Anzeige
10. Mai 2012, 10:47
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Henderson offeriert Total Return

Der britische Asset Manager Henderson Global Investors legt den Total Return Bond Fund (LU0756065164) auf. Ins Portfolio kommen Anleihen jeder Couleur.

Henderson

HendersonHenderson will über rollierende drei-Jahres-Zeiträume positive Erträge durch Zinseinnahmen und Kursgewinne bei internationalen festverzinslichen Wertpapieren realisieren. Ziel ist es, langfristig eine höhere Gesamtrendite zu erzielen als Portfolios mit Investment-Grade-Anleihen und vergleichbarer Volatilität.

Zu den Investments gehören Staatsanleihen der Industrie- und Schwellenländer, Unternehmensanleihen mit Investment Grade und auch High Yield, besicherte Anlagen sowie Geldmarktpapiere. Derivate will Henderson einsetzen, um das Portfolio effizienter zu managen und die Risiken zu reduzieren.

„Der Henderson Horizon Total Return Bond Fund bietet eine hervorragende Alternative zu traditionellen, an Benchmarks orientierten Rentenfonds, bei denen niedrige Zinsen sich negativ auf zukünftigen Erträge auswirken“, meint David Jacob, Chief Investment Officer und Leiter der Henderson Fixed Income Investment Strategy Group (ISG).

Henderson sieht günstigen Einstiegszeitpunkt

„Anleiherenditen befinden sich nach einem sinkenden Trend über die vergangenen Jahrzehnte auf einem historischen Tiefstand. Die Ergebnisse von traditionellen, an Benchmarks ausgerichteten Portfolios aus Staats- und Unternehmensanleihen haben davon stark profitiert. Zukünftig wird aber ein flexiblerer Ansatz nötig sein, um die höchsten Wertzuwächse an den Rentenmärkten zu nutzen“, so Jacob.

Henderson managt nach eigenen Angaben im Bereich  festverzinslicher Wertpapiere mehr als 18,7 Milliarden Euro.

Der neue Fonds kostete Anleger ein Prozent jährlich. Der Ausgabeaufschlag liegt bei maximal fünf Prozent. (mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...