Anzeige
3. Juni 2016, 12:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bundesbank sieht deutsche Wirtschaft vor stabilem Aufschwung

Die Bundesbank sieht die deutsche Wirtschaft trotz leicht gesenkter Wachstumserwartungen vor einem stabilen Aufschwung.

Jens-Weidmann-Bundesbank in Bundesbank sieht deutsche Wirtschaft vor stabilem Aufschwung

Bundesbank-Präsident Jens Weidmann erwartet ein Anziehen der Exporte in den kommenden Jahren.

Für das laufende Jahr erwartet die Notenbank 1,7 (Dezember-Prognose: 1,8) Prozent Zuwachs beim Bruttoinlandsprodukt (BIP), wie aus ihrer neuesten Prognose vom Freitag hervorgeht. 2017 sollen es dann 1,4 (1,7) Prozent sein, für 2018 sagen die Ökonomen 1,6 Prozent Plus voraus.

Den etwas gedämpften Ausblick im Vergleich zum Dezember erklärte die Bundesbank auch mit statistischen Effekten. Die unterschiedliche Zahl von Arbeitstagen in den einzelnen Jahren verdecke recht gleichmäßige Zuwachsraten. Allerdings schätzten die Volkswirte auch die Aussichten für die Exporte etwas ungünstiger ein als noch vor einem halben Jahr.

Binnenkonsum bleibt tragende Säule

Tragende Säule der deutschen Wirtschaft bleibe der lebhafte Binnenkonsum, der von der günstigen Lage auf dem Arbeitsmarkt und steigenden Einkommen gestützt werde. “In den kommenden Jahren dürften die Exporte aber stärker Tritt fassen und einen Ausgleich für die dann nicht mehr ganz so kräftig expandierende Binnennachfrage bilden”, kommentierte Bundesbank-Präsident Jens Weidmann.

Inflationsrate von 0,2 Prozent

Die Verbraucherpreise in Deutschland dürften sich nach Einschätzung der Bundesbank deutlich langsamer aus dem Keller bewegen als noch im Dezember angenommen. Für das laufende Jahr gehen die Notenbank-Ökonomen – gemessen am europäischen harmonisierten Verbraucherpreisindex (HVPI) – von einer Teuerungsrate von 0,2 (Dezember-Prognose: 1,1) Prozent aus. Für 2017 wird eine Inflationsrate von 1,5 (2,0) Prozent veranschlagt. “Schwankungen der Rohölnotierungen stellen auch weiterhin ein Risiko insbesondere für die Inflationsprognose dar”, erklärte Weidmann.

Ins Jahr 2016 war die deutsche Wirtschaft rasant gestartet. Angetrieben von konsumfreudigen Verbrauchern, steigenden Unternehmensinvestitionen, Ausgaben des Staates für Flüchtlinge und einem Boom auf dem Bau dank niedriger Zinsen legte die Wirtschaftsleistung um 0,7 Prozent gegenüber dem Vorquartal zu. Das war das stärkste Plus seit zwei Jahren. Im Gesamtjahr 2015 hatte das BIP um 1,7 Prozent zugelegt. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Incentives Zusatzkrankenversicherung – so bleiben sie steuerfrei

Viele Unternehmen sichern ihre Mitarbeiter mit sogenannten Zukunftssicherungsleistungen gegen allerlei Ungemach ab. Damit solche Gehaltsextras auch steuerfrei bleiben, kommt es auf die richtige vertragliche Gestaltung an.

mehr ...

Immobilien

Wohn-Riester: Das müssen Sie wissen

Bauherren und Käufer von selbstgenutztem Wohneigentum können sich bei einer Wohn-Riester geförderten Finanzierung oft Vorteile von mehreren Zehntausend Euro sichern. Dennoch lassen immer noch viele die staatliche Unterstützung ungenutzt. Oft aus purer Unwissenheit. Laut aktueller LBS-Riester-Umfrage haben sich mehr als 60 Prozent der Menschen noch nicht mit der Riester-Förderung beschäftigt, mehr als 40 Prozent wissen nicht, ob sie förderberechtigt sind.

mehr ...

Investmentfonds

Ende des Handelskriegs?

China wählt einen ungewöhnlichen Weg, um den Handelsstreit mit den USA zu beenden. Nach Berichten des Nachrichtenportals “Bloomberg” will das Land US-Waren kaufen, um das Defizit auszugleichen. Das Angebot sei bereits von Anfang Januar.

mehr ...

Berater

Recruiting: Mit Jobstory die Richtigen finden

Die Suche nach Mitarbeitern ist nichts anderes als die Suche nach einem Lebenspartner. Wie kann dieses Unterfangen erfolgreich gestaltet werden?

Gastbeitrag von Hans Steup, Versicherungskarrieren

mehr ...

Sachwertanlagen

Kapital in zehn Jahren fast verfünffacht

Die Paribus-Gruppe hat die Fondsimmobilie des SCM Capital GmbH & Co. KG Renditefonds V – Hamburg Wohnen sowie abgespaltene Grundstücksteile verkauft. Der Gesamtrückfluss an die Fondsanleger ist beachtlich.

mehr ...

Recht

BVI: Studie bestätigt Kostentransparenz bei Fonds

Der deutsche Fondsverband BVI bewertet die jüngste ESMA-Studie zu Kosten und Wertentwicklung von Finanzprodukten für Privatanleger positiv.

mehr ...