Anzeige
2. September 2014, 12:18
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

F&C erwartet Wachstumsschub in der Autoindustrie

Bald düsen selbstfahrende Automobile über die Straßen. Mark Nichols, Fondsmanager des F&C European Growth & Income Fund, sieht im Automobilsegment deshalb große Chancen für Investoren.

Automobil

„Das autonom fahrende Auto ist keine Zukunftsvision mehr, sondern von der Politik mittlerweile aktiv unterstützt. In den kommenden Jahren dürfte um die Technologie ein ganzer Industriezweig entstehen. Ich erwarte ein strukturelles Wachstum über die anhaltende Expansion der Automobilbranche hinaus“, erklärt Nichols. Bereits heute fänden computergesteuerte Komponenten wie Fahrassistenzsysteme zunehmend Einsatz.

Neuer Industriezweig

Nichols erwartet für die Zuliefererbranche ein Umsatzwachstum von bis zu 25 Milliarden US-Dollar bis zum Jahr 2020. Von der steigenden Nachfrage sollte laut Nichols nicht nur der Vorreiter Google, sondern auch die europäischen Zulieferer wie Bosch oder Continental profitieren. Potenzial sieht der Fondsmanager zum Beispiel bei dem schwedisch-amerikanischen Zulieferer Autoliv, der unter anderem auf dem Gebiet kameraunterstützter Assistenzsysteme führend ist und seine Technologie schon heute in den Fahrzeugen von BMW anbietet.

Einige dieser Zulieferer beschränkten sich nicht mehr auf Komponenten und Assistenzsystem, sondern arbeiteten selbst an Prototypen für selbstfahrende Fahrzeuge, sagt Nichols: „Die hochspezialisierte Technologie ermöglicht nicht nur höhere Margen, sondern bringt auch eine engere und langfristigere Bindung zwischen den Herstellern von Fahrzeugen und Komponenten mit sich, die zu eine Konsolidierung der Lieferketten führen dürfte.“

Vier US-Bundesstaaten haben laut Nichols bereits Gesetze verabschiedetet, um das Fahren ohne Fahrer zu ermöglichen, und auch einige europäische Städte seien an einer Einführung interessiert: “Computergesteuerte Fahrzeuge haben das Potenzial, die Sicherheit auf den Straßen zu erhöhen, und so die Zahl der Verkehrstoten und Verletzten zu reduzieren. Dazu tragen beispielsweise Radar- und Infrarotsensoren bei, die eine automatische Erfassung der Umwelt ermöglichen.” (mr)

Foto: Shutterstock

 

 

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trendprodukt Fondspolicen – Aktien Europa – Zweitmarkt 2018 – Andrang auf Zinshäuser 

Ab dem 25. Januar im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Verbraucherschützer kritisieren Zusatzversicherungen für Schüler

In Baden-Württemberg werden zu Schuljahresbeginn Versicherungspolicen von den Klassenlehrern an die Schüler verteilt – im Auftrag des Kultusministeriums. Verbraucherschützer halten die Policen für überflüssig, wie “Spiegel online” berichtet.

mehr ...

Immobilien

Einzelhandel: Retailer setzen auf kleinere Flächen

Aufgrund der hohen Mieten an den deutschen Top-Standorten setzen viele in- und ausländische Labels nach Angaben von BNP Paribas Real Estate auf kleinere Verkaufsflächen. Deutschland sei jedoch nach wie vor für viele Marken aufgrund der positiven Rahmenbedingungen einer der wichtigsten Ziel- und Expansionsmärkte.

mehr ...

Investmentfonds

Privates Geldvermögen klettert weiter

Die Zinsflaute macht Sparern auch weiterhin schwer zu schaffen. Steigende Börsenkurse lassen Besitzer von Aktien gleichzeitig aufhorchen. Dennoch ändert sich das Anlageverhalten der deutschen Sparer bislang kaum.

mehr ...

Berater

Blau direkt startet Web-App

Der Maklerpool Blau direkt hat eine Web-App für die hauseigene Anwendung “simplr” gestartet. Wie das Lübecker Unternehmen mitteilt soll die Web-App Kunden unter anderem den Vorteil bieten, dass sie nicht erst auf dem Smartphone installiert werden muss und auf sämtlichen Endgeräten funktioniert.

mehr ...

Sachwertanlagen

Weiterer Chef bei Hamburg Trust

Der Hamburger Immobilien-Investmentmanager Hamburg Trust Grundvermögen und Anlage GmbH hat die Geschäftsführung ab dem 1. Januar 2018 durch Oliver Priggemeyer verstärkt.

mehr ...

Recht

Bundesbank-Vorstand: Bitcoin-Regulierung ist nur eine Frage der Zeit

Kryptowährungen wie Bitcoin sind in Deutschland bislang unreguliert, das wird sich bald ändern. Das geht aus einer Aussage des Vorstands der Deutschen Bundesbank, Joachim Wuermeling, hervor. Erste Schritte habe man bereits unternommen.

mehr ...