UBS: Anleger gehen auf Nummer sicher

Je steiler es an den Aktienmärkten im Oktober bergauf ging, umso vorsichtiger wurden die Anleger. Das zeigt die aktuelle Auswertung des UBS Investor Sentiment Index – welcher misst, wie risikobereit Käufer von UBS Discount-Zertifikaten auf den Dax agieren.

Steffen Kapraun, UBS: „Angesichts der Volatilität an den Märkten ist das Verhalten der Anleger nachvollziehbar.“

Im Oktober lag der durchschnittliche Cap der gewählten Discounter 11,31 Prozent unter dem jeweils aktuellen Stand des Dax. Zum Vergleich: Im Vormonat waren es 8,66 Prozent. Die Investoren agieren damit defensiver als im Durchschnitt der vergangenen zwölf Monate. Der UBS Investor Sentiment Index misst die Höhe der Caps, die Anleger beim Kauf von UBS Discount-Zertifikaten auf den Dax gewählt haben, und vergleicht diese Werte mit dem jeweiligen Stand des deutschen Aktienindex.

Sentiment Index spiegelt Risikobereitschaft wider

Erreicht der Dax am Laufzeitende den Cap oder liegt sogar darüber, erzielen die Inhaber der Discount-Zertifikate die maximal mögliche Rendite. Liegt der Cap weit unterhalb des Dax, zeigt dies, dass Anleger größere Kursrückgänge erwarten. Die Höhe des gewählten Caps ist daher ein Indikator für den Optimismus beziehungsweise Pessimismus der Anleger.

Der UBS Investor Sentiment Index spiegelt also die Risikobereitschaft der Anleger wider. Zu Beginn des Oktobers waren die Anleger noch sehr zuversichtlich. Der durchschnittliche Cap lag nur 5,39 Prozent unter dem deutschen Leitindex. Im weiteren Verlauf des Monats wurden die Investoren aber immer vorsichtiger.

„Dax hat regelrechte Rallye hinter sich“

Zur Monatsmitte notierte der Cap im Schnitt 10,14 Prozent und am Ende des Monats sogar 18,57 Prozent unter dem aktuellen Dax-Stand. Der rollierende Zwölfmonats-Mittelwert liegt aktuell 10,61 Prozent unter dem Dax-Niveau.

[article_line]

Zur Interpretation der Daten verweist Steffen Kapraun, Zertifikate-Experte bei UBS, auf die zuletzt starke Performance des Index: „Der Dax hat im vergangenen Monat eine regelrechte Rallye erlebt. Am 1. Oktober notierte er bei rund 9.500 Punkten, am 30. Oktober bereits bei 10.850 Zählern. Offenbar gingen viele Anleger nach dieser Entwicklung lieber auf Nummer sicher. Das ist angesichts der hohen Volatilität der vergangenen Monate durchaus nachvollziehbar.“ (fm)

Foto: UBS

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.