Anzeige
27. Januar 2016, 08:21
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Sal. Oppenheim Investments startet Fonds auf Unternehmensanleihen

Mit einem neuen Publikumsfonds für Corporate Bonds erschließen die Anlageexperten des Bankhauses Sal. Oppenheim Investments auf der Rentenseite.

Foto-Sieben-Arnd-Kopie in Sal. Oppenheim Investments startet Fonds auf Unternehmensanleihen

Arnd Sieben, Sal. Oppenheim: “Qualitative Prüfung ist wichtiger Bestandteil der Titelselektion”

Im Mittelpunkt des SOP CorporateBondsTotalReturn stehen dabei Investmentgrade-Unternehmensanleihen europäischer Emittenten. Die Portfoliomanager mischen ausgewählte Bonds bei, die das zusätzliche Renditepotenzial spezieller Corporate-Segmente für den Fonds nutzen sollen. “Wir verfolgen keinen klassischen benchmark-orientierten Ansatz, sondern möchten mit aktivem Management bei angemessenem Risiko einen attraktiven Wertzuwachs auch im Niedrigzinsumfeld erzielen”, sagt Frank Kosiolek, Leiter Portfoliomanagement von Sal. Oppenheim.

Quantitativer Ansatz mit qualitativer Prüfung

Besonderes Augenmerk legen die Portfoliomanager der Privatbank auf die Titelauswahl, die sich auf der Aktienseite bereits seit vielen Jahren bewährt hat. Der quantitative Ansatz ermöglicht es dabei, eine sehr große Zahl von potenziellen Investments unter die Lupe zu nehmen, die geeigneten auszuwählen und ein Portfolio zu konstruieren, das die bestmögliche Rendite bei möglichst geringem Gesamtrisiko verspricht.

Mix aus unterschiedlichen Unternehmensanleihen

Um insgesamt ein möglichst ausgeglichenes Risikoprofil zu erreichen, wird das Fondsvermögen über eine Vielzahl verschiedener Unternehmensanleihen gestreut. So werden Anleihen an der Schwelle zwischen Investmentgrade und High Yield (Cross-Over-Corporates) beigemischt. In diesem Segment sehen die Anlageexperten des Bankhauses Wertpapiere mit attraktivem Ertrags-/Risikoprofil und führen dies auf Marktineffizienzen zurück. In Nachrang-Unternehmensanleihen investiert der Fonds derzeit ebenfalls mit dem Ziel, die Rendite zu steigern, ohne das Ausfallrisiko signifikant zu erhöhen.

Zins-Differenzen nutzen

Darüber hinaus möchte das Fondsmanagement mit ausgewählten US-Dollar-Investment-Grade-Unternehmensanleihen von der sich zunehmend unterscheidenden Geldpolitik der großen Notenbanken profitieren. Diese Papiere bieten eine aus Sicht der Experten attraktive Zins-Differenz, da die US-Dollar-Zinskurve deutlich steiler verläuft als die Euro-Zinskurve. Das Währungsrisiko kann im Bedarfsfall abgesichert werden. “Zusätzlich zu den quantitativen Methoden ist eine qualitative Prüfung durch das Management wichtiger Bestandteil unserer Titelselektion”, sagt Arnd Sieben, Leiter Renten im Portfoliomanagement von Sal. Oppenheim. Im Durchschnitt liegt die Bonität der Anleihen, die im Fonds berücksichtigt werden, derzeit bei BBB+ bis BBB. (fm)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Altersvorsorge: Frauen vernachlässigen Rentenplanung

Bei vielen Deutschen wächst die Angst vor Altersarmut, besonders bei Frauen. Eine aktuelle Studie gibt diesen Sorgen Recht indem sie zeigt, dass sich nur gut die Hälfte der Frauen (57 Prozent) mit der Planung ihrer Rente beschäftigt oder diese abgeschlossen hat.

mehr ...

Immobilien

Mietlager profitieren von höheren Wohnkosten

Die Urbanisierung und steigende Mieten treibt auch die Gebühren für Mietlager. Immer mehr Menschen suchen externe Lager, um die Miete für mehr Lagerraum in der eigenen Wohnung zu sparen. Der Markt wächst auch in Deutschland.

mehr ...

Investmentfonds

“Einführung des Euro war Europas größter Fehler”

Eine stabile europäische Währungsunion wird nie existieren. Darüber sind sich die Europa-Experten einig, die beim zweiten Feri Science-Talk über die Zukunft und Schwierigkeiten des Euro diskutiert haben. Keiner der Lösungsvorschläge scheint gut genug, um die wachsenden Probleme zu lösen.

mehr ...

Berater

Banken: Diesen Instituten vertrauen die Kunden

Welche Banken genießen das höchste Kundenvertrauen? Dieser Frage ist das Kölner Analysehaus Servicevalue in Kooperation mit dem Magazin “Wirtschaftswoche” nachgegangen. Im branchenübergreifenden Vertrauensranking liegen die Institute – bis auf die Privatbanken – im Mittelfeld.

mehr ...

Sachwertanlagen

Autark Invest: Vertrieb mit abgelaufenem Prospekt?

Die Finanzaufsicht BaFin weist auf ihrer Website darauf hin, das der Verkaufsprospekt der Autark Invest GmbH, Olpe, “ungültig” ist. Er hat sein gesetzliches Haltbarkeitsdatum überschritten.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...