3. Juni 2016, 12:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bundesbank sieht deutsche Wirtschaft vor stabilem Aufschwung

Die Bundesbank sieht die deutsche Wirtschaft trotz leicht gesenkter Wachstumserwartungen vor einem stabilen Aufschwung.

Jens-Weidmann-Bundesbank in Bundesbank sieht deutsche Wirtschaft vor stabilem Aufschwung

Bundesbank-Präsident Jens Weidmann erwartet ein Anziehen der Exporte in den kommenden Jahren.

Für das laufende Jahr erwartet die Notenbank 1,7 (Dezember-Prognose: 1,8) Prozent Zuwachs beim Bruttoinlandsprodukt (BIP), wie aus ihrer neuesten Prognose vom Freitag hervorgeht. 2017 sollen es dann 1,4 (1,7) Prozent sein, für 2018 sagen die Ökonomen 1,6 Prozent Plus voraus.

Den etwas gedämpften Ausblick im Vergleich zum Dezember erklärte die Bundesbank auch mit statistischen Effekten. Die unterschiedliche Zahl von Arbeitstagen in den einzelnen Jahren verdecke recht gleichmäßige Zuwachsraten. Allerdings schätzten die Volkswirte auch die Aussichten für die Exporte etwas ungünstiger ein als noch vor einem halben Jahr.

Binnenkonsum bleibt tragende Säule

Tragende Säule der deutschen Wirtschaft bleibe der lebhafte Binnenkonsum, der von der günstigen Lage auf dem Arbeitsmarkt und steigenden Einkommen gestützt werde. “In den kommenden Jahren dürften die Exporte aber stärker Tritt fassen und einen Ausgleich für die dann nicht mehr ganz so kräftig expandierende Binnennachfrage bilden”, kommentierte Bundesbank-Präsident Jens Weidmann.

Inflationsrate von 0,2 Prozent

Die Verbraucherpreise in Deutschland dürften sich nach Einschätzung der Bundesbank deutlich langsamer aus dem Keller bewegen als noch im Dezember angenommen. Für das laufende Jahr gehen die Notenbank-Ökonomen – gemessen am europäischen harmonisierten Verbraucherpreisindex (HVPI) – von einer Teuerungsrate von 0,2 (Dezember-Prognose: 1,1) Prozent aus. Für 2017 wird eine Inflationsrate von 1,5 (2,0) Prozent veranschlagt. “Schwankungen der Rohölnotierungen stellen auch weiterhin ein Risiko insbesondere für die Inflationsprognose dar”, erklärte Weidmann.

Ins Jahr 2016 war die deutsche Wirtschaft rasant gestartet. Angetrieben von konsumfreudigen Verbrauchern, steigenden Unternehmensinvestitionen, Ausgaben des Staates für Flüchtlinge und einem Boom auf dem Bau dank niedriger Zinsen legte die Wirtschaftsleistung um 0,7 Prozent gegenüber dem Vorquartal zu. Das war das stärkste Plus seit zwei Jahren. Im Gesamtjahr 2015 hatte das BIP um 1,7 Prozent zugelegt. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

DISQ: Wer die Nase im Rennen um die beste Kfz-Versicherung vorne hat

Wer in Deutschland ein Auto fahren will, der muss es auch versichern. Welche Anbieter von Kfz-Versicherungen ihre Kunden besonders zufrieden stellen, hat das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) herausgefunden.

mehr ...

Immobilien

London: Wo Millennials, X-Generation und Babyboomer Wohnimmobilien kaufen

Laut der neuesten Analysen der „Wealth Report Insight Series“ des internationalen Immobilienberatungsunternehmens Knight Frank gaben Millennials 2018 insgesamt 3,89 Mrd. Euro (3,47 Mrd. GBP) für den Erwerb von Wohnimmobilien in exklusiven Lagen in Central London aus.

mehr ...

Investmentfonds

ÖKOWORLD bietet Eltern und Großeltern den passenden politischen Investmentfonds

Der Zusammenschluss „Parents for Future“ ist eine wirkungsvolle Initiative, die jungen Menschen der “Fridays für Future”-Bewegung in ihren Forderungen nach einer konsequenten Klima- und Umweltschutzpolitik unterstützt. Der ROCK ´N `ROLL FONDS von ÖKOWORLD ist als erster Elternfonds der Welt ist genau für diese Community gemacht.

mehr ...

Berater

Zurich übernimmt Berliner Insurtech dentolo

Mit dem Erwerb des Berliner Insurtech dentolo stärkt die Zurich Gruppe Deutschland ihren Direktversicherer DA Direkt bei der  strategischen Weiterentwicklung mit dem vorgesehenen Einstieg in das Geschäft mit Zahnzusatzversicherungen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Savills IM erwirbt deutsches Logistikportfolio

Savills IM erwirbt drei Umschlaghallen in Deutschland mit insgesamt run 15.400 qm Mietfläche. Derzeitig ist das Objekt noch vollständige und langfristig an die Deutsche Post Immobilien GmbH vermietet.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...