Luther Asset Management setzt auf Osteuropa

Der Hamburger Vermögensverwalter Luther Asset Management hat zusammen mit Ampega Gerling Investment einen Schwellenländer-Fonds lanciert. Zielgebiet des LAM-Balkan-Baltikum plus AMI (DE000A0YAYJ9) ist Osteuropas Aktienmarkt.

Basil KircheSchwerpunkt der Länderallokation sind aktuell die Börsen in Rumänien, Bulgarien, Kroatien, der Türkei, Griechenland, der Ukraine und dem Baltikum. Ungarn und Georgien sollen demnächst hinzukommen.

„In diesen Märkten befindet sich eine Vielzahl attraktiv bewerteter Unternehmen. Wertvolle Rohstoffe, eine stetig wachsende Agrarwirtschaft, steigendes Konsumverhalten sowie die zunehmende Privatisierung von Unternehmen veranlassen zu einem positiven Marktausblick“, erklärt Unternehmensgründer Ralph Luther.

Luther Asset Management ist auf die Märkte Osteuropas spezialisiert und hat neben dem Hauptsitz in Hamburg eine Niederlassung in der ukrainischen Hauptstadt Kiev.

Die Gesamtkostenquote seines Osteuropafonds gibt Luther mit 2,04 Prozent pro Jahr an. (mr)

Foto: Shutterstock

2 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.