15. April 2020, 15:58
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wealthcap vermietet riesiges Fondsobjekt komplett neu

Der Asset Manager Wealthcap hat eine Büroimmobilie mit knapp 34.000 Quadratmetern Mietfläche in Düsseldorf langfristig und zu 100 Prozent an die Oberfinanzdirektion (OFD) des Landes Nordrhein-Westfalen vermietet. Die Neuvermietung kommt frühzeitig vor dem Vertragsende des bisherigen Alleinmieters.

Vertrag in Wealthcap vermietet riesiges Fondsobjekt komplett neu

Das Mietverhältnis mit der OFD beginnt voraussichtlich Ende 2023, also erst in mehr als drei Jahren, und umfasst eine Festlaufzeit von 20 Jahren. Wealthcap sei damit der bisher größte Vermietungserfolg am Düsseldorfer Büroimmobilienmarkt 2020 gelungen, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens.

Aktueller alleiniger Mieter des modernen Bürogebäudes ist die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PWC. Laut Cash.-Archiv handelt es sich um des einzige Objekt des Fonds Immobilien Deutschland 32 von Wealthcap, den das Unternehmen 2010 mit einem Eigenkapitalvolumen von 52,4 Millionen Euro aufgelegt hat. Die Laufzeit des Mietvertrags mit PWC wurde mit 12,5 Jahren angegeben. Die Mindestbeteiligung betrug 10.000 Euro.

“Über ein Jahr Verhandlungen”

„Nach über einem Jahr intensiver Verhandlungen freuen wir uns sehr, einen der größten Vermietungserfolge am Düsseldorfer Büromarkt der letzten Jahre zu verzeichnen. Auch über das Gesamtjahr 2019 hinweg, gab es nur eine größere Vermietung am Markt, das macht die Dimension deutlich“, sagt Michael Stüber, Leiter Asset- und Portfoliomanagement bei Wealthcap.

Die sechsgeschossige Immobilie befindet sich im Stadtteil Oberbilk im dritten Bezirk der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt. „Die Oberfinanzdirektion des Landes Nordrhein-Westfalen hat mit dem Objekt ein repräsentatives und zeitgemäßes Bürogebäude angemietet. Hinzukommt, dass an dem Standort zukünftig drei Finanzämter sowie das Finanzamt für Steuerstrafsachen und Steuerfahndung unter einem Dach angesiedelt sind“, so Stüber.

Über die Konditionen der Neuvermietung, auch in Relation zu der ursprünglichen Prospektprognose, enthält die Mitteilung keine Angaben.

Foto: Shutterstock

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Bischof wechselt: Hanning und Wasserfall übernehmen

Das Personalkarusell dreht sich: Thomas Bischof verlässt die Württembergische aus familären Gründen in Richtung Köln. Mit Wirkung zum 1. Januar 2021 übernimmt Zeliha Hanning (41) den Vorstandsvorsitz der Württembergische Versicherung AG und Jacques Wasserfall (45) den Vorstandsvorsitz der Württembergische Lebensversicherung AG und der Württembergische Krankenversicherung AG.

mehr ...

Immobilien

Corona-Pandemie rückt Immobilienverrentung in den Fokus

Nach bald einem halben Jahr Corona ziehen Senioren zumindest für Immobilien eine positive Bilanz: Das zeigt eine aktuelle Studie der DEGIV, Gesellschaft für Immobilienverrentung, unter 1.067 Immobilieneigentümern und Mietern im Rentenalter.

mehr ...

Investmentfonds

Tech-Aktien: Nur überbewertet oder sogar schon eine Blase?

75 Prozent der internationalen Portfoliomanager betrachten den rasanten Aufschwung der Tech-Aktien argwöhnisch. Zahlreiche professionelle Anleger halbierten zuletzt nahezu ihre Investitions-Quote, hierbei wurden zahlreiche Tech-Titel veräußert. Wie aus einer neuen Infografik von Kryptoszene.de hervorgeht, sehen manche Parallelen zur Dot-Com-Blase der Jahrtausendwende. Andere sehen hingegen eine gesunde Korrektur.

mehr ...

Berater

Sparquote dürfte 2020 auf rund 16 Prozent steigen

Die Coronakrise dürfte die Sparquote in Deutschland nach Einschätzung der DZ Bank in diesem Jahr auf einen Rekordwert treiben. Nachdem die Verbraucher bereits im ersten Halbjahr 2020 deutlich mehr Geld auf die hohe Kante legten als üblich, erwarten die Experten des genossenschaftlichen Spitzeninstituts dies auch für die nächsten Monate.

mehr ...

Sachwertanlagen

Solvium lanciert Zertikat für Schweizer Profi-Investoren

Der Hamburger Logistik-Assetmanager Solvium Capital bringt die Assets „Schiffscontainer“ und „Wechselkoffer“ über ein Zertifikat auf den Schweizer Markt. Dazu ist das Unternehmen eine neu geschlossene Partnerschaft mit dem Züricher Verbriefungsspezialisten Gentwo eingegangen.

mehr ...

Recht

Scholz: Corona-Krise wird Staatsverschuldung auf 80 Prozent steigern

Durch die Corona-Krise wird die Staatsverschuldung der Bundesrepublik auf 80 Prozent steigen. Ähnlich hoch lag sie nach der Finanzkrise 2008/2009. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hofft, in den kommenden Jahren die Staatsverschuldung dann wieder deutlich drücken zu können.

mehr ...