Anzeige
8. Dezember 2014, 11:42
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Monega startet Pfandbrief-Fonds

Die Kölner Monega Kapitalanlagegesellschaft Monega legt einen Fonds auf, der in dänische Pfandbriefe investiert.

Monega

Der Monega Dänische Covered Bonds (DE000A1JSW48) richtet sich in erster Linie an institutionelle Investoren und setzt auf Pfandbriefe mit mittleren und langen Laufzeiten, die Anlegern eine hohe Sicherheit sowie eine Mehrrendite gegenüber deutschen Staatsanleihen und Pfandbriefen bieten sollen.

Duration um drei Jahre

Gemanagt wird der Fonds von der dänischen Nykredit, dem größten Kreditgeber Dänemarks und gleichzeitig größten Pfandbriefemittenten Europas. Das Anlageuniversum besteht aus dänischen Pfandbriefe mit einer Duration von rund drei Jahren. Das Portfolio des Fonds bestehe dabei zu 90 Prozent aus kündbaren Anleihen, heißt es weiter.

“Der Monega Dänische Covered Bonds richtet sich vor allem an institutionelle Anleger, die eine AAA-Anlage mit interessanter Rendite suchen”, sagt Monega-Geschäftsführer Bernhard Fünger. Und: “Das dänische Hypothekarsystem ist eines der sichersten und ältesten der Welt. Anleger profitieren bei dänischen Pfandbriefen außerdem von einem Renditeaufschlag gegenüber deutschen Papieren.”

Ertragsplus von 1,4 Prozent erhofft

Im Schnitt der letzten zwanzig Jahre hätten dänische Pfandbriefe gegenüber Bundesanleihen einen stabilen Zusatzertrag von 1,4 Prozent pro Jahr geboten, so Fünger. Der Grund für die höhere Rendite sei eine Besonderheit des dänischen Pfandbriefsystems: In Dänemark können Hypothekennehmer ihre Kredite vorzeitig und ohne Zahlung einer Vorfälligkeitsentschädigung tilgen. Für dieses Kündigungsrecht zahlt der Schuldner dem Pfandbriefbesitzer regelmäßig eine Prämie in Form eines Renditeaufschlags.

“Unser Fokus liegt auf der sorgfältigen Ertrags- und Risikoanalyse der kündbaren Anleihen. Diese Analysen setzen wir bei einem festen Durationsziel in Mehrertrag um”, erläutert Henrik JØrgensen, Head of Fixed Income bei Nykredit Asset Management: “Dabei streben wir derzeit eine risikoadjustierte Rendite mit einem Information Ratio von größer 0,5 an.”

Die Mindestanlagesumme beträgt 500.000 Euro. Die Verwaltungsvergütung liegt bei 0,17 Prozent jährlich. (mr)

Foto: Shutterstock

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Arbeiten im Alter: Wenn die Rente (nicht) reicht

In Deutschland ist weit mehr als ein Viertel aller Rentnerinnen und Rentner in den ersten drei Jahren nach Übergang in eine Altersrente erwerbstätig: Besondern Frauen sind betroffen. Rund  31 Prozent gehen einer regelmäßigen bezahlten Beschäftigung nach. Bei den Männern 28 Prozent.

mehr ...

Immobilien

Alpin-Skigebiete: Wo Immobilien am gefragtesten sind

Noch zeigt sich das Wetter in Deutschland sommerlich warm, aber die nächste Wintersaison steht vor der Tür. Der Immobilienberater Knight Frank hat die Veränderungen bei den Immobilienpreisen in den französischen und Schweizer Alpin-Skigebieten untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

Dollar hat Leidensweg noch vor sich

Die Eurozone könnte die US-Wirtschaft überholen. Die US-Wirtschaft schwächt sich ab, während sich die Eurozone stabilisiert. Darauf werden auch die Zentralbanken reagieren und somit die Renditen von Staatsanleihen und die Wechselkurse beeinflussen.

mehr ...

Berater

Leadmanagement: Sales und Marketing müssen kooperieren

Kunden nehmen ein Unternehmen immer als Einheit wahr. Abteilungsgrenzen interessieren ihn nicht. Deshalb muss die interne Zusammenarbeit Hand in Hand funktionieren. Isoliert agierende “Silos“ kann man dabei nicht brauchen.

Gastbeitrag von Anne M. Schüller, Businesscoach

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Spezial-AIF von d.i.i.

Die d.i.i. Investment GmbH hat mit dem “d.i.i. 10” einen weiteren geschlossenen Immobilien-Spezial-AIF aufgelegt. Der neue Fonds richtet sich an Family Offices, vermögende private Investoren und Stiftungen.

mehr ...

Recht

Einfach oder qualifiziert? Bei Rot ist Schluss mit lustig

Ob bewusst oder aus Versehen, ob im Auto oder auf dem  Fahrrad. Wer glaubt,  bei „Kirschgrün“ könne man mal eben schnell noch drüber hüpfen, gefährdet nicht nur sich, sondern auch andere. Und es drohen saftige Strafen – von Bußgeld über Punkte in Flensburg bis hin zur Haftstrafe.

 

mehr ...