- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

ETFlab setzt auf europäische Unternehmensanleihen

ETFlab, die Münchner Indexfonds-Tochter der Dekabank, hat mit dem Iboxx EUR Liquid Corporates Diversified (DE000ETFL375) einen neuen ETF aufgelegt, der die Wertentwicklung europäischer Unternehmensanleihen abbildet.

Der zugrunde liegende Iboxx-Index umfasst 75 Anleihen von Emittenten, deren Hauptsitz in Euroland, der Schweiz, Großbritannien, Schweden, Norwegen und Dänemark ist. Qualifiziert sind nur vorrangige Schuldentitel mit einem festen Kupon.

Pro Emittent sind  im ETFlab-Portfolio zwei Titel erlaubt, die Gewichtung pro Unternehmen ist auf 7,5 Prozent begrenzt. Akteure aus dem Finanzsektor müssen mindestens ein Rating von A- aufweisen, während andere Emittenten auch mit einer Beurteilung von BBB- berücksichtigt werden können. Die Restlaufzeiten der Papiere im Anleihekorb sollen zwischen 1,5 und 10,5 Jahren liegen, so der ETF-Anbieter der Sparkassengruppe.

Das Produkt bildet den Index voll replizierend nach, das heißt die Original-Wertpapiere sind auch tatsächlich im Fondsvermögen enthalten. Die aktuelle Branchenaufteilung berücksichtigt vor allem Banken (49 Prozent), Versorger (16 Prozent), Automobile sowie Telekommunikation (jeweils acht Prozent). Die durchschnittliche Restlaufzeit der Titel im Portfolio liegt aktuell bei 4,6 Jahren, die Rendite im Schnitt bei 3,4 Prozent. Die Gesamtkostenquote beläuft sich auf 0,20 Prozent.

ETFlab erweitert seine Produktpalette damit auf insgesamt 33 ETFs mit einem verwalteten Volumen von 4,5 Milliarden Euro. (hb)

Foto: Shutterstock