2. Juli 2015, 15:32
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BHF Flexible Allocation FT: Madsen folgt auf Schlumberger

Sven Madsen übernimmt ab sofort die Hauptverantwortung für den vermögensverwaltenden Mischfonds BHF Flexible Allocation FT. Er folgt damit auf Dr. Manfred Schlumberger, der die BHF-Bank zum Jahresende verlässt.

Sven-Madsen-Kopie in BHF Flexible Allocation FT: Madsen folgt auf Schlumberger

Sven Madsen übernimmt Fonds von Dr. Manfred Schlumberger.

Sven Madsen (45) ist seit 2011 Mitglied im Portfoliomanagementteam des BHF Flexible Allocation FT. Zum Team gehören weiterhin Tilo Wannow und Stefan Diehl. Madsen ist Diplom-Kaufmann und CFA. Er begann seine Karriere als Aktienanalyst bei der BHF-Bank. Nach leitenden Funktionen im Aktien-Research und in der Vermögensverwaltung bei Hauck & Aufhäuser ist er seit 2011 als Teamleiter im Portfoliomanagement des BHF Trust tätig.

Madsen berichtet an Kai Franke, der in der Geschäftsführung des BHF Trust gemeinsam mit Dr. Wolfgang Baums die gesamte Vermögensverwaltung der BHF-Bank verantwortet. Franke (54) ist seit 1988 in verschiedenen Funktionen in der BHF-Bank tätig. Zusammen mit Dr. Marcel Lähn – Head of Private Banking BHF-Bank – leitet Franke als Co-CIO das Investment Committee. Darüber hinaus betreut Franke höchstvermögende Privatkunden der Bank und ist Mitglied in zahlreichen Anlageausschüssen von Spezialfonds und Stiftungen institutioneller Kunden.

“Kontinuität sichergestellt”

Karl Stäcker, Sprecher der Geschäftsführung Frankfurt-Trust: “Mit dieser Aufstellung sind Kontinuität und Qualität im Anlagestil und Investmentprozess des BHF Flexible Allocation FT sichergestellt. Wir sind sehr überzeugt davon, die Erfolgsgeschichte des Fonds fortzuschreiben.” (fm)

Foto: Frankfurt-Trust

Ihre Meinung



 

Versicherungen

die Bayerische: “Glauben daran, dass E-Scooter langfristig Mobilität verändern werden”

E-Scooter sind ein komplexes Thema. Wie es um die Zukunft aus Sicht der Versicherung bestellt ist, welche Auswirkungen E-Scooter auf bestehende Risikoabwägungen haben und wie sich Versicherer darauf einstellen. Cash. fragt bei die Bayerische nach.

mehr ...

Immobilien

Hauseigentümer wünschen mehr Unterstützung für energetische Maßnahmen

Rund drei Viertel der Hauseigentümer modernisieren, um den hohen Energieverbrauch ihrer Immobilie zu senken und einen Effizienzvorteil zu erzielen. Jeder zweite wünscht sich dabei mehr staatliche Unterstützung durch gezielte Förderprogramme. Dies geht aus einer gemeinsamen Umfrage des Bauherren-Schutzbund e.V. (BSB) und co2online hervor. 

mehr ...

Investmentfonds

China: Wirtschaft wächst langsamer, Aktienauswahl ist Trumpf

Das Wirtschaftswachstum in China ist im zweiten Quartal 2019 auf 6,2 Prozent gefallen, den niedrigsten Wert seit beinahe dreißig Jahren. Die Regierung versucht, mit zahlreichen stimulierenden Maßnahmen einer weiteren Abschwächung zuvorzukommen – insbesondere angesichts des Handelskonflikts mit den USA. Aber auch in diesem schwierigen Umfeld bieten sich am chinesischen Aktienmarkt einige interessante Anlagechancen.

mehr ...

Berater

Potenzial für Car-Sharing noch nicht ausgeschöpft

Aktuell nutzt fast ein Viertel der Großstädter aktiv Sharing-Angebote für die individuelle Mobilität: 24,6 Prozent von Ihnen gaben in einer aktuellen Befragung von BDO an, in der vergangenen Woche auf entsprechende Autos (13,1 %), Fahrräder (9,9 %) und E-Roller (9,9 %) zurückgegriffen zu haben.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bundesregierung plant Verbot von Blind-Pool-Vermögensanlagen

Das Finanz- und das Justiz-/Verbraucherschutzministerium haben ein „Maßnahmenpaket“ vorgestellt, mit dem Emissionen nach dem Vermögensanlagengesetz weiter eingeschränkt und zum großen Teil verboten werden sollen.

mehr ...

Recht

Fliegende Dachziegel – Gebäudeeigentümer musste für Sturmschäden haften

Eigentümer einer Immobilie müssen ihr Objekt so absichern, dass es auch erhebliche Sturmstärken aushalten kann, ohne gleich die Allgemeinheit zu gefährden. Wenn sich bei einem Sturm bis zur Stärke 13 Dachziegel lösen und auf die Straße fallen, dann spricht zumindest der Anscheinsbeweis für einen mangelhaften Unterhalt des Gebäudes.

mehr ...