Allianz GI mit Verzögerungstaktik

Die Frankfurter Fondsgesellschaft und Allianz-Tochter Allianz Global Investors bringt mit dem Allianz Opti Invest Global (DE0009797324) einen Fonds an den Start, der es Anlegern erleichtern soll, trotz volatiler Aktienmärkte noch vor Einführung der Abgeltungssteuer 2009 zu investieren.

Der Fonds wird am 1. Juli 2008 aufgelegt und dann vollständig im Geldmarkt investiert sein. Fondsmanager Ingolf Starke und Paul Schofield werden im Laufe von 20 Monaten bis zum Februar 2010 monatlich jeweils fünf Prozent des Fondsvermögens in ein globales Aktienportfolio umschichten. Mit dieser Strategie der regelmäßigen monatlichen Aktienanlagen sollen Anleger wie bei einem Sparplan mit dem sogenannten Cost-Average-Effekt von volatilen Börsen profitieren. Die Kursgewinne des Fonds bleiben nach einer Anlagedauer von mindestens einem Jahr auch nach 2008 steuerfrei. Das Geldmarktportfolio wird von Starke gemanagt, während Schofield das Aktienportfolio verantwortet. Benchmark des Fonds ist der MSCI World Total Return.

?Damit bieten wir Anlegern, die trotz aktuell stark schwankender Aktienmärkte noch vor Einführung der Abgeltungsteuer 2009 langfristig in die internationalen Aktienmärkte investieren möchten, eine intelligente und bequeme Lösung zur Umsetzung ihrer Anlagestrategie?, erklärt Horst Eich, CEO von Allianz Global Investors Deutschland.

Allianz GI erhebt eine jährliche Verwaltungsgebühr von einem Prozent, die sich bis 2010 auf 1,75 Prozent erhöht. Zusätzlich wird bis zu einem Viertel des Mehrwerts, der über die Benchmark hinausgeht, einbehalten. (mr)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.