6. Dezember 2011, 09:59
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deka mischt deutsche Aktien und Anleihen

Der neue Mischfonds Deka-Deutschland Balance (DE000DK2CFB1) soll die Stärken von Aktien und Anleihen kombinieren und setzt auf den weiteren Aufschwung des deutschen Marktes.

Mix-mische-multi-asset-127x150 in Deka mischt deutsche Aktien und AnleihenDeka-Fondsmanager Dr. Thorsten Rühl will einen Mix aus chancenreichen Aktien und stabilen Anleihen: „Mit dem Fokus auf deutsche Papiere setzen wir ganz bewusst auf die größte Volkswirtschaft Europas. Die Einstiegskurse in deutsche Aktien sind sehr attraktiv und Bundesanleihen gelten im europäischen Vergleich immer noch als der sicherste Hafen.“

Der Fonds wird nach einem technischen Modell gesteuert, das anhand von Marktdaten wöchentlich die Attraktivität der möglichen Anlageklassen und deren optimale Gewichtung ermittelt. Da die Investitionsentscheidungen computergestützt ermittelt werden, sollen Fehlentscheidungen aufgrund emotionaler und psychologischer Faktoren weitgehend ausgeschlossen sein.

„Durch das aktive Umschichten der Anlageklassen können wir in turbulenten Marktphasen schnell reagieren und somit Kursrückgänge deutlich begrenzen“, sagt Fondsmanager Rühl. Langfristig  strebt er eine Wertentwicklung an, die über der des deutschen Rentenmarktes liegt.

Um dem Sicherheitsbedürfnis der Anleger zu entsprechen, ist der Fonds in seiner Grundausrichtung laut Deka konservativ ausgelegt: Die neutrale Gewichtung besteht aus 15 Prozent Standardaktien und 85 Prozent Anleihen aus Deutschland. Je nach Marktlage kann der Aktienanteil auf bis zu 30 Prozent erhöht werden. Der Anleiheanteil variiert zwischen 50 Prozent und 100 Prozent. In Zeiten, in denen beide Anlageklassen unattraktiv erscheinen, ist eine Anlage von bis zu 50 Prozent in Termingeldern möglich.

Der Fonds kostet in der Classic-Variante (DE000DK2CFB1) drei Prozent Ausgabeaufschlag, als Trading-Variante (DE000DK2CFC9) keinen. Die jährliche Verwaltungsvergütung erhöht sich bei Letzterer von 1,01 Prozent auf 1,36 Prozent. (mr)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Interne Qualitätsoffensive bei FiNUM.Finanzhaus

Bereits vor mehr als fünf Jahren der ging Finanzvertrieb FiNUM.Finanzhaus an den Start. Die Tochter der JDC Group AG bringt ihre Berater in der internen Wissensschmiede FiNUM.Akademie auf den neuesten Stand hinsichtlich Anlage- und Vorsorgeprodukte sowie regulatorischer Erfordernisse.

mehr ...

Immobilien

BdSt zur Grundsteuer: „Wohnen darf nicht teurer werden!“

Der Bund der Steuerzahler betont: „Wohnen muss bezahlbar bleiben! Dazu gehört eine einfache und faire Grundsteuer, die Mieter und Eigentümer nicht über Gebühr belastet.“ Heute hat der Bundestag mit der erforderlichen Zweidrittel-Mehrheit den Weg zur Änderung des Grundgesetzes freigemacht und damit den Weg für die Grundsteuerreform geebnet.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche unterschätzen Erträge bei der Geldanlage

Die Zinsen für Spareinlagen sinken auf immer neue Tiefstände. Doch davon wollen viele Sparer nichts wissen und erwarten satte Erträge, so eine aktuelle Postbank Umfrage. Insbesondere junge Anleger rechnen mit fantastischen Gewinnen nahe der Zehn-Prozent-Marke – eine riskante Fehleinschätzung.

mehr ...

Berater

BaFin pfeift Vermögensverwaltung aus Wesel zurück

Die Finanzaufsicht BaFin hat der Ramrath Vermögensberatung & -verwaltungs GmbH, Wesel, aufgegeben, das ohne Erlaubnis betriebene Einlagengeschäft sofort einzustellen und die unerlaubt betriebenen Geschäfte abzuwickeln.

mehr ...

Sachwertanlagen

IVD zur Grundsteuer-Reform: „Chance zur Vereinfachung verpasst!“

“Mit der Grundsteuerreform haben wir eine große Chance zur Steuervereinfachung verpasst.“ Das sagt der Leiter der Abteilung Steuern beim Immobilienverband IVD, Hans-Joachim Beck, anlässlich der heutigen Bundestagssitzung.

mehr ...

Recht

Bauabnahme: Aktuelle Rechtsprechung stärkt Käufer

Die aktuelle Rechtsprechung stärkt die Position des Käufers bei der Bauabnahme von Eigentumswohnungen. Darauf weisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds e.V. (BSB) hin.

mehr ...