- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

Auch Privatinvestoren können Pair Trading nutzen

Viele Absolute-Return-Fonds nutzen Pair Trades als Anlagestrategie, um Gewinne bei einem begrenzten Risiko zu erzielen. Die SaxoBank hat nun eine interessante Idee im Technologiesektor für Anleger identifiziert.

Peter Garnry von der Saxo Bank sieht einen attraktiven Pair Trade am Aktienmarkt.

„Zwei dürfte die magische Zahl für jene Investoren sein, die sich näher mit Pair Trading beschäftigen wollen. Samsung [1] und Apple könnten hierbei ein interessantes Paar abgeben, da sie sich im selben Sektor bewegen und direkte Konkurrenten sind“, sagt Peter Garnry, leitender Aktienstratege bei der Saxo Bank. [2]

Pair Trading ist marktneutral

Beim Pair Trading geht es darum, zwei miteinander korrelierte Titel jeweils long bzw. short zu handeln. „Pair Trading ist marktneutral, da es keine Rolle spielt, in welche Richtung sich der Markt entwickelt. Entscheidend ist die Beziehung der beiden im Trade enthaltenen Aktien“, sagt Garnry.

Der jüngste Anstieg der Handyverkaufszahlen bei Samsung stünde Apples Absatzschwäche gegenüber. „Huawei und Samsung machen Apple zudem in Asien Marktanteile streitig. Dieser Trend dürfte sich in den nächsten Quartalen fortsetzen“, sagt Garnry. Der Absatz der iPhones ginge zudem deutlich zurück und Apples China-Geschäft verschlechtere sich rapide. „Die letzten Quartalsergebnisse verkündeten einen Rückgang der Einnahmen um 33 Prozent und auch das iPhone 7 dürfte keine bahnbrechenden Neuheiten beinhalten“, sagt Garnry.

Insofern stelle eine Kombination aus Samsung und Apple ein interessantes Pair Trade dar. „Investoren können Apple mit Hilfe eines CFD shorten und entsprechend bei Samung long gehen. Wenn beide Trades aufgehen, könnten Investoren doppelt profitieren“, sagt Garnry. (tr)

Foto: Saxo Bank