Anzeige
23. Februar 2015, 10:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bundesanleihen geben nach, Periperheriebonds klettern deutlich

An den Bondmärkten war das Kaufinteresse für Anleihen der Euro-Peripherie am Montag ausgeprägt. Bundesanleihen gaben allerdings nach.

Bonds-Anleihen in Bundesanleihen geben nach, Periperheriebonds klettern deutlich

Periperheriebonds steigen deutlich.

Die Renditen der zehnjährigen Staatsanleihen aus Italien, Spanien und Portugal sanken um jeweils rund sieben Basispunkte. Die Rendite zehnjähriger griechischer Anleihen brach um 75 Basispunkte ein und lag zuletzt bei 8,83 Prozent.

Nach der Vereinbarung am Freitag, die eine Verlängerung des Hilfsprogramms für Griechenland durch die Institutionen um vier Monate vorsieht, hat die Regierung in Athen bis zum Abend Zeit, eine Liste mit konkreten Maßnahmen vorzulegen, um die weitere Finanzierung zu sichern.

“Die größten Hindernisse für eine Vereinbarung sind nun überwunden”, schrieb Lena Komileva, leitende Volkswirtin bei G Plus Economics Ltd., “das schafft die Voraussetzung für eine starke von Risikobereitschaft getriebene Rally und gewisse Lockerung bei den Renditen der Kernländer zugunsten der Peripheriemärkte am Montag”.

Impulse können auch die um 10.00 Uhr (MEZ) erwarteten Ifo- Zahlen für Februar geben. Von Bloomberg befragte Volkswirte erwarten beim Geschäftsklima einen Anstieg auf 107,7 Zähler.

Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe gab drei Basispunkte ab und lag zuletzt bei 0,39 Prozent. Der Bund-Future sank um 33 Basispunkte auf zuletzt 158,49 Zähler.

Zehnjährige Treasuries waren kaum verändert. Marktteilnehmer richten ihr Augenmerk auf die Anhörung von Fed-Chefin Janet Yellen im US-Senat. Sie erwarten sich davon Anhaltspunkte für den Zeitpunkt der ersten Zinsanhebung in den USA.

Quelle: Bloomberg

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...