Legg Mason präsentiert flexiblen Rentenfonds

Die US-Fondsgesellschaft Legg Mason baut ihre Produktpalette hierzulande mit dem „Legg Mason Brandywine Global Income Optimiser Fund“ (IE00B9KHJ624) aus.

Die neue Offerte wird vom Rentenmanager Brandywine Global gesteuert und soll in allen Marktphasen konstante Erträge liefern und das investierte Kapital schützen. Dazu folgen die drei Fondsmanager Regina Borromeo, Gary Herbert und Brian Kloss einem makroökonomischen Top-down-Ansatz.

Corporate Bonds und Staatsanleihen im Portfolio

Zum Anlageuniversum gehören sowohl Staats- als auch Unternehmensanleihen aus Industrie- und Schwellenländern. Auch das Währungsmanagement soll zur Rendite beitragen. Außerdem kann der Fonds nach Unternehmensangaben in das gesamte Derivateangebot investieren. Die Strategie soll völlig unabhängig von einer Benchmark umgesetzt werden.

Aktuell investiert der Fonds auf diese Weise rund 30 Prozent in den USA, 21 Prozent in Großbritannien und 6,5 Prozent in Mexiko. Die durchschnittliche Laufzeit der Anleihen im Fonds beträgt derzeit 2,5 Jahre, das durchschnittliche Rating „BB-„.

„Seit 1993 nutzen wir aktives Währungsmanagement in den Portfolios von Brandywine Global und seit dem spielt es für uns eine wichtige Rolle. Einige der Erträge, die wir mit unserer Strategie bisher erzielen konnten, sind darauf zurückzuführen und es bietet außerdem einen guten Schutzmechanismus für den Fonds“, sagt Borromeo.

Und: „Aufgrund der derzeitigen Volatilität am Markt sehen wir besonders bei Staatsanleihen der Industrie- und Schwellenländer, die in lokalen Währungen denominieren, und bei weniger zyklischen High Yield–Emittenten, interessante Ertragschancen. Außerdem versuchen wir, an der Erholung am US-Markt zu partizipieren.“ Den Yen habe das Team aktuell untergewichtet, ebenso wie rohstoffnahe Währungen, etwa den australischen und neuseeländischen Dollar.

Klaus Dahmann, Head of Sales Germany and Austria bei Legg Mason, erklärt: „Unsere jüngste Anlegerstudie hat gezeigt, dass 61 Prozent der von uns befragten deutschen Anleger es als wichtig erachten, in Produkte mit laufenden Erträgen zu investieren.“

Legg Mason verwaltet aktuell ein Vermögen in Höhe von 645 Milliarden US-Dollar. Die jährliche Gebühr für den neuen Fonds liegt laut Legg Mason bei 1,25 Prozent. (mr)

Foto: Shutterstock

 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.