Anzeige
1. Juni 2010, 16:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Pioneer Investments präferiert europäische Unternehmensanleihen

Anleger sollten europäische Unternehmensanleihen gegenüber Staatstiteln bevorzugen, empfiehlt Pioneer Investments. Auf lange Sicht wird sich der Markt der Corporate Bonds aus Sicht der Fondsgesellschaft besser entwickeln.


Arrow-up-shutterstock 1784924-127x150 in Pioneer Investments präferiert europäische UnternehmensanleihenDie Ursache liegt in Europas Schuldenkrise: “Die Marktkorrekturen in Folge der Euro-Krise haben zu einer übertriebenen Neubewertung der Risiken geführt. Dabei entwickeln sich Corporates weiter positiv“, sagt Christoph Schmidt, Fondsmanager für Corporate Bonds bei Pioneer Investments. So sei die Auftragslage der Firmen solide und die Entschuldung der Unternehmen mache Fortschritte. Auch stützten die geringe Zahl an Neuemissionen sowie das gute Spread-Rendite-Verhältnis den Markt, so Schmidt.

Mit dem bisherigen Jahresverlauf ist Schmidt – Gesellschaften der Finanzindustrie ausgenommen – zufrieden: “Non-Financial-Unternehmensanleihen haben seit Jahresbeginn gut 3,5 Prozent verdient, bis Ende Juni dürften es dann insgesamt bis zu vier Prozent werden“.

Optimistisch ist Schmidt auch für das zweite Halbjahr: “Derzeit sind vor allem Unternehmensanleihen von Versorgern, Konsumgüterherstellern und Industriekonzernen für Investoren attraktiv.” Als Anlageregion setze Pioneer Investments auf Deutschland, Frankreich und die Benelux-Staaten sowie die skandinavischen Länder. “Dabei legen wir unseren Fokus auf Laufzeiten zwischen fünf bis sieben Jahren“, sagt der Fondsmanager.

Gleichwohl gelte es aber auch die Risiken zu berücksichtigen, betont Schmidt: “Zum einen würde ein plötzlicher unerwarteter Zinsanstieg bei Bundesanleihen die Gesamtperformance der Asset-Klasse belasten, zum anderen könnten sich weitere schlechte Nachrichten aus dem Finanzsektor insgesamt negativ auf das Anleihesegment auswirken“.

Unmittelbare Folgen der Verschuldungsprobleme vieler Euro-Staaten auf den Corporate-Sektor sieht Schmidt hingegen eher nicht: “Vor allem Non-Financials sind durch ihr relativ vorsichtiges Agieren während der vergangenen Jahre robust aufgestellt und haben einen Großteil ihres Liquiditätsbedarfs schon im Vorjahr decken können.“ (mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

1 Kommentar

  1. […] Finanzprodukte und klassische Wertpapiere wie Unternehmensanleihen zu …WeiterlesenJun01Pioneer Investments präferiert europäische Unternehmensanleihen – cash-online.decash-online.deAnleger sollten europäische Unternehmensanleihen gegenüber Staatstiteln bevorzugen, […]

    Pingback von unternehmensanleihen | buzzlogs — 3. Juni 2010 @ 11:10

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Allianz warnt vor zunehmenden Hackerangriffen auf Autos

Ungesicherte Datenschnittstellen im Auto können nach Experteneinschätzung zum Einfallstor für Hackerangriffe werden. Die Allianz-Versicherung fürchtet, dass es in den nächsten Jahren nicht bei den bisher vereinzelten kriminellen Attacken von Datendieben und -saboteuren bleiben wird.

mehr ...

Immobilien

Deutschland, Schweiz, Österreich: Wo Wohnen am meisten kostet

Trotz der steigenden Kauf- und Mietpreise ist Wohnen in Deutschland noch günstig, im Vergleich mit der Schweiz und Österreich. Auch, wenn man den Anteil der Wohnkosten am Einkommen betrachtet. Immowelt hat die Preise der jeweils fünf größten Städte miteinander verglichen.

mehr ...

Investmentfonds

Was Chinas Neusortierung tatsächlich bedeutet

Der 19. Parteikongresstag der Kommunistischen Partei Chinas im Oktober ändert politisch viel und ökonomisch – vorerst – nichts. Zu diesem Schluss kommt Witold Bahrke, Senior-Stratege bei Nordea Asset Management.

mehr ...

Berater

Banken: Diesen Instituten vertrauen die Kunden

Welche Banken genießen das höchste Kundenvertrauen? Dieser Frage ist das Kölner Analysehaus Servicevalue in Kooperation mit dem Magazin “Wirtschaftswoche” nachgegangen. Im branchenübergreifenden Vertrauensranking liegen die Institute – bis auf die Privatbanken – im Mittelfeld.

mehr ...

Sachwertanlagen

Capital Stage baut institutionelles Erneuerbare-Energien-Portfolio aus

Die innerhalb der Capital Stage Gruppe auf das Asset-Management-Geschäft für institutionelle Anleger spezialisierte Chorus Clean Energy AG hat für einen von ihr gemanagten Luxemburger Spezialfonds weitere Solar- und Windparks in Deutschland mit einer Gesamterzeugungsleistung von nahezu 20 MW erworben.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...