Anzeige
8. Dezember 2014, 11:42
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Monega startet Pfandbrief-Fonds

Die Kölner Monega Kapitalanlagegesellschaft Monega legt einen Fonds auf, der in dänische Pfandbriefe investiert.

Monega

Der Monega Dänische Covered Bonds (DE000A1JSW48) richtet sich in erster Linie an institutionelle Investoren und setzt auf Pfandbriefe mit mittleren und langen Laufzeiten, die Anlegern eine hohe Sicherheit sowie eine Mehrrendite gegenüber deutschen Staatsanleihen und Pfandbriefen bieten sollen.

Duration um drei Jahre

Gemanagt wird der Fonds von der dänischen Nykredit, dem größten Kreditgeber Dänemarks und gleichzeitig größten Pfandbriefemittenten Europas. Das Anlageuniversum besteht aus dänischen Pfandbriefe mit einer Duration von rund drei Jahren. Das Portfolio des Fonds bestehe dabei zu 90 Prozent aus kündbaren Anleihen, heißt es weiter.

“Der Monega Dänische Covered Bonds richtet sich vor allem an institutionelle Anleger, die eine AAA-Anlage mit interessanter Rendite suchen”, sagt Monega-Geschäftsführer Bernhard Fünger. Und: “Das dänische Hypothekarsystem ist eines der sichersten und ältesten der Welt. Anleger profitieren bei dänischen Pfandbriefen außerdem von einem Renditeaufschlag gegenüber deutschen Papieren.”

Ertragsplus von 1,4 Prozent erhofft

Im Schnitt der letzten zwanzig Jahre hätten dänische Pfandbriefe gegenüber Bundesanleihen einen stabilen Zusatzertrag von 1,4 Prozent pro Jahr geboten, so Fünger. Der Grund für die höhere Rendite sei eine Besonderheit des dänischen Pfandbriefsystems: In Dänemark können Hypothekennehmer ihre Kredite vorzeitig und ohne Zahlung einer Vorfälligkeitsentschädigung tilgen. Für dieses Kündigungsrecht zahlt der Schuldner dem Pfandbriefbesitzer regelmäßig eine Prämie in Form eines Renditeaufschlags.

“Unser Fokus liegt auf der sorgfältigen Ertrags- und Risikoanalyse der kündbaren Anleihen. Diese Analysen setzen wir bei einem festen Durationsziel in Mehrertrag um”, erläutert Henrik JØrgensen, Head of Fixed Income bei Nykredit Asset Management: “Dabei streben wir derzeit eine risikoadjustierte Rendite mit einem Information Ratio von größer 0,5 an.”

Die Mindestanlagesumme beträgt 500.000 Euro. Die Verwaltungsvergütung liegt bei 0,17 Prozent jährlich. (mr)

Foto: Shutterstock

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Altersvorsorge: Niedrigzins und neue Produktideen

Die Altersvorsorge befindet sich im Umbruch, diverse neue Produkte drängen auf den Markt. Auch die Gothaer hat ihr Portfolio überarbeitet und ist mit einem neuen Angebot gestartet. Am Anfang der Produktentwicklung stand eine umfangreiche Marktanalyse.

Gastbeitrag von Michael Kurtenbach, Gothaer Leben

mehr ...

Immobilien

Vonovia vereinbart Kooperation mit französischer Groupe SNI

Der Immobilienkonzern Vonovia und sein französisches Pendant, die Groupe SNI, haben vereinbart, zusammenzuarbeiten. Die Unternehmen wollen gemeinsam nach Wachstums- und Investitionsmöglichkeiten suchen.

mehr ...

Investmentfonds

Droht der nächste Börsencrash?

Der “Schwarze Montag” ist auf den Tag genau 30 Jahre her. Damals lösten Algo-Trading-Systeme einen Börsen-Crash aus. In einigen Bereichen ist die Marktstruktur auch heute besorgniserregend. Wie wahrscheinlich ist ein erneuter Crash? Gastbeitrag von James Bateman, Fidelity International

mehr ...

Berater

Finanzvertriebe: Bester Service aus Kundensicht

Welche Finanzvertriebe bieten ihren Kunden das beste Serviceerlebnis? Dieser Frage ist das Kölner Analysehaus Servicevalue in Kooperation mit der Tageszeitung “Die Welt”. Im Serviceranking über alle Branchen hinweg liegen die Finanzvertriebe im oberen Mittelfeld.

mehr ...

Sachwertanlagen

Capital Stage baut institutionelles Erneuerbare-Energien-Portfolio aus

Die innerhalb der Capital Stage Gruppe auf das Asset-Management-Geschäft für institutionelle Anleger spezialisierte Chorus Clean Energy AG hat für einen von ihr gemanagten Luxemburger Spezialfonds weitere Solar- und Windparks in Deutschland mit einer Gesamterzeugungsleistung von nahezu 20 MW erworben.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...