Dexia: Euro-Schwellenländer ins Depot

Mit dem Dexia Equities L Emerging Europe (LU0317021516) schickt die weltweit operierende Investment-Gruppe Dexia Asset Management einen Fonds in den deutschen Vertrieb, der in europäische Schwellenländer investiert. Anlageschwerpunkte sind Ungarn, die Tschechische Republik sowie Russland, Polen und die Türkei.

Die Vermögensverwaltungs-Tochter des Dexia-Konzerns hat das Produkt bereits im Oktober 2007 in Luxemburg aufgelegt, deutschen Anlegern war es jedoch bislang vorenthalten. Der Portfolio-Aufbau soll nach Analyse quantitativer und qualitativer Investmentkriterien erfolgen, die zusätzlich durch themenbezogene Ansätze ergänzt werden. Die derzeitigen thematischen Schwerpunkte sind die Entwicklung des türkischen Bankensektors, die Steigerung des Binnenkonsums sowie der Infrastruktur-Ausbau in Russland. Das Aktienmanagement in dieser Region übernimmt ein dreiköpfiges Dexia-Expertenteam.

Als Benchmark der Anlage dient der MSCI Emerging Markets Europe 10-40, diesen Index wollen die Fondsmanager jährlich um mindestens zwei Prozent schlagen. Anleger zahlen 1,6 Prozent Verwaltungsgebühr. (hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.