27. Februar 2014, 09:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

State Street: Aktien-Anleger voller Vertrauen

Profianleger bleiben weltweit risikofreudig. Der Investor-Confidence-Index (ICI) der US-Investmentgesellschaft State Street steigt im Februar um 8,7 auf 123 Punkte.

State Street

Hauptsächlich trug das größere Vertrauen nordamerikanischer Investoren, das um 12,3 Punkte auf 125,5 Punkte kletterte, zu der Steigerung des gloablen ICI bei. In Europa und Asien zeigten die Anleger weniger Risikofreude. Der europäische Index fiel sogar leicht von der revidierten Januar-Marke von 112,8 Punkten auf 110,6 Punkte. Der Asien-ICI kletterte um 3,3 Punkte auf 106,6 Punkte.

Index soll tatsächliches Kaufverhalten abbilden

„Schwächere US-Daten und Schwierigkeiten in den Schwellenländern haben Ende Januar, Anfang Februar eine dramatische Korrektur auf den globalen Aktienmärkten ausgelöst. Langfristig orientierte Anleger verfielen jedoch nicht in Panik, sondern sahen darin eine Gelegenheit zu Aktienkäufen. Deswegen stieg das Investorenvertrauen überall außer in Europa“, sagte Michael Metcalfe, Senior Vice President und Head of Multi-Asset Strategy bei State Street Global Markets.

Der Index wurde von Kenneth Froot und Paul O’Connell entwickelt. Er misst das Anlegervertrauen oder die Risikobereitschaft der Anleger quantitativ, indem er das tatsächliche Kauf- und Verkaufsverhalten institutioneller Anleger analysiert. Der Index definiert Änderungen in der Risikobereitschaft von Anlegern folgendermaßen: Je größer der Portfolioanteil von Aktien, desto größer ist auch die Risikobereitschaft oder das Vertrauen der Anleger. Ein Stand von 100 gilt dabei als neutral. Bei diesem Wert halten sich Aufstockung und Abbau langfristiger Risikopositionen die Waage. Im Unterschied zu umfragebasierten Barometern beruht der ICI auf tatsächlich erfolgten Transaktionen institutioneller Anleger und nicht auf Meinungen.

Politische Unruhen stören Aktionäre aktuell kaum

“Zu Anfang dieses Jahres haben die Institute weitreichende Zukäufe zu ihren Portfolien getätigt. Weder die Sorge um das Anziehen der Zinsen in China oder über das US-Wachstum, noch die politischen Turbulenzen in der Türkei, Argentinien, Thailand und Ukraine haben dem einen Abbruch getan. Unsere Daten zeigen regionale Schwächen, besonders durch die lustlose Nachfrage nach kontinentaleuropäischen Aktien“, sagt O’Connell zu den Februar-Ergebnissen.

Die State Street Corporation ist Dienstleister für institutionelle Investoren. Mit 19,9 Billionen Euro unter Verwahrung und Administration und 1,7 Billionen Euro under Management per Ende Dezember 2013. (mr)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

bAV-Reform: Garantieverzicht – die einzige Möglichkeit auf realen Zugewinn

Das Niedrigzinsniveau dürfte durch die Coronakrise und die Geldpolitik der EZB für das gesamte Jahrzehnt zementiert sein. Vor dem Hintergrund wird auch für die betriebliche Altersvorsorgung die Möglichkeit eines vollständigen Garantieverzichts diskutiert. Wie eine bAV-Reform aussehen müsste. Von Dr. Friedemann Lucius, Vorstandsvorsitzender des Instituts der Versicherungsmathematischen Sachverständigen für Altersversorgung (IVS).

mehr ...

Immobilien

Marc Drießen startet mit Bloxxter erste Token-Emission

Das Hamburger Start-Up Bloxxter kündigt den Start seines ersten Projekts „Städtisches Kaufhaus und Reclam-Carrée Leipzig“ an. Die Emission hat ein beachtliches Volumen und erfolgt rein digital, soll aber auch freie Finanzvermittler einbinden. Dahinter steht ein bekanntes Gesicht in der Sachwertbranche.

mehr ...

Investmentfonds

Wie Privatanleger vom Boom bei Homeoffice profitieren können

Die globale Multi-Asset-Investitionsplattform eToro startet ein neues Portfolio, das Privatanlegern ermöglichen soll, in eine Reihe von Unternehmen zu investieren, die wesentlich vom Boom “Remote Work”, also dem Arbeiten von zu Hause, profitieren.

mehr ...

Berater

Rekrutierung: “Am unternehmerischen Erfolg partizipieren”

Cash.-Interview mit Alexander Lehmann, Vorstand für Marketing und Vertrieb beim Maklerpool Fondskonzept, über erfolgreiche Methoden und Strategien bei der Rekrutierung von Nachwuchskräften.

mehr ...

Sachwertanlagen

LHI Gruppe erwirbt ersten Solarpark in Dänemark

Für einen seiner Investmentfonds für Institutionelle Investoren, hat der Asset Manager LHI aus Pullach i. Isartal im Norden Jütlands, etwa drei Kilometer vor der Küste, einen Solarpark vom Entwickler European Energy A/S erworben.

mehr ...

Recht

Weiterbildungspflicht – ohne Ausreden!

Das Verwaltungsgericht Ansbach hatte sich mit der Frage zu beschäftigen, ob der Gesellschafter-Geschäftsführer einer Maklerin in Franken absolvierte Weiterbildungszeiten nachweisen muss. Dieser hatte versucht, sich u.a. wegen eines abgeschlossenen zweiten juristischen Staatsexamens dagegen zu wehren. Das Verwaltungsgericht hat die Klage abgewiesen. Ein Beitrag von Rechtsanwalt Jürgen Evers

mehr ...