Anzeige
22. Oktober 2010, 15:54
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ifo-Geschäftsklima: Top Manager weiter in Partylaune

Die Stimmung in den Chef-Etagen der deutschen Wirtschaft bleibt optimistisch. Der Ifo-Geschäftsklimaindex legte im Oktober überraschend noch mal zu. Damit steigt das Barometer bereits zum fünften Mal in Folge und erreicht den höchsten Stand seit Mai 2007.

Party-korken-knallen-schampus-127x150 in Ifo-Geschäftsklima: Top Manager weiter in PartylauneDer auf einer Befragung von 7.000 Top Managern basierende Stimmungsindikator kletterte von 106,8 auf 107,6 Punkte. “Der Konjunkturmotor läuft stabil und rund”, sagte der Präsident des Münchner Instituts für Wirtschaftsforschung (Ifo), Hans-Werner Sinn. Die befragten Führungskräfte schätzten sowohl die Aussichten für die kommenden sechs Monate als auch die Lage besser als zuletzt ein.

Das Ergebnis ist überraschend, da viele Experten damit rechnen, dass die Wachstumsdynamik in Deutschland abflauen wird. Darauf deuten auch verschiedene andere Frühindikatoren hin, beispielsweise der ZEW-Index.

Commerzbank-Chefvolkswirt Dr. Jörg Krämer erklärt den Ifo-Anstieg folgendermaßen: “Das Geschäftsklima wird nicht nur von den Konjunkturerwartungen beeinflusst. Unsere Berechnungen zeigen, dass auch die Gewinne der deutschen Unternehmen eine wichtige Rolle spielen.”

Commerzbank-Research: Unternehmensgewinne pushen Geschäftsklima

Berechnungen der Commerzbank-Researcher hätten ergeben, dass sich das Geschäftsklima und die Gewinnquote (Gewinne in Prozent des nominalen Bruttoinlandsprodukts) seit 1970 in der Tendenz ähnlich entwickelten. Es sei also das ungewöhnlich hohe Niveau der Gewinne, dass die Widerstandsfähigkeit erkläre.

Laut Dekabank-Volkswirt Dr. Andreas Scheuerle wird die Luft für weitere Anstiege bei der Lagebeurteilung immer dünner. „Das Niveau ist sehr hoch, und die Erwartungen der Unternehmen bewegen sich seit einiger Zeit in Schwankungen seitwärts. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die Lagebeurteilung zu drehen beginnt und ebenfalls auf einen volatilen Seitwärtspfad einschwenkt.“

Analysten rechnen für das laufende Schlussquartal mit einem Wirtschaftswachstum von 0,4 Prozent. Für das dritte Quartal – für das die Daten im November vorliegen – werden 0,6 Prozent erwartet. Im Frühjahr war das Bruttoinlandsprodukt mit 2,2 Prozent so rasant gewachsen wie noch nie im wiedervereinigten Deutschland.

Die Bundesregierung sagt für das zu Ende gehende Jahr ein Wachstum von 3,4 Prozent voraus, das sich 2011 auf 1,8 Prozent abschwächen soll. (hb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

2 Kommentare

  1. […] optimistisch. Der Ifo-Geschäftsklimaindex legte im Oktober überraschend noch mal zu. Damit […] Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von Ifo-Geschäftsklima: Top Manager weiter in Partylaune | Mein besster Geldtipp — 24. Oktober 2010 @ 12:06

  2. […] cash-online.de […]

    Pingback von Wirtschaft ist optimistisch – Südwest Presse | Michael Benaudis German Newspaper — 24. Oktober 2010 @ 11:38

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 7/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

US-Aktien – Unfallpolicen – Altersvorsorge – Ferienimmobilien

+ Heft im Heft: Cash.Special Vermögensverwaltende Fonds


Ab dem 22. Juni im Handel erhältlich.

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Versicherungen

Deutsche Bevölkerung wird noch bis 2043 älter

Nach einer neuen statistischen Analyse wird die deutsche Bevölkerung bis zum Jahr 2043 älter und dann wieder jünger. Das sogenannte Medianalter, das die Bevölkerung in eine jüngere und eine ältere Hälfte teilt, liegt den Berechnungen zufolge 2043 bei 46,5 Jahren.

mehr ...

Immobilien

Immobilienmakler: Vorerst kein Sachkundenachweis

Einen Tag vor der Bundestags-Abstimmung wurde der Gesetzentwurf zum verpflichtenden Sachkundenachweis für Immobilienmakler gestrichen. Linke und Grüne lehnten den Kompromiss der Koalition ab und bezeichneten ihn als dürftig.

mehr ...
22.06.2017

Boom ohne Blase?

Investmentfonds

US-Aktien: Stabil trotz Chaos

US-Aktien sind trotz der politischen Unsicherheit unter Donald Trump weniger volatil als europäische Aktien. Und obwohl die Kurse bereits gestiegen und die Bewertungen relativ hoch sind, sehen US-Fondsmanager noch Chancen an den US-Börsen.

mehr ...

Berater

Endspurt beim Jungmakler-Award

Noch bis zum 30. Juni läuft die Bewerbungsphase für den 7. Jungmakler-Award. Versicherungsmakler, Finanzvermittler und Immobilienfinanzierer unter 39 Jahren, die in den letzten fünf Jahren erstmals ein Unternehmen gegründet, erworben oder übernommen haben, sind aufgerufen, ihre Geschäftsmodelle zu präsentieren.

mehr ...

Sachwertanlagen

TSO-DNL Fund IV verkauft weiteres Objekt in Atlanta

TSO Europe Funds, Inc. meldet für die von ihr betreute Vermögensanlage TSO-DNL Fund IV, LP den Verkauf einer Büroimmobilie in Atlanta/USA für 35,3 Millionen Euro. Der Wert des Objektes hat sich damit fast verdoppelt.

mehr ...

Recht

BU-Anzeigeverletzung: Die Grenzen der Offenbarungspflicht

“Die weitgefasste Pflicht zur Offenbarung von Gesundheitsbeeinträchtigungen findet ihre Grenze bei Erkrankungen, die offenkundig belanglos sind”, schreibt das OLG Dresden in einem Urteil, bei dem ein Versicherer wegen Anzeigeverletzung von einem BU-Vertrag zurücktreten wollte.

mehr ...