Anzeige
10. Juli 2014, 09:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neuer Asset Manager startet mit Infrastruktur-Fonds

Ende Mai 2014 ist mit der Ovid Partner GmbH in Dortmund ein neues Investmenthaus gegründet worden, an dem auch die Apano GmbH beteiligt ist. Geschäftsführender Gesellschafter von Ovid Partner ist Rainer Fritzsche, der seit 1990 in der Fondsindustrie tätig ist.

Beckett-Bridge in Neuer Asset Manager startet mit Infrastruktur-Fonds

Neuer Fonds investiert in Anleihen von Infrastrukturprojekten.

“Die Arbeit innerhalb der Ovid Partner GmbH bedeutet für mich die Möglichkeit, meine jahrzehntelange Erfahrung mit der meiner Partner zu bündeln und Lösungen zu schaffen”, fasst Rainer Fritzsche das Ziel von Ovid Partner zusammen.

Unternehmens- und Projektanleihen im Fokus

Das erste Produkt, das die Ovid Partner GmbH als Initiator auflegt, ist der Publikumsfonds Ovid Infrastructure HY Income UI (DE000A112T83). Dieser will hauptsächlich in infrastrukturbezogene Unternehmens- und Projektanleihen investieren.

Ziel des Fonds ist es, laufendes Einkommen zu generieren und auszuschütten. Der Fonds soll global anlegen. In vielen wichtigen Industrienationen sei die Infrastruktur in die Jahre gekommen, was einen erheblichen Sanierungsaufwand mit entsprechenden Investitionsmöglichkeiten mit sich bringt, nennt Ovid Partner den Grund für die Auflage des Fonds.

Risiko-Rendite-Verhältnis überdurchschnittlich

Zudem müssten Infrastruktureinrichtungen laufend verändert, verbessert und erweitert werden. Ob die Konjunktur läuft oder nicht, in Infrastruktur müsse früher oder später immer investiert werden. Das Risiko-Rendite-Verhältnis von Infrastruktur-Investments sei überdurchschnittlich und mache die Asset-Klasse vor allem für langfristig ausgerichtete Anleger interessant.

Denn viele Investments in Infrastruktur könnten laufend Erträge liefern und stünden für Inflationsschutz, eine geringere Volatilität und Wertbeständigkeit. Ovid Partner will sich bei diesem Fonds aufgrund ihrer Expertise auf festverzinsliche Anlagen konzentrieren und verfolge angesichts der erzielbaren Renditen einen High-Yield-Ansatz.

Portfolioadvisor ist Michael Gollits

Als Portfolioadvisor fungiert Michael Gollits. 1967 geboren startete er seine Karriere bei F & C Management Ltd, in London. Von 2005 bis 2013 gestaltete er unter anderem den Aufbau einer Privatbank in München wo Gollits als Geschäftsleiter alle Bereiche rund um das Vermögensmanagement verantwortete und war als Geschäftsführer der Hamburger Vermögensverwaltung Lange Assets & Consulting für ausgewählte Kundenportfolios und gemischte Fonds mit High-Yield-Charakter zuständig.

Heute ist er als Direktor und Leiter der Vermögensverwaltung beim Bankhaus von der Heydt und einer der Bank nahestehenden Züricher Vermögensverwaltung tätig. Mit dem Anlagethemen Infrastruktur und High-Yield beschäftigt er sich seit vielen Jahren und ist anerkannter Experte auf diesen Gebieten.

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...