Anzeige
13. Januar 2014, 11:25
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Axa IM prognostiziert harte Zeiten am Anleihemarkt

Anleihe-Investoren steht ein herausforderndes Jahr bevor. Davon geht Chris Iggo, CIO Fixed Income bei der französischen Fondsgesellschaft Axa Investment Managers (Axa IM), aus.

Axa IM

Chris Iggo, Axa IM

„Selbst in einem optimistischen Szenario ist es unwahrscheinlich, dass die Performance von Anleihen so gut ausfallen wird wie in den vergangenen zwei Jahren“, sagt der Chefinvestor. Für mehr als eine Dekade habe in jedem Jahr mindestens ein Subsektor des Fixed-Income-Bereichs eine Gesamtrendite von mindestens zehn Prozent gebracht. In vier der vergangenen fünf Jahre waren laut Iggo High-Yield-Anleihen dieser erfolgreiche Subsektor.

Auch High-Yield-Titel 2014 schwächer als im Vorjahr

Iggo ist jedoch wenig optimistisch für eine Fortsetzung: „Wenn dies geschähe, wären die Kreditmärkte genauso teuer wie im Jahr 2007. Und wir wissen alle, was damals geschah. Es ist wahrscheinlich, dass Staatsanleihen in diesem Jahr eine negative Performance erzielen werden, während Investmentgrade-Unternehmensanleihen nahe an der Nulllinie liegen dürften.”

High-Yield-Anleihen erzielen im aktuellen Basisszenario der Fondsgesellschaft eine etwas niedrigere Gesamtperformance als 2013: „Um wieder zehn Prozent zu erzielen, müsste die Rendite des Index Bank of America/Merrill Lynch European High Yield unter drei Prozent fallen. Nimmt man an, dass die Renditen von Staatsanleihen ungefähr gleich bleiben, bestünde demnach nur noch ein Spread von 200 Basispunkten.“, so der Experte.

Aussichtsreiche Staatsanleihen aus Schwellenländern

Chancen bieten demnach noch Staatsanleihen aus Schwellenländern, die sich im vergangenen Jahr schlecht entwickelt hatten. In Hartwährung denominierte Emerging-Markets-Anleihen litten unter Mittelabflüssen, höheren Renditen von US-Staatsanleihen und einer Ausweitung der Spreads, während die Stärke des US-Dollar die Performance von Anleihen in lokaler Währung beeinträchtigte.

Iggo: “Da der Spread von Staatsanleihen aus Schwellenländern gegenüber US-Staatsanleihen nun allerdings bei 300 Basispunkten liegt und eine repräsentative Anleihe eine Rendite von 5,25 Prozent bringt, sind die Bewertungen nun für recht attraktiv. Wenn die US-Wirtschaft weiter im gegenwärtigen Tempo wächst und signifikante Enttäuschungen aus China ausbleiben, besteht eine gute Chance, dass die Performance der Schwellenländer-Anleihen zu ihrem Mittelwert zurückkehrt.“

Lang laufende Staatsanleihen als Absicherung

Als weitere Outperformer kommen für den Axa-IM-CIO unter bestimmten Umständen zudem lang laufende Staatsanleihen infrage. Diese könnten als Absicherung ins Depot: „Wenn Anleiheinvestoren eine Performance von zehn Prozent irgendwo in diesem Bereich erzielen können, dürfte das im Rahmen eines Bärenmarktes für Aktien und High-Yield-Anleihen geschehen.” (mr)

Foto: Shutterstock

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 08/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Emerging Markets – Altersvorsorge – Bausparen – Recruiting

Ab dem 20. Juli im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Digitalisierung: “Versicherer müssen kulturelle Hürden überwinden”

Möchten Versicherer an Schlagkraft gewinnen, müssen sie die digitale Transformation deutlich konsequenter angehen und vor allem die Managementkapazitäten zielgerichtet einsetzen. Denn bisher hat nur jede zweite Versicherung eine Digitalisierungsstrategie entwickelt.

Gastbeitrag von Stefan Geipel, zeb

mehr ...

Immobilien

Wohneigentum: Preise im Norden und Osten steigen weiter

Im zweiten Quartal 2018 haben die Immobilienpreise in Hamburg, Hannover, Berlin und Dresden angezogen – wenn auch mit unterschiedlicher Dynamik. Welche Besonderheiten sich daraus für die Finanzierung ergeben, erklärt Frank Lösche, Spezialist für Baufinanzierung bei Dr. Klein in Hamburg.

mehr ...

Investmentfonds

Trump kritisiert Zinspolitik der US-Notenbank

Der US-Präsident sagt mitunter Dinge, die er besser für sich behalten sollte. Diesmal rüffelt er die unabhängige Notenbank Fed, weil diese die Leitzinsen erhöht hat. Seine Sprecherin muss es wieder richten.

mehr ...

Berater

Grundfähigkeiten: Essenziell und schützenswert

Für die meisten von uns ist der Beruf nicht nur die Basis des Lebensunterhalts, sondern auch ein wichtiger Pfeiler der Identität. Kein Wunder also, dass die Absicherung der Arbeitskraft eine höchst individuelle Angelegenheit ist und deshalb von so gut wie allen Experten empfohlen wird.

Die Wald-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

DFV kauft Hotel für weiteren Publikumsfonds

Die DFV Deutsche Fondsvermögen GmbH, eine Tochtergesellschaft der Immac Holding, hat das Rilano Hotel in Oberursel erworben. Es soll Objekt eines weiteren alternativen Investmentfonds (AIF) werden.

mehr ...

Recht

Unerlaubte Geschäfte: Zieht Olaf Scholz die Zügel an?

Die Anzahl der Verfügungen der Finanzaufsicht BaFin wegen unerlaubter Geschäfte hat in den vergangenen Monaten deutlich zugenommen. Die Gesamtzahl des Jahres 2017 wurde bereits überschritten.

mehr ...