27. Juli 2020, 14:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Patrizia begleitet 420-Millionen-Euro-Deal in London

Der Immobilien und Investment Manager Patrizia hat Link – den größten REIT in Asien – beim Erwerb des Bürogebäudes “The Cabot” in der Londoner Canary Wharf beraten. Der Kaufpreis beträgt rund 420 Millionen Euro. Patrizia übernimmt zudem das Asset Management des Objekts.

PATRIZIA Link 25-Cabot-Square Canary-Wharf-Klein in Patrizia begleitet 420-Millionen-Euro-Deal in London

Das Gebäude wurde bis März 2020 saniert.

“The Cabot” verfügt über eine Fläche von 44.000 Quadratmetern und ist einer Mitteilung von Patrizia zufolge ein weithin bekanntes und etabliertes Wahrzeichen Londons. Das Gebäude befindet sich im Herzen des Finanzzentrums Canary Wharf.

Das Grade A-Objekt wurde über einen Zeitraum von sechs Jahren bis März 2020 umfassend saniert und erweitert. Es ist an namhafte Mieter wie Morgan Stanley und verschiedene britische Ministerien vermietet. Käufer ist die Immobiliengesellschaft Link, ein Real Estate Investment Trust (REIT) aus Hongkong.

Erste Transaktion von Link in GB

Nach den Worten von Jamie Younger, Head of Transactions, UK and Ireland, handelt es sich um die erste Transaktion von Link in Großbritannien. “Sie stellt einmal mehr unsere Fähigkeit unter Beweis, Transaktionen auch in der gegenwärtig schwierigen Zeit durchzuführen”, so Younger. 

Patrizia hat demnach bereits in der Vergangenheit als Investment-Manager für große asiatische Investoren agiert. Wendy Lai, Director Capital Markets Patrizia Hong Kong: “Patrizia hat in den letzten Jahren über drei Milliarden Euro an Eigenkapital von asiatischen Investoren eingeworben.“

Foto: Patrizia

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Haftpflichtkasse muss Gasthaus für Corona-Schließung entschädigen

In der Klagewelle um die Kosten für Gaststätten, die wegen der Corona-Pandemie schließen mussten, hat ein weiterer Wirt gegen seine Versicherung gewonnen.

mehr ...

Immobilien

USA: Baubeginne und Genehmigungen legen wieder zu

Der US-Immobilienmarkt hat sich nach einem leichten Dämpfer wieder besser entwickelt. Nach einem Rückgang im August erhöhten sich im September sowohl die Baubeginne als auch die Baugenehmigungen wieder. 

mehr ...

Investmentfonds

Brexit und Corona: Märkte in USA, Europa und UK mit unterschiedlichen Vorzeichen

Chris Iggo, CIO Core Investments, richtet seinen Blick auf die Märkte und sieht unterschiedliche Vorzeichen für Amerika, Europa und Großbritannien

mehr ...

Berater

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Finexity bringt dritten digitalen “Club-Deal”

Das Fintech Finexity AG erweitert sein “Club-Deal”-Angebot um ein Neubauprojekt in Hamburg. Das Projekt ist mit einem Volumen von über acht Millionen Euro das bisher größte im Portfolio des Hamburger Unternehmens und steht Investoren mit Anlagesummen ab 100.000 Euro offen.

mehr ...

Recht

Klage gegen EY auf 195 Millionen Euro Schadensersatz

Der Insolvenzverwalter der Maple Bank hat die Wirtschaftsprüfer von EY wegen angeblich falscher Beratung bei den umstrittenen “Cum-Ex”-Geschäften zu Lasten der Staatskasse auf 195 Millionen Euro Schadensersatz verklagt.

mehr ...