- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

Rendite in der Achterbahn

Assenagon Asset Management, Luxemburg, will die Volatilität der Kapitalmärkte als Renditequelle nutzen und lanciert dazu den Assenagon Alpha Volatility (LU0575268312).

Absolut-Return-Fondsmanager René Reißhauer setzt auf vier Volatilitätsstrategien. Sein Investmentziel ist eine Nettorendite von jährlich fünf Prozent. Reißhauer investiert in Derivate und Termingeschäfte.

Die einzelnen Strategien sollen marktneutral in Bezug auf Aktien- und Rentenmarktrisiken sowie weitgehend unabhängig vom absoluten Niveau der Volatilität sein, so Reißhauer. Der Anlageerfolg sollte also nicht von einem Anstieg der Volatilität abhängen.

Um die Rückschläge zu begrenzen, unterliegt der gesamte Investitionsprozess einem Risiko-Management. Für alle Teilstrategien werden vorab Risikobudgets fixiert.

Der Fonds richte sich an mittelfristig orientierte Investoren mit einem Anlagehorizont von mindestens drei bis fünf Jahren, so die Fondsgesellschaft.

Der Ausgabeaufschlag liegt bei maximal drei Prozent. Das Management kostet Investoren 1,55 Prozent per annum. (mr)

Foto: Shutterstock