6. Dezember 2011, 10:14
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Russell Investments geht nach Frankfurt

Die Investmentgesellschaft Russell Investments hat eine Niederlassung in Frankfurt eröffnet, um ihre Präsenz in Europa zu stärken. Das neue Büro ist Teil der globalen Wachstums- und Entwicklungsstrategie des Unternehmens.

Frankfurt-127x150 in Russell Investments geht nach FrankfurtZielgruppe von Russell Investments sind private wie institutionelle Investoren weltweit. Die  Frankfurter Niederlassung soll das Wachstum für die deutschsprachigen Märkte insbesondere Deutschland und Österreich vorantreiben.

In insgesamt vierzig Ländern offeriert die Gesellschaft derzeit Anlageberatung, Investmentmanagement, Research und weitere Dienstleistungen.

Das Frankfurter Büro soll sich unter anderem auf das globale Index-Geschäft von Russell, die Beratungs- und Implementierungsdienstleistungen sowie das Geschäft mit neuartigen Anlagefonds konzentrieren, heißt es. Dazu zählen Implementierungsdienstleistungen wie die Neuausrichtung institutioneller Portfolios (Transition Management) sowie begleitende Overlay-Strategien im Bereich Devisen und anderer Anlagemedien.

Sebastian Hofmann-Werther, bei Russell Investments verantwortlich für die deutschsprachigen Länder, kommentierte: „In Deutschland ist das Interesse beständig gewachsen. Wir sind hoch erfreut, dieser Nachfrage nun nachkommen zu können. Eine unserer Hauptprioritäten ist die weitere Expansion unseres Geschäfts im deutschsprachigen Raum.” Jetzt sei ein sehr günstiger Zeitpunkt für Russelldas Unternehmen werde bald weitere Pläne vorstellen können, so Hofmann-Werther. (mr)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Riester-Rentenversicherungen: Doppelte Kosten wegen Kinderzulage

Verbraucher mit Riester-Rentenversicherungen, die zulagenbedingt ihre Beiträge senken oder wieder erhöhen, zahlen doppelt: Laut einer Umfrage des Marktwächter-Teams der Verbraucherzentrale Hamburg geben 15 von 34 Versicherern an, bei zulagenbedingten Beitragsänderungen erneut Abschluss- und Vertriebskosten zu erheben – entweder auf Zulagen und/oder auf Beitragswiedererhöhungen.

mehr ...

Immobilien

Strenge Regulierung des Mietmarkts kann zulasten der MieterInnen gehen

Dank eines neuen, historischen Datensatzes analysiert eine Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) den Zusammenhang zwischen der Regulierung des Mietmarkts und der Eigenheimquote in 27 Ländern der OECD über einen Zeitraum von 100 Jahren.

mehr ...

Investmentfonds

Wir gehen auf die Straße!

Am 20. September findet der dritte globale Klimastreik statt – weltweit werden Menschen auf die Straße gehen und für die Einhaltung des Parisabkommens und gegen die anhaltende Klimazerstörung laut werden. Seit 1995 tritt ÖKOWORLD für den Klimaschutz und für die Ökologisierung der Wirtschaft ein.

mehr ...

Berater

Allianz Global Wealth Report: Es gibt keine Gewinner

Der zehnte „Global Wealth Reports“ der Allianz zeigt, dass 2018 erstmals die Geldvermögen in Industrie- und Schwellenländern gleichzeitig zurückgegangen sind. Selbst 2008, auf dem Höhepunkt der Finanzkrise, war dies nicht der Fall. Ein Kommentar von Michael Heise, Chefvolkswirt der Allianz.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

Sicherheit auf der Baustelle: Das Schild „Eltern haften für ihre Kinder“ reicht nicht aus

Wer baut, haftet für mögliche Personen- oder Sachschäden auf der Baustelle. Bauherren und Grundstückseigentümer tragen eine Mitverantwortung für den Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie für die Absicherung der Baustelle. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds.

mehr ...