- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

ETFlab listet Schwellenländer-Doppelpack

Die Münchner Dekabank-Tochter ETFlab hat zwei neue Emerging-Markets-Indexfonds lanciert. Der MSCI China (DE000ETFL326) umfasst einen Korb von Aktien chinesischer Unternehmen, die in Hongkong gehandelt werden. Der MSCI Emerging Markets (DE000ETF L342) bildet ein Portfolio von Unternehmen ab, die an den Börsen von 21 Schwellenländern notiert sind.

Skyline Shanghai

Der China-ETF repräsentiert mit 123 Werten aktuell etwa 85 Prozent der Marktkapitalisierung und ist laut ETFlab der bisher umfassendste China-Indexfonds, der in Deutschland gehandelt wird. Am stärksten gewichtet sind Finanzwerte (38 Prozent), Versorger (16,9 Prozent)  und Telekommunikationsdienstleister (12,6 Prozent).

Der ETF soll den Index voll replizierend nachbilden, das heißt die Original-Wertpapiere sind im Fondsvermögen enthalten. Die Managementgebühr beträgt 0,65 Prozent pro Jahr. Dividenden werden bis zu viermal jährlich ausgeschüttet, so der Anbieter.

Der vom ETFlab MSCI Emerging Markets abgebildete Index umfasst zurzeit 756 Einzelunternehmen. Am stärksten sind Titel aus China (19 Prozent), Brasilien (16 Prozent) und Südkorea (13 Prozent) gewichtet. Der zugrundeliegende Index ist als Performanceindex gestaltet. Anfallende Dividenden werden thesauriert.

Die Nachbildung wird mit Hilfe von Swaps umgesetzt. Swap-Partner ist die Konzernmutter Dekabank. Die Managementgebühr beträgt 0,65 Prozent pro Jahr. (hb)

Foto: Shutterstock