Anzeige
9. Juni 2016, 08:33
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Schroders lanciert globalen Multi-Credit-Fonds

Der britische Asset Manager Schroders will mit einem neuen Fonds an den globalen Anleihemärkten investieren.

Patrick Vogel Schroders-Kopie in Schroders lanciert globalen Multi-Credit-Fonds

Patrick Vogel, Schroders: “Es gibt eine hohe Nachfrage nach flexiblen Anleihe-Strategien.”

Hinter dem Namen “Multi Credit” des Schroder ISF Global Multi Credit verbirgt sich der Ansatz, weltweit in Rentenpapiere unterschiedlicher Bonität und Emittenten zu investieren. Das Anlage-Universum des Schroder ISF Global Multi Credit deckt daher ein globales Spektrum von Anleihen ab – dazu gehören Hochzinspapiere, Staats- und Unternehmensanleihen aus Schwellenländern, vermögensbesichterte Wertpapiere (Asset Backed Securities) sowie Kommunal- und Wandelanleihen. Das Fondsmanagement handelt dabei Benchmark unabhängig, um die größtmögliche Freiheit an Investment-Chancen wahrnehmen und Risiken jederzeit verringern zu können.

Aktiver Ansatz, flexible Strategie

Leitender Portfolio-Manager ist Patrick Vogel. Er und sein Anleihespezialisten-Team mit Sitz in London managen den Fonds nach einem innovativen und themenorientierten Investment- und Research-Prozess. Mit diesem Vorgehen hat das Team bereits bei vier bestehenden Anleihestrategien eine Wertentwicklung im obersten Quartil erzielt. “Es gibt eine hohe Nachfrage nach flexiblen Anleihe-Strategien, die auf die Gesamtrendite abzielen. Unser Ansatz ist frei von Anlagebeschränkungen und besitzt daher die erforderliche Flexibilität, um Chancen an den globalen Anleihemärkten wahrzunehmen. Dies versetzt uns in die Lage, nicht-synchrone Kreditzyklen zur Renditeerzielung zu nutzen.”

Schroders verwaltet derzeit circa 20 Milliarden Euro in europäischen und globalen Anleihestrategien für weltweite Kunden. Das Londoner Kredit-Team hat mit seiner Flaggschiff-Strategie für Investment-Grade-Papiere über drei Jahre eine Rendite von 5,0 Prozent pro Jahr erzielt. Das Fondsmanagement ist Teil einer integrierten Plattform für Anlagen in Zinspapiere, der weltweit über 100 Investment-Spezialisten angehören. (fm)

Foto: Schroders

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

ERGO forciert Lebensversicherung

ERGO holt Markus Krawczak zum Januar 2019 als Vorstand für den Maklervertrieb Leben. Zusätzlich hat ERGO zum 1. November 2018 das neue Ressort betriebliche Altersversorgung gegründet. Dieses wird von Jan Niebuhr geleitet.

mehr ...

Immobilien

Immobilienfinanzierung: So hoch sind die durchschnittlichen Kreditsummen

Dr. Klein hat bundesweit Alter und Kredithöhe von Immobilienkäufern untersucht. Während Eigenheimerwerber in Sachsen-Anhalt besonders jung sind, kaufen Hamburger und Berliner später eigene vier Wände. Auch bei der Kreditsumme gibt es deutliche Unterschiede zwischen den Bundesländern.

mehr ...

Investmentfonds

Erster regulierter Krypto-Indexfonds

Krypto-Fonds gibt es bereits. Ein Schweizer Vermögensverwalter ist sich dennoch sicher, mit einem neuen Fonds den Krypto-Markt zu stärken. Regulierung muss Krypto-Anlageprodukten nicht schaden, sie kann ihnen auch nützen, so der Anbieter.

mehr ...

Berater

EZB-Präsident und Deutsche-Bank-Chef fordern Kapitalmarktunion

EZB-Präsident Mario Draghi und Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing haben einmal mehr einheitliche Regeln für Banken und die Kapitalmärkte in Europa gefordert. Das sei die einzige Antwort auf die Bedrohungen denen sich die Währungsunion ausgesetzt sehe.

mehr ...

Sachwertanlagen

Noch immer Prozesse rund um die Göttinger Gruppe anhängig

Die Pleite der Securenta/Göttinger Gruppe im Jahr 2007 beschäftigt noch immer die Gerichte. Das belegt ein aktueller Beschluss des BGH: Er hatte in Zusammenhang mit einer überlangen Verfahrensdauer eines der Prozesse zu entscheiden. 

mehr ...

Recht

Kampf ums “Bayerische”: Watschn vom Richter

Nach langwierigem Prozess über zwei Instanzen wird ein Hahnenkampf zweier Versicherungen ums “Bayerische” aller Wahrscheinlichkeit nach mit dem Offensichtlichen enden: Ein bayerisches Unternehmen darf sich auch bayerisch nennen.

mehr ...