- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

Scalable Capital startet in Großbritannien

Wie das Münchener Fintech Scalable Capital mitteilt, können ab sofort auch britische Anleger den Robo-Advisor nutzen. In Großbritannien ist Scalable Capital mit einer Tochtergesellschaft mit eigenem Management und einer Erlaubnis der britischen Aufsichtsbehörde Financial Conduct Authority (FCA) aktiv.

Manuela Rabener, Simon Miller und Adam French von Scalable Capital UK.

Bisher hat das Fintech in Großbritannien Klienten freigeschaltet, die sich auf einer Warteliste [1] angemeldet hatten. “Der Markstart in Großbritannien ist für uns ein wichtiger Meilenstein. Schließlich ist Großbritannien der größte europäische Markt für Finanzdienstleister, von dem wir uns daher eine weitere Wachstumsbeschleunigung versprechen”, sagt Erik Podzuweit, Mitgründer und Co-Geschäftsführer von Scalable Capital.

Scalable Capital: Siebenstelliges Wachstum pro Woche

“Mit unserem technologiegetriebenen Risikomanagement-Ansatz bieten wir jetzt auch britischen Anlegern eine Form der Geldanlage, die bisher sehr wohlhabenden oder institutionellen Anlegern vorbehalten war. Unser Ansatz zielt auf bessere risikoadjustierte Renditen ab, bei Berücksichtigung der individuell gewählten Risikokategorie der Anleger durch laufendes Risiko-Monitoring. So schützen wir sie gleichzeitig in volatilen Marktphasen vor emotional getriebenem Fehlverhalten”, erläutert Adam French, Mitgründer von Scalable Capital und Geschäftsführer von Scalable Capital UK.

Derzeit betreut das Fintech mit Sitz in München und London [2] eigenen Angaben zufolge über 1.200 Klienten in Deutschland, Österreich und Großbritannien. Das verwaltete Vermögen wächst demnach jede Woche um einen siebenstelligen Betrag. In einer Serie-A-Finanzierungsrunde im März hatte Scalable Capital sieben Millionen Euro eingesammelt. Ein großer Teil dieses Kapitals fließt in den Ausbau des britischen Geschäfts sowie in die Expansion in weitere europäische Märkte.

Scalable Capital [3] besitzt für Deutschland eine Erlaubnis als Finanzportfolioverwalter von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. In Großbritannien ist die Tochtergesellschaft mit eigenem Management von der britischen Aufsichtsbehörde FCA zugelassen. Das Brexit-Referendum hat daher laut Scalable Capital keine unmittelbaren Auswirkungen auf die Expansionspläne des Unternehmens. (jb)

Foto: Scalable Capital