30. Juni 2011, 16:08
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Frisches Dachfonds-Duo von Veritas

Vermögensverwalter Veritas bereichert den Fondsmarkt mit zwei neuen Angeboten. Der ETF-Dachfonds Emerging Markets plus Money (DE0009763326) investiert in den aussichtsreichsten Schwellenländern, der ETF-Dachfonds Quant (DE0005561625) wird von Kollege Computer gesteuert.

Borg-127x150 in Frisches Dachfonds-Duo von VeritasDer Schwellenlandfonds soll an den Aktienmärkten der Emerging Markets investieren, mit einer vergleichsweise geringen Volatilität. „Anleger die weltweit diversifiziert investieren wollen, kommen heute gar nicht mehr an den Emerging Markets vorbei”, sagt Geschäftsführer und CIO Markus Kaiser. Die Aktienquote kann zwischen Null und 100 Prozent variieren.

Mit dem Quantfonds sollen Anleger laut Kaiser sowohl an den Wachstumschancen der globalen Aktien- und Rohstoffmärkte partizipieren als auch das Risiko nachhaltiger Kursrückgänge reduzieren können. Zum Ansatz des Fonds gehört es, über die verschiedenen Anlagestrategien der Zielfonds breit diversifiziert zu sein.

In der Erstallokation umfasst das Portfolio gleichverteilt 18 Aktien-ETFs und zwei Rohstoff-ETFs. Über ein kontinuierliches Rebalancing wird sichergestellt, dass die Gewinne der Positionen, die besonders gut gelaufen sind, mitgenommen werden. Positionen, die sich unterdurchschnittlich entwickelt haben, werden, sofern das Kaufsignal intakt ist, wieder auf fünf Prozent aufgestockt.

Liegen für den jeweiligen Markt keine Kaufsignale vor, wird alternativ in Geldmarkt- und in Renten-ETFs investiert, so Kaiser: „In schwierigen Finanzmarktphasen sollen systematische Umschichtungen in Geldmarkt- und Renten-ETFs für Stabilität und Verlustbegrenzung sorgen. Wir haben uns damit auf die Bedürfnisse der Anleger ausgerichtet, die verantwortungsbewusste Investmentstrategien suchen, die flexibel auf unterschiedliche Marktsituationen reagieren können“, so Kaiser.

Der Ausgabe kostet beim Schwellenland-Fonds bis zu vier Prozent, beim Quant-Fonds bis zu fünf Prozent. Die Verwaltung liegt jeweils bei 1,5 Prozent. Ferner fällt eine Performance Fee von 15 Prozent der Rendite an, die sieben (Schwellenland) beziehungsweise fünf Prozent (Quant) übersteigt. (mr)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

11 Webinare für Ihren digitalen Vertriebserfolg

Vom 28.9. bis 2.10. 2020 veranstaltet Cash. die Digital Week. In 11 Webinaren geht es um die richtige Digital-Strategie, um so die Chance für Makler und Vermittler auf mehr Umsatz zu erhöhen. Melden Sie sich an und nutzen Sie diesen Mehrwert für Ihre vertriebliche Praxis.

mehr ...

Immobilien

Wüstenrot-Studie: Corona verstärkt Wunsch nach eigenen vier Wänden

Lockdown, „Social distancing“, Home-Office: Die sozialen und gesellschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie lassen die Bürger nach einer aktuellen Untersuchung von Wüstenrot verstärkt über ihre individuelle Wohnsituation nachdenken. Für 75 Prozent der Hauseigentümer ist ihr Wohneigentum in Corona-Zeiten eher beruhigend oder sehr beruhigend. Jeder fünfte Mieter spielt zugleich verstärkt mit dem Gedanken, Eigentum zu erwerben.

mehr ...

Investmentfonds

Neue Führung der Bank of England ändert Brexit-Kurs

Katharine Neiss, Chefvolkswirtin bei PGIM Fixed Income, kommentiert die gestrige Sitzung des Geldpolitischen Ausschusses der Bank of England (Monetary Policy Committee, MPC).

mehr ...

Berater

Bundestag beschließt Verlängerung für Anleger-Musterverfahrensgesetz

Der Bundestag hat eine verlängerte Gültigkeit des Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetzes zum Schutz von Aktionären und Anlegern beschlossen. Das Gesetz gilt nun bis zum 31. Dezember 2023.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lutz Kohl wechselt in die Geschäftsführung der HKA 

Mit Wirkung vom 9. September 2020 wurde Lutz Kohl (54) zum Mitglied der Geschäftsführung der HKA Hanseatische Kapitalverwaltung GmbH berufen, der KVG der Immac. Mit seiner Bestellung wird das Führungsteam der HKA um Geschäftsführer Tim Ruttmann planmäßig erweitert.

mehr ...

Recht

Fondsbranche weist BaFin-Kritik zurück

Der deutsche Fondsverband BVI weist die Kritikder BaFin an den Fondsanbietern entschieden zurück, dass die Umsetzung der neuen Liquiditätswerkzeuge (Rücknahmegrenzen, Swing Pricing, Rücknahmefristen)bei ihnen in den Hintergrund gerückt sei, je weiter die Kursturbulenzen im März zurückliegen.

mehr ...