Schroders offeriert Long-Short-Rentenfonds

Schroders baut das Produktangebot mit dem Schroder Gaia BSP Credit (LU1233779823) aus. Die britische Fondsgesellschaft bietet den neuen Long-Short-Rentenfonds auf ihrer Gaia-Plattform für alternative Ucits-konforme Investments an.

Achim Küssner, Schroders

 

Das Fondskonzept basiert auf einer Long-Short-Anleihestrategie. Die Titel werden nach dem Bottom-Up-Prinzip ausgewählt. In das Portfolio sollen vor allem Hochzins-Unternehmensanleihen. Jährlich sollen mindestens fünf bis sieben Prozent Rendite an die Anleger gehen.

Anleihemärkte im Tief

„Über die letzten Jahre waren die Renditen der Anleihemärkte auf einem historischen Tiefstand. Und die unerbittliche Suche nach Rendite hat dazu geführt, dass Investoren die Unterschiede in den Kreditqualitäten ignorieren. Unsere Strategie zur Alpha-Erzielung wurde aufgebaut, um genau diese fehlbewerteten Ineffizienzen auszunutzen. Mit ihr erzielen wir bei zunehmender Marktvolatilität und Ausweitung der Spreads eine gute und sogar überdurchschnittliche Wertentwicklung“, sagt Fondsmanager Thomas Gahan, CEO and CIO von BSP.

[article_line]

Achim Küssner, Geschäftsführer Schroder Investment Management, dazu: „Wir sind permanent auf der Suche nach hochqualifizierten Fondsmanagern, um diese auf unserer Schroder Gaia-Plattform willkommen zu heißen. BSP und Thomas Gahan bringen ein großes Maß an Erfahrung in den amerikanischen und globalen Anleihemärkten mit und können eine beeindruckende Erfolgsbilanz mit hervorragender Performance vorweisen. Dieser Fonds ist interessant für Investoren die Renditen oberhalb des Durchschnitts suchen, bei gleichzeitig geringer Korrelation zu den breiten Märkten. Im Vordergrund steht das Ziel des Kapitalerhalts. Die Strategie ergänzt die Angebote der Gaia-Plattform und gibt unseren Kunden die Chance, sich im Anleihebereich an den globalen Märkten zu engagieren.“ (mr)

Foto: Schroders

 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.