Talanx-Tochter steigt bei C-Quadrat ein

Der Kölner Vermögensverwalter Ampega Gerling wird Großaktionär des Wiener Fondshauses C-Quadrat. Mit rund einem Viertel der Aktien will die Tochter des Hannoveraner Versicherungskonzerns Talanx sich langfristig beteiligen.

übernahmeAmpega Gerling bekam den Zuschlag für das C-Quadrat-Aktienpaket der AvW Gruppe in Höhe von rund 32 Prozent, das heute versteigert wurde. Der  Preis beträgt 12,60 Euro pro Aktie. Der neue Partner will jedoch kleinere Aktienpakete außerbörslich weiterveräußern, um dauerhaft 25,1 Prozent zu halten.

Mit der Beteiligung festige man die seit Jahren bestehenden guten Geschäftsbeziehungen zu C-Quadrat, so Ampega Gerling. Die Gelegenheit zu diesem Investment ergab sich, weil die Anteile der Kärntner Finanzgruppe AvW durch deren Pleite freiwurden und im Zuge des Insolvenzverfahrens unter den Hammer kamen.

Bei C-Quadrat wird der neue Eigentümer freundlich empfangen. „Wir sehen die Beteiligung als sehr positiv, da wir mit Ampega Gerling einen langfristig orientierten, strategischen Partner bekommen haben, mit dem wir bereits seit Jahren operativ sehr erfolgreich kooperieren“, erklärten die Unternehmensgründer und Vorstände Thomas Rieß und Alexander Schütz.

C-Quadrat wurde 1991 gegründet und verfügt seit 2003 über eine eigene Kapitalanlagegesellschaft mit Bankkonzession. Das Unternehmen notiert seit November 2006 im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse und seit Mai 2008 an der Wiener Wertpapierbörse. Die Talanx-Tochter Ampega Gerling verwaltet derzeit laut eigenen Angaben Assets in Höhe von rund 84 Milliarden Euro. (hb)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.