Deutsche Bank legt weiteren Rohstoff-Fonds auf

Die Deutsche Bank bringt den Rohstoff-Fonds DB Platinum IV Commodity Allocator (LU0500225288) auf den Markt. Durch Einsatz von Long- und Short-Strategien soll das systematisch gemanagte Investment in nahezu allen Marktphasen positive Renditen erzielen.

agrar rohstoffeDie Deutsche Bank kombiniert zwei eigens entwickelte Anlage-Strategien, um dieses Ziel zu erreichen. Als Basis wird der MRE Index eingesetzt, ein Korb von zwölf liquiden Rohstoff-Futures, der auf steigende Werte von Energie, Industrie- und Edelmetallen sowie Agrarprodukten setzt.

Zusätzliche marktneutrale Erträge sollen durch Anlagen in den Harvest Index eingefahren werden. Er zielt darauf ab, positive Renditen durch gleichzeitige Long- und Short-Positionen bei Future-Kontrakten zu erzielen.

Je nach Entwicklung des Rohstoffmarktes wird die Gewichtung dieser beiden Strategien verändert. Bei steigenden Rohstoffmärkten erhöht der übergeordnete Index seinen Anteil am MRE-Index. Sollte es dagegen zu einem Rückgang der Rohstoffpreise kommen, wird verstärkt der Harvest Index verwendet.

Der Fonds ist in seiner Laufzeit unbegrenzt und erfüllt die Ucits-III-Vorgaben. Anleger zahlen 1,35 Prozent Management pro Jahr. Der Ausgabeaufschlag beträgt maximal fünf Prozent. (hb)

Foto: Shutterstock

2 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.