12. Oktober 2020, 09:34
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

PGIM Real Estate erwirbt italienisches Logistikportfolio

PGIM Real Estate hat im Rahmen seiner European Core Strategy und seines Core Plus Investment Program ein Logistikportfolio in Italien für Investoren erworben. Das Portfolio besteht aus drei Lagerhausimmobilien im Großraum Rom und Norditalien.

Rom-Tiber-750- in PGIM Real Estate erwirbt italienisches Logistikportfolio

PGIM Real Estate kauft unter anderem in Rom ein.

PGIM Real Estate ist das Immobilieninvestment- und Finanzierungsgeschäft von PGIM, dem 1,3 Billionen US-Dollar großen globalen Vermögensverwaltungsgeschäft von Prudential Financial, Inc.

Mit einer Gesamtfläche von rund 70.000 m² sind die Objekte vollständig an erstklassige Mieter aus den Bereichen E-Commerce, Pharma, Tabak und Transport vermietet. Zwei der Objekte befinden sich in Norditalien, einer aufgrund der Verkehrsanbindung bedeutenden Region für Logistikimmobilien. Das dritte Objekt befindet sich im Großraum Rom, der neben Mailand zweitwichtigsten Wirtschaftsregion Italiens mit dem größten Absatzmarkt des Landes ist. Die Liegenschaften befinden sich in unmittelbarer Nähe wichtiger Autobahnen, die eine gute Erreichbarkeit innerhalb Italiens und Europas ermöglichen.

Anfang dieses Jahres kündigte PGIM Real Estate eine Verstärkung der Präsenz am Standort Italien an, indem Musie Bocrezian zum Head of Transactions für Italien ernannt wurde. Bocrezian leitet vom Mailänder Büro aus die Aktivitäten des Unternehmens zur Erschließung und Umsetzung von Investitionsmöglichkeiten in Italien.

Sebastiano Ferrante, Leiter Deutschland und Italien von PGIM Real Estate kommentiert: „Der italienische Logistiksektor profitiert von attraktiven Fundamentaldaten des Marktes, wobei der E-Commerce-Anteil deutlich zunimmt. Es ist zu erwarten, dass die Spitzenmieten für Logistikimmobilien in Norditalien in den nächsten fünf Jahren angesichts der positiven Aussichten für die Entwicklung des Nutzermarktes ebenfalls steigen werden. Diese Akquisition entspricht unserer defensiven Investitionsphilosophie und beweist unsere Fähigkeit, attraktive Immobilien in Märkten mit einem stark ausgeprägten Wettbewerb zu identifizieren.“

Vor dem Hintergrund der steigenden Nachfrage im Online-Einzelhandel und dem zunehmenden Trend der Industrieunternehmen, größere und robustere Lagerbestände als Teil ihres Lieferkettenmanagements zu halten, arbeitet das Team weiter daran, sein Exposure im Bereich Logistik langfristig auszubauen.

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Bestnote: DFSI vergibt Triple-A an WWK

Das Deutsche Finanz-Service Institut (DFSI) zeichnet die WWK Lebensversicherung in seiner aktuellen Studie zur Unternehmensqualität als einzigen Lebensversicherer mit der Bestnote AAA (Exzellent) aus. Bewertet wurden die Kriterien Substanzkraft, Produktqualität und Service. Die WWK konnte in allen drei Bereichen überzeugen und wurde damit erneut als führendes Unternehmen in der Branche ausgezeichnet.

mehr ...

Immobilien

Miete oft höher als 30 Prozent des Einkommens

Zwei Drittel der Wohnungssuchenden bereit, mehr für Miete zu zahlen als empfohlen Eine Faustregel lautet: Die Kaltmiete einer Wohnung sollte nicht höher als 30 Prozent des Nettoeinkommens des Mieters sein.

mehr ...

Investmentfonds

Wasserstoff-Durchbruch in Sicht?

Wie aus einer neuen Infografik von Block-Builders.de hervorgeht, zeichneten sich im Bereich der Wasserstoff-Technologie zuletzt zahlreiche Fortschritte ab. Wird Wasserstoff jetzt auch für PKWs nutzbar?

mehr ...

Berater

Garantieverpflichtungen: Bei 24 Lebensversicherern reicht es nicht (mehr)

Bei 24 von 82 Lebensversicherern reichten die 2019 erwirtschafteten Erträge aus der Kapitalanlage nicht aus, um die Garantieverpflichtungen zu erfüllen und die gesetzlich vorgeschriebene Reserve zu bedienen. Das zeigt die aktuelle Analyse des Zweitmarkthändlers Policen Direkt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Finexity bringt dritten digitalen “Club-Deal”

Das Fintech Finexity AG erweitert sein “Club-Deal”-Angebot um ein Neubauprojekt in Hamburg. Das Projekt ist mit einem Volumen von über acht Millionen Euro das bisher größte im Portfolio des Hamburger Unternehmens und steht Investoren mit Anlagesummen ab 100.000 Euro offen.

mehr ...

Recht

Haftpflichtkasse muss Gasthaus für Corona-Schließung entschädigen

In der Klagewelle um die Kosten für Gaststätten, die wegen der Corona-Pandemie schließen mussten, hat ein weiterer Wirt gegen seine Versicherung gewonnen.

mehr ...