DWS setzt auf China-Bonds

Mit dem neuen Rentenfonds DWS Invest China Bonds (LU0616856422) sollen Anleger an der wirtschaftlichen Kraft Chinas teilhaben. Das neue Produkt der Frankfurter Fondsgesellschaft DWS soll insbesondere von einer stärkeren chinesischen Währung profitieren.

hongkong-shutt_77430496Philip Meier managt das Portfolio: „Die Attraktivität der Anleihen kommt insbesondere von der unterbewerteten chinesischen Währung Renminbi.“ Nach Aufhebung der strikten Bindung an den US-Dollar im Jahr 2005 wertete der Renminbi bis heute um rund 23 Prozent auf. Nach Einschätzung der DWS soll das so weitergehen.

Zwei Anteilsklassen sichern die Veränderung des US-Dollars gegen den Euro, so dass Anleger unmittelbar von der Aufwertung des Renminbi profitieren können. Erst seit Juli 2010 können Investoren ohne Beschränkungen in Renminbi-denominierte Anleihen investieren.

Das DWS-Research analysiert weltweit 1.200 Unternehmen. Daneben greift das Fondsmanagement auf die Expertise von Harvest zurück. An diesem nach verwaltetem Vermögen zweitgrößten chinesischen Asset Manager ist die DWS nach eigenen Angaben mit 30 Prozent beteiligt.

Meier will „in ein Portfolio von bis zu 50 Anleihen mittlerer Laufzeit und guter Qualität“ investieren. Der Fonds kostet Investoren 1,1 Prozent Managementgebühr. Ein Ausgabeaufschlag kommt mit bis zu drei Prozent hinzu. (mr)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.