10. Mai 2012, 10:47
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Henderson offeriert Total Return

Der britische Asset Manager Henderson Global Investors legt den Total Return Bond Fund (LU0756065164) auf. Ins Portfolio kommen Anleihen jeder Couleur.

Henderson

HendersonHenderson will über rollierende drei-Jahres-Zeiträume positive Erträge durch Zinseinnahmen und Kursgewinne bei internationalen festverzinslichen Wertpapieren realisieren. Ziel ist es, langfristig eine höhere Gesamtrendite zu erzielen als Portfolios mit Investment-Grade-Anleihen und vergleichbarer Volatilität.

Zu den Investments gehören Staatsanleihen der Industrie- und Schwellenländer, Unternehmensanleihen mit Investment Grade und auch High Yield, besicherte Anlagen sowie Geldmarktpapiere. Derivate will Henderson einsetzen, um das Portfolio effizienter zu managen und die Risiken zu reduzieren.

„Der Henderson Horizon Total Return Bond Fund bietet eine hervorragende Alternative zu traditionellen, an Benchmarks orientierten Rentenfonds, bei denen niedrige Zinsen sich negativ auf zukünftigen Erträge auswirken“, meint David Jacob, Chief Investment Officer und Leiter der Henderson Fixed Income Investment Strategy Group (ISG).

Henderson sieht günstigen Einstiegszeitpunkt

„Anleiherenditen befinden sich nach einem sinkenden Trend über die vergangenen Jahrzehnte auf einem historischen Tiefstand. Die Ergebnisse von traditionellen, an Benchmarks ausgerichteten Portfolios aus Staats- und Unternehmensanleihen haben davon stark profitiert. Zukünftig wird aber ein flexiblerer Ansatz nötig sein, um die höchsten Wertzuwächse an den Rentenmärkten zu nutzen“, so Jacob.

Henderson managt nach eigenen Angaben im Bereich  festverzinslicher Wertpapiere mehr als 18,7 Milliarden Euro.

Der neue Fonds kostete Anleger ein Prozent jährlich. Der Ausgabeaufschlag liegt bei maximal fünf Prozent. (mr)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Fusion der Provinzial-Versicherungen rückt näher

Die Fusion der Versicherer Provinzial Rheinland und Nordwest steht kurz vor dem Abschluss. Die Anteilseigner hätten sich auf eine Bewertung der Unternehmen und ein Fusionskonzept geeinigt, hieß es am Dienstag in einer gemeinsamen Pressemitteilung. Der Schritt soll rückwirkend zum 1. Januar 2020 umgesetzt werden.

mehr ...

Immobilien

Aareal Bank übertrifft trotz Gewinnrückgang die Prognosen

Der Immobilienfinanzierer Aareal Bank hat 2019 auch wegen der Trennung von faulen Krediten in Italien wie erwartet einen Gewinnrückgang verbucht. Das Betriebsergebnis sank um 22 Prozent auf 248 Millionen Euro, wie das im MDax gelistete Geldhaus am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte. Damit übertraf das Unternehmen allerdings seine bereits gedämpfte Prognose und die Erwartungen von Analysten.

mehr ...

Investmentfonds

Wann Chinas Wirtschaft zur Normalität zurückkehrt

Angesichts von über 80.000 Infektionen und rund 2.700 gemeldeten Todesfällen, die auf den Corona-Virus COVID-19 in mittlerweile mehr als 30 Ländern weltweit zurückzuführen sind, wächst die Angst vieler Menschen vor einer Ansteckung und den wirtschaftlichen Folgen.

mehr ...

Berater

DSGVO – weitere Bußgelder in Millionenhöhe?

Seit dem Inkrafttreten der DSGVO im Mai 2018 werden Datenschutzverstöße immer häufiger geahndet. Auch von der Verhängung von Bußgeldern berichten die Medien in den letzten Monaten immer wieder. Häufig handelt es sich dabei um Forderungen gegen große Konzerne wie Facebook und Google. Gilt das auch für weniger bekannte und weniger große Firmen?

mehr ...

Sachwertanlagen

RWB: Erneuter Exit-Rekord mit Cloud-Software

Der Private-Equity-Dachfonds RWB International II hat mit der Veräußerung der Anteile an dem US-Software-Unternehmen Anaplan durch einen Zielfonds einen Rückfluss von über 13 Millionen US-Dollar erzielt. Das eingesetzte Kapital wurde dabei mindestens verzehnfacht.

mehr ...

Recht

Berlins Bürgermeister für 75-Prozent-Steuer auf Gewinn bei Bodenspekulation

Bodenspekulanten in Deutschland sollen nach Meinung von Berlins Regierendem Bürgermeister Michael Müller (SPD) drei Viertel ihres Gewinns an den Staat abführen müssen. Müller schloss sich am Montag der Forderung von SPD-Chef Norbert Walter-Borjans nach einer sogenannten Bodenwertzuwachssteuer an.

mehr ...