Anzeige
Anzeige
18. Dezember 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fidelity: Indiens Aktienrallye geht weiter

Nach Ansicht von Arun Mehra, Fondsmanager des Fidelity India Focus Fund, unterscheidet sich die aktuelle Kursrallye an den indischen Börsen von der Situation im Frühjahr 2006. Damals hatte ein rasanter Kursanstieg in der ersten Jahreshälfte die Aktienbewertungen in ungerechtfertigte Höhen getrieben. Die anschließende Korrektur, die den BSE Sensex zwischenzeitlich von rund 12.000 auf 9.000 Punkte fallen ließ, war daher eine notwendige Konsequenz. ?Wegen der Kursrückgänge im Mai und Juni stiegen viele kurzfristig orientierte Investoren aus dem indischen Markt aus. Anders als Anfang des Jahres engagieren sich jetzt immer mehr Käufer mit einem weiten Zeithorizont, die am langfristigen Aufwärtstrend des Landes teilhaben wollen”, so der Fondsmanager.

Ein herausragender Grund für die gute Entwicklung des Aktienmarktes seien die hohen Mittelzuflüsse ausländischer Investoren: Allein im Oktober kauften Fondsgesellschaften indische Aktien im Wert von rund 930 Millionen Euro. In den ersten neun Monaten des Jahres investierten sie rund 4,7 Milliarden Euro. Das entspricht einem Anstieg von 38,6 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum – der Wert liegt zudem nur 4 Prozentpunkte unter dem Rekordzuwachs im gesamten Jahr 2005.

Aber auch die solide Gewinnentwicklung bei Unternehmen aus dem Banken- und dem zyklischen Konsumsektor hat den Aktienmarkt zuletzt auf neue Höhen getrieben. So steigerte etwa das größte Kreditinstitut Indiens, ICICI Bank, seinen Gewinn im dritten Quartal um 30 Prozent auf 133 Millionen Euro. Nachdem der Medienkonzern Zee Telefilms für das zweite Quartal sein höchstes Ertragswachstum seit vier Jahren gemeldet hatte, zog der Aktienkurs deutlich an.

Langfristig bietet der indische Aktienmarkt hervorragende Perspektiven für hohe Gewinne. Das Land weist nach China das zweithöchste Wirtschaftswachstum der Welt auf – 2006 wird das Plus nach Prognosen bei 8,3 Prozent liegen. Die Unternehmen profitieren künftig vor allem von den steigenden Einkommen und Konsumwünschen einer stark wachsenden Mittelschicht. Der Trend in vielen westlichen Unternehmen, Dienstleistungen nach Indien auszulagern sowie die wachsenden Ausgaben des Staates für die Infrastruktur sorgen für weitere Schubkraft.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...