Anzeige
Anzeige
12. März 2014, 09:08
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Swiss & Global: Krim-Krise keine Katastrophe für Bonds

Von der Krim-Krise geht keine Gefahr für die Bondmärkte aus. Das sagt Enzo Puntillo, Leiter und Chief Investment Officer Fixed Income bei der Schweizer Fondsgesellschaft Swiss & Global Asset Management.

Krim

Sevastopol auf der ukrainischen Halbinsel Krim.

“So dramatisch die Lage auf der Krim derzeit auch ist, für die internationalen Bond-Märkte dürfte sie sehr begrenzte Auswirkungen haben. Da die Ukraine schon seit längerem sehr schwache Fundamentaldaten aufweist, ist die Zahl der Investoren beschränkt”, sagt Puntillo. Das Gewicht der Ukraine am Finanzmarkt sei relativ gering, so dass bei einem drohenden Zahlungsausfall kaum weitreichenden Folgen zu befürchten seien.

Krim-Krise: Keine Gefahr für Russlands Zahlungsfähigkeit

Russlands Gewicht ist natürlich größer, allerdings verfügt das Land aus Sicht des Experten auch über sehr gute Solvenz-Indikatoren: “Die Zahlungsfähigkeit des Landes dürfte nicht in Gefahr geraten. Die Krim-Krise bereitet deshalb nicht so sehr dem globalen Bondmarkt, sondern vor allem der regionalen Wirtschaft Probleme.”

Insgesamt stabilisiert sich die Situation bei Schwellenland-Bonds. Während die Abflüsse zurückgehen, haben Investoren, wie Puntillo bestätigt, bei Hartwährungsanleihen bereits wieder zugekauft, etwa bei indonesischen Staatsanleihen.

Puntillo: Investoren nutzen Abschwünge

Puntillo differenziert: “Bei brasilianischen Anleihen in lokaler Währung, bei denen Renditen von bis zu 13 Prozent erreicht wurden, ist die Verzinsung in den vergangenen Monaten um 70 bis 80 Basispunkte gesunken und die Währung hat leicht aufgewertet. Vorsicht hingegen ist in Südafrika und angesichts der anstehenden Wahlen Ende des Monats bei türkischen Staatsanleihen geboten. Die jüngste Abwertung in China sollten Investoren vor dem Hintergrund der ökonomischen Transformation sehen, die das Land durchläuft: China versucht, ein neues, stärker auf Binnenkonsum fußendes Gleichgewicht zu finden – wieder anziehende Kapitalzuflüsse wären in dieser Situation nicht hilfreich.”

Amerikanische Staatsanleihen befinden sich laut Puntillo noch immer in einer Normalisierungsphase: “Jedoch dürfte der bisherige Höhepunkt von 4,6 Prozent für fünfjährige Terminzinssätze in fünf Jahren in diesem Zyklus nicht mehr erreicht werden und sich von derzeit 4,1 Prozent eher weiter abwärts entwickeln.”

Auch von der anstehenden Sitzung des EZB-Rates sollten Anleiheinvestoren keine allzu großen Veränderungen erwarten, denn die jüngsten Wirtschaftsdaten aus der Eurozone seien ermutigend und hätten in einigen Punkten eher positiv überrascht. (mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

BU-Prämien: Steigende Gefahr zu niedriger Beiträge

Seit einigen Jahren verlagert sich der Wettbewerb im Markt für Berufsunfähigkeitspolicen (BU) weg von den Bedingungen hin zum Preis. Das klingt zwar gut, ist aber nicht immer von Vorteil. Einer muss immer die Zeche zahlen.

Gastbeitrag von Michael Franke, Franke und Bornberg

mehr ...

Immobilien

Bauboom geht weiter – doch Wohnungsmangel bleibt

Der Boom im deutschen Wohnungsbau hält angesichts der starken Nachfrage an. Im vergangenen Jahr wurden 277.700 Wohnungen fertig gestellt, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Allerdings liegt dies Zahl noch deutlich unter dem Bedarf.

mehr ...

Investmentfonds

Allianz GI launcht Fonds auf besicherte Kredite

Allianz Global Investors plant, institutionellen Kunden eine neue Anlagestrategie im Bereich besicherter Finanzierungen mit mittlerer Laufzeit anzubieten. Die neue Strategie ergänzt das bestehende Finanzierungsgeschäft für Infrastrukturvorhaben.

mehr ...

Berater

Bankenfusion: Frankfurter Volksbank und Volksbank Maingau schließen Kooperationsvertrag

Die Frankfurter Volksbank und die Vereinigte Volksbank Maingau wollen fusionieren. Hierzu haben die beiden Institute einen Kooperationsvertrag geschlossen. Der Zusammenschlusses soll noch im laufenden Jahr erfolgen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bürgerenergie-Projekte dominieren erste Windkraft-Ausschreibung

Die Konsequenzen der aktuellen Ergebnisse der ersten Ausschreibung für Onshore-Windparks sind mehr Wettbewerb, hohe Unsicherheit und weniger Investitionsobjekte. Kommentar von Thomas Seibel, Geschäftsführer der re:cap global investors ag

mehr ...

Recht

Möblierte Wohnungen: Checkliste für Vermieter

Möblierte Wohnungen auf Zeit mieten zu können ist für Mieter und Vermieter praktisch. Auch wenn Mieter und Vermieter in der Regel Privatpersonen sind, müssen sie einige wichtige Punkte beachten. Der Immobilienverband IVD hat eine Checkliste erstellt.

mehr ...