Anzeige
22. April 2015, 09:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fidelity: Europäische Anleihen mit guter Bonität bleiben stabil

Carsten Roemheld, Kapitalmarktstratege bei Fidelity Worldwide Investments, über die Perspektiven europäischer Anleihen mit guter Bonität.

Roemheld-Carsten-Fidelity-750 in Fidelity: Europäische Anleihen mit guter Bonität bleiben stabil

Carsten Roemheld, Fidelity Worldwide Investment

Staatsanleihen verbuchten im März eine solide Performance dank der anhaltenden Unterstützung durch die Notenbanken, speziell der US-Notenbank Fed. Da sich die Weltwirtschaft insgesamt nur langsam erholt, erwarte ich aber nicht, dass die Renditen in absehbarer Zeit deutlich steigen werden. Ich bleibe deshalb bei der Einschätzung, dass die Wertentwicklung von Staatsanleihen in den kommenden zwölf Monaten gering bleiben wird. Investoren sollten eine lange Duration favorisieren, zumindest so lange bis es Anzeichen einer deutlichen Belebung von Wachstum und Konsum gibt.

Investment-Grade-Anleihen toppen Staatsanleihen

Im Gegensatz zu Staatsanleihen bieten ausgewählte Investment-Grade-Anleihen und High-Yield-Produkte im aktuellen Marktumfeld noch vergleichsweise gute Renditen. So sollten Unternehmensanleihen guter Bonität in naher Zukunft niedrige einstellige Renditen liefern können. Nach einem starken Jahresbeginn legten die Investment-Grade-Kreditmärkte zwar zuletzt eine Pause ein, was vor allem auf die Abkühlung der US-Wirtschaft zurückzuführen war. Insgesamt bietet die Anlageklasse dank des hohen Ertragsniveaus und der defensiven Eigenschaften gegenüber Staatsanleihen jedoch weiter klare Renditevorteile.

EZB-Politik befördert Kreditmärkte

Die europäischen Kreditmärkte profitieren weiterhin von der lockeren Geldpolitik der Europäischen Zentralbank EZB. Das niedrige Zinsniveau erlaubt es den Unternehmen, sich zu attraktiven Konditionen zu refinanzieren und die Zinsbelastungen zu senken. Hinzu kommen die verbesserten makroökonomischen Rahmenbedingungen in Europa, die positiv für die Assetklasse stimmen lassen. Europäische Investment-Grade-Anlagen sind deshalb für immer mehr Anleger eine Alternative zu europäischen Staatsanleihen, deren Renditen zunehmend negativ werden. Während die Risikoaufschläge (Spreads) in Europa anziehen dürften, erwarte ich für den US-Markt eher Gegenwind. Für US-Investment-Grade-Anleihen sind wir derzeit neutral positioniert. Hintergrund ist die jüngste Abschwächung der makroökonomischen Daten sowie der US-Unternehmenzahlen.

Gute Aussichten für Hochzinsanleihen

Auch Hochzinsanleihen bleiben aus meiner Sicht attraktiv, Potenzial sehe ich insbesondere bei US- und asiatischen Titeln. Das gilt besonders auch für Unternehmen, die einst mit der Qualitätsnote „Investment-Grade“ ausgezeichnet wurden und dann durch ein niedrigeres Rating zurückgefallen sind. Die Zahl dieser so genannten „gefallenen Engel“ (englisch: “fallen angels”), vor allem aus den Emerging Markets, in den globalen High-Yield-Indizes wird im zweiten Quartal kräftig ansteigen. Die Ölpreisschwankungen werden Hochzinsanleihen zwar weiter beeinflussen, aber die Ausfallrisiken bleiben im Rahmen. In Europa sollten die Investoren allerdings ihre Erwartungen an diese Anlageklasse etwas zurückschrauben.

Foto: Fidelity

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 9/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltiges Investieren – Solvency II – Immobilienfonds – Maklerpools-Hitliste




Ab dem 17. August im Handel.



Cash. 8/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Durchstarter Indien – Führungskräfte absichern – Bausparen – US-Immobilien

Versicherungen

GKV: PKV-Verband gegen Wahlrecht für Beamte

Der Verband der privaten Krankenversicherung lehnt das in Hamburg geplante Wahlrecht für Beamte ab. Junge Beamte, Berufseinsteiger und Umsteiger aus der Privatwirtschaft sollen sich dort künftig ohne finanzielle Nachteile gesetzlich krankenversichern können. Sie sollen wie andere Arbeitnehmer die Hälfte ihrer Beiträge erstattet bekommen.

mehr ...

Immobilien

Wohnflächenberechnung: Kontrolle ist besser

Beim Kauf einer Immobilie zählt jeder Quadratmeter. Doch unterschiedliche Regeln für die Ermittlung der Wohnfläche können zu unterschiedlichen Ergebnissen führen. Daher rät die BHW Bausparkasse Immobilienkäufern, die Angaben genau zu prüfen.

mehr ...

Investmentfonds

Digitale Währungen sind nicht Gold 2.0

Bitcoin und Co. sind bei Spekulanten und Anlegern derzeit heiß diskutiert. Ob die Kryptowährungen Gold als sicheren Hafen für Anleger ersetzen können, ist längst nicht sicher.

mehr ...

Berater

Vertrieb 2025: Das erwarten die Maklerpools

Wie wird sich der Finanz- und Versicherungsvertrieb in den kommenden Jahren verändern? Droht ein Vermittlersterben? Kommt ein Provisionsverbot? Wie wichtig wird die Honorarberatung? Und welche Rolle werden Fin- und Insurtechs spielen? Cash. hat hierzu exklusiv 23 Maklerpools, Verbünde und Servicegesellschaften befragt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Solvium stockt Emission von Container-Direktinvestments auf

Der Hamburger Anbieter Solvium Capital hat das Volumen des Direktinvestments Container Select Plus Nr. 2 um 5,2 Millionen Euro auf rund 20 Millionen Euro erhöht.

mehr ...

Recht

Kassen können Rabattverträge für Impfstoffe nicht einfach kündigen

Trotz einer Gesetzesänderung können Krankenkassen bestehende Exklusivverträge über die Lieferung von Grippeimpfstoffen mit der Pharmaindustrie nicht einfach kündigen. Neues Recht greife nicht in alte Verträge ein, begründete das Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen seinen am Montag veröffentlichten Eilentscheid.

mehr ...