- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

DB X-Trackers startet direkt replizierende ETFs

DB X-Trackers, Frankfurt, bietet seine ersten ETFs an, die Börsenindizes direkt abbilden. Bisher hatte sich der ETF-Anbieter der Deutschen Bank auf Indexfonds beschränkt, die per Derivat die Wertentwicklung von Indizes nachvollziehen.

An der Londoner Börse sind nun die ersten ETFs mit direkter Indexabbildung gelistet. Angekündigt hatte die Gesellschaft die Auflage [1] bereits im Herbst dieses Jahres.

Die neuen Indexfonds spiegeln die Wertentwicklung der Aktienindizes FTSE 100 (LU0838780707), Eurostoxx 50 (LU0846194776) beziehungsweise Eurostoxx 50 ex Financials (LU0835262626) wieder. Der Zusatz „DR“ im Fondsnamen weist die neuen Offerten aus.

DB X-Trackers plant, die genannten ETFs am 19. Dezember auch an der Deutschen Börse in Frankfurt zu listen. Dann soll dort auch erstmals ein ETF mit direkter Replikation des Dax gelistet werden. Die schon bestehenden  ETFs mit indirekter Replikation werden unverändert weitergeführt.

„Mit der Auswahl zwischen direkter und indirekter Indexabbildung bieten wir Anlegern noch mehr Flexibilität bei der ETF-Anlage“, sagt Thorsten Michalik, Leiter DB X-Trackers. „Wir sind überzeugt, dass die Vorteile eines Indexfonds für die Anlagestrategie im Vordergrund stehen sollten und nicht die Umsetzung in der Indexabbildung.“

DB X-Trackers verlangt für den FTSE 100 Ucits ETF (DR) 0,3 Prozent jährliche Verwaltungsgebühr, für den Eurostoxx 50 ex Financials Ucits ETF (DR) 0,2 Prozent sowie für den Eurostoxx 50 Ucits ETF (DR) 0,15 Prozent. (mr)

Foto: Shutterstock