31. August 2020, 09:13
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Patrizia erwirbt Bürogebäude in Münster

Die Patrizia AG hat ein Büroobjekt in Münster erworben. Verkäufer und langfristiger Mieter ist die Sparda-Bank West eG, die das Gebäude bereits seit 1999 nutzt.

Bildschirmfoto-2020-08-31-um-09 12 07 in Patrizia erwirbt Bürogebäude in Münster

Patrizia-Objekt in Münster

Das Objekt liegt im nördlichen Zentrum von Münster und zeichnet sich durch seine außergewöhnliche Architektur aus. Das markante Gebäude umfasst 5.700 qm Fläche auf vier Stockwerken, die zu 100 % von der Sparda-Bank West eG als Zweigniederlassung der Genossenschaftsbank genutzt werden. Die Innenstadt liegt mit der fußläufig zu erreichenden Bahn nur wenige Minuten entfernt. In unmittelbarer Nähe des Gebäudes entsteht ein großer Wohnpark mit über 500 Wohneinheiten, der die Attraktivität des Standorts weiter erhöht.

Daniel Dreyer, Head of Transaction DACH bei Patrizia: „Wir freuen uns sehr, dass wir mit dem Münsteraner Standort der Sparda-Bank West eG ein hochwertiges Objekt in einem der bundesweit interessantesten, mittelgroßen Büromärkte erwerben konnten. Die Akquisition unterstreicht unsere Fähigkeit, auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten Transaktionen erfolgreich abzuschließen.”

Wichtiger Verwaltungs- und Dienstleistungsstandort

Die Universitätsstadt Münster zählt mit über 314.000 Einwohnern und zwölf Hochschuleinrichtungen zu den wachstumsstärksten Städten sowie mit über 60.000 Studierenden zu den zehn größten Universitätsstädten in Deutschland. Darüber hinaus haben sich in Münster diverse Gerichte und Verwaltungseinrichtungen niedergelassen, was Münster zusätzlich zu einem der wichtigsten Verwaltungs- und Dienstleistungsstandorte Westfalens macht.

Die Sparda-Bank West eG als bonitätsstarker Mieter gehört mit über 700.000 Kunden zu den großen genossenschaftlichen Kreditinstituten für Privatkunden in Deutschland, so Patrizia. Ihr Unternehmenssitz liegt in Düsseldorf. Mit ihrer Zweigniederlassung in Münster hat die Bank einen weiteren Hauptstandort.

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Haftpflichtkasse muss Gasthaus für Corona-Schließung entschädigen

In der Klagewelle um die Kosten für Gaststätten, die wegen der Corona-Pandemie schließen mussten, hat ein weiterer Wirt gegen seine Versicherung gewonnen.

mehr ...

Immobilien

USA: Baubeginne und Genehmigungen legen wieder zu

Der US-Immobilienmarkt hat sich nach einem leichten Dämpfer wieder besser entwickelt. Nach einem Rückgang im August erhöhten sich im September sowohl die Baubeginne als auch die Baugenehmigungen wieder. 

mehr ...

Investmentfonds

Brexit und Corona: Märkte in USA, Europa und UK mit unterschiedlichen Vorzeichen

Chris Iggo, CIO Core Investments, richtet seinen Blick auf die Märkte und sieht unterschiedliche Vorzeichen für Amerika, Europa und Großbritannien

mehr ...

Berater

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Finexity bringt dritten digitalen “Club-Deal”

Das Fintech Finexity AG erweitert sein “Club-Deal”-Angebot um ein Neubauprojekt in Hamburg. Das Projekt ist mit einem Volumen von über acht Millionen Euro das bisher größte im Portfolio des Hamburger Unternehmens und steht Investoren mit Anlagesummen ab 100.000 Euro offen.

mehr ...

Recht

Klage gegen EY auf 195 Millionen Euro Schadensersatz

Der Insolvenzverwalter der Maple Bank hat die Wirtschaftsprüfer von EY wegen angeblich falscher Beratung bei den umstrittenen “Cum-Ex”-Geschäften zu Lasten der Staatskasse auf 195 Millionen Euro Schadensersatz verklagt.

mehr ...