31. März 2010, 16:52
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Anlegerverhalten: Investmentfonds mit absoluter Mehrheit

Entgegen anderslautender Indikatoren profitieren Investmentfonds auch von der Finanzkrise. Deutsche Privatanleger haben für mehr als die Hälfte der rund 1,1 Billionen Euro, die sie insgesamt in Wertpapiere gesteckt haben, Anteile an Investmentfonds gekauft.

Prost2-127x150 in Anlegerverhalten: Investmentfonds mit absoluter MehrheitDies besagt eine aktuelle Statistik des Bundesverbands deutscher Banken (BDB). Anleihen inklusive Zertifikate machten demnach rund 34 Prozent aus, Aktien lediglich noch 14 Prozent.

Letztgenannten hat vor allem die Finanzkrise geschadet. Sie sind in der Gunst der Anleger gesunken, obwohl sie historisch die höchsten Renditen in Aussicht stellen: Ende 2007 lag der Aktien-Anteil noch bei circa 29 Prozent, also mehr als dem Doppelten.

Nach Einschätzung der Organisation liegen Privatkunden mit dieser Allokation richtig: Bereits kleine Beträge könnten in Investmentfonds breit gestreut und somit risikomindernd angelegt werden. Zudem betont der BDB, dass es Investmentfonds für jede Anlegermentalität gäbe, ob risikobereit oder sicherheitsorientiert. Darüber hinaus werden sämtliche Assetklassen wie Aktien, Anleihen, Immobilien, etc. mit Fondsprodukten abgedeckt. (mr)

Grafik-Fondsabsatz-BDB in Anlegerverhalten: Investmentfonds mit absoluter Mehrheit

Grafik: obs/Bundesverband deutscher Banken

2 Kommentare

  1. Es ist sehr schwer antizyklisch zu handeln, denn die Angst um das eigene Vermögen hemmt den normalen Bürger.

    Das lohnendswerteste ist es, direkt in Aktien zu investieren und bei stark fallenden Kursen nachzukaufen.

    Ein wenig schlechter wäre der Aktienfonds und danach folgen die Rentenfonds.

    Eine regelmäßige (monatliche) Einzahlung in einen Fonds, insbesondere in einen Aktienfonds oder DAX-ETF ist schon mal ein guter Anfang.

    Wenn man sich dann bei fallenden Kursen nicht von diesem Sparplan abbringen lässt, hat man schon den ersten guten Punkt erzielt.

    So kann das Vermögen dann anfangen zu wachsen.

    Onassis

    Kommentar von Onassis — 2. April 2010 @ 14:30

  2. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Mark Förster erwähnt. Mark Förster sagte: Anlegerverhalten: Investmentfonds mit absoluter Mehrheit: Entgegen anderslautender Indikatoren pr… http://bit.ly/b513Dd … #versicherung […]

    Pingback von Tweets die Anlegerverhalten: Investmentfonds mit absoluter Mehrheit - Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen erwähnt -- Topsy.com — 31. März 2010 @ 17:06

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Provinzial NordWest: Kerngesund und kraftvoll trotz Orkanschäden

Die Provinzial NordWest hat sich im vergangenen Geschäftsjahr 2018 erneut sehr erfolgreich als wachstums- und ertragsstarker Versicherungskonzern im Markt positioniert. Mit einem Anstieg der gebuchten Beitragseinnahmen um 3,4 % auf 3,46 Mrd. Euro wuchs der zweitgrößte öffentliche Versicherer deutlich über dem Marktdurchschnitt. Der Markt ist in der Schaden-, Unfall- und Lebensversicherung (inkl. Pensionskassen und Pensionsfonds) um 2,3 % gewachsen.

mehr ...

Immobilien

Immobilien: Wann der Käufer Schadensersatz fordern kann

Der vertragliche Haftungsausschluss ist kein Tor zur Narrenfreiheit: In seinem Urteil vom 9. Februar 2018 hat der Bundesgerichtshof geklärt, wann trotz eines vertraglich zugesicherten Haftungsausschlusses des Verkäufers ein Schadenersatzanspruch aufgrund von Sachmängeln bestehen kann (Az.: V ZR 274/16). Ein Beitrag von Philipp Takjas, McMakler

mehr ...

Investmentfonds

“Hoher Investitionsbedarf treibt die Kurse”

Aktien von Infrastrukturunternehmen gelten in Krisenzeiten als deutlich stabiler als der breite Markt. Warum das so ist und welche weitere Vorteile Investments in das Segment Infrastruktur bieten, erklärt Susanne Linhardt, Senior Portfolio Managerin Aktien bei Bantleon, im Gespräch mit Cash.

mehr ...

Berater

Erneut Kritik an der Grundrente durch die Union

Nach Überzeugung von CDU/CSU führt die Grundrente nach dem Konzept der SPD zu einer überproportionalen Besserstellung von Teilzeitbeschäftigten, bevorzugt Partnerschaften nach traditionellem Rollenmodell und sorgt für deutlich höhere Aufwertungen von Renten als im Koalitionsvertrag vorgesehen. Dies geht aus Berechnungen im Auftrag der Union hervor, die der Düsseldorfer “Rheinischen Post” vorliegen.

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R: Insolvenzverwalter holt Immobilien vom Gründer zurück

Im Insolvenzverfahren über das Privatvermögen des Gründers des Container-Anbieters P&R wurde die erste Gläubigerversammlung abgehalten. Der Insolvenzverwalter konnte demnach Vermögenswerte sichern – wohl nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

mehr ...

Recht

BVK: Provisionsdeckel frühestens ab März 2020

Der von der Großen Koalition geplante Provisionsdeckel in der Lebensversicherung wird in diesem Jahr nicht mehr in Gesetzesform gegossen. Michael H. Heinz, Präsident des Bundesverbands deutscher Versicherungskaufleute (BVK), geht davon aus, dass das Gesetzesvorhaben nicht vor März 2020 umgesetzt wird. Das teilte er in einer Pressekonferenz des BVK in Kassel mit.

mehr ...