Invesco PowerShares setzt auf „Fallen Angels“

Invesco PowerShares hat mit dem PowerShares US High Yield Fallen Angels Ucits ETF einen neuen Anleihenfonds aufgelegt. Der börsengehandelte Fonds ist seit heute an der SIX Swiss Exchange kotiert. Ein Listing an an der Deutschen Börse steht unmittelbar bevor.

Bryon Lake, Invesco
Bryon Lake, Invesco: „Der zugrundeliegende Index betont Anleihen, die gerade erst herabgestuft wurden.“

Der Fonds bildet die Wertentwicklung des Citi Time-Weighted US Fallen Angel Bond Select Index ab, der auf dem Citi US High-Yield Market Index basiert und die gleichen Vorgaben zur Indexzusammensetzung in Bezug auf die Kreditqualität, die Restlaufzeit und das Emissionsvolumen hat. Aufgenommen werden nur Anleihen mit einem Mindest-Rating von C (S&P) bzw. Ca (Moody’s) und einem Maximal-Rating von BB+ (S&P) bzw. Ba1 (Moody’s).

Der Index enthält nur „Fallen Angels“, also Unternehmensanleihen von Emittenten, die ursprünglich aus dem Investment-Grade-Segment kommen und auf High-Yield (BB+ oder darunter) zurückgestuft wurden. Diese Anleihen verbleiben ab dem Zeitpunkt der Indexaufnahme für 60 Monate im Index, solange sie die Aufnahmekriterien weiter erfüllen. Wird eine Anleihe aus dem Index ausgeschlossen und später wieder in den Index aufgenommen, startet der 60-Monats-Zeitraum der Indexzugehörigkeit von neuem.

Zwei Faktoren beeinflussen Kurse

„Beim ‚Fallen Angel‘-Phänomenon drücken zwei Faktoren auf den Kurs der Anleihen. Im Vorfeld der Herabstufung beginnen die Kurse zu sinken, wenn sich die Investoren für die Herabstufung positionieren. Ist die Herabstufung von Investment-Grade zu High-Yield erfolgt, zwingen strenge Anlagerichtlinien einige große, gewöhnlich institutionelle Vermögensinhaber dazu, sich von diesen Anleihepositionen zu trennen. Diese Zwangsverkäufe können dazu führen, dass die Anleihe überverkauft wird. Dadurch ergeben sich dann wieder neue Einstiegschancen zum aktuellen Marktpreis. In den meisten Fällen folgen auf diese überzogenen Abverkäufe der Anleihen daher auch Erholungen der Anleihekurse, von denen Investoren mit einem guten Timing profitieren können. In manchen Fällen wird die Anleihe später sogar wieder auf Investment-Grade hochgestuft“, sagt Bryon Lake, Head of Invesco PowerShares – Emea.

Durch den zeitgewichteten Ansatz lege der Index eine besondere Betonung auf Anleihen, die gerade erst herabgestuft worden sind. Für eine Fallen Angel-Strategie biete sich diese Gewichtungsmethode eher an als z.B. die Gewichtung nach dem Marktwert. Zudem kann dies den ETF-Ertrag potenziell stärken, da das Fallen Angel-Phänomen so präziser erfasst werde.

Gewichtung eines Emittenten auf fünf Prozent beschränkt

Anders als traditionelle Indizes, deren Komponenten anhand ihres Marktwerts gewichtet werden, zielt der Citi Time-Weighted US Fallen Angel Bond Select Index auf die Abbildung der Kursdynamik über die potenzielle Erholungsphase. Durch den zeitgewichteten Ansatz werden Anleihen, die erst vor kurzem zu Fallen Angels geworden sind, höher gewichtet. Die Gewichtung eines Emittenten ist auf fünf Prozent begrenzt, die Zeitgewichtung der Komponenten auf das Fünffache ihrer jeweiligen marktwertbasierten Gewichtung. Dadurch soll das Konzentrationsrisiko effektiv gesteuert werden. (fm)

Foto: Invesco

 

 

 

 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.