Vontobel Asset Management erweitert das Angebot an Unternehmensanleihen

Mid-Yield-Unternehmensanleihen (mit einem Rating zwischen A+ und BBB-) gehören zu den vielversprechendsten Segmenten des Anleihenmarkts.

Vontobel hat einen neuen Fonds für Anleihen aufgelegt.
Vontobel hat einen neuen Fonds für Anleihen aufgelegt.

Der neue Anlagefonds wird von Christian Hantel verwaltet, einem der erfolgreichsten Portfoliomanager in diesem Bereich, und zielt darauf ab, die Chancen in dieser unterrepräsentierten Anlageklasse zu nutzen.

Flexibler Ansatz wurde entwickelt

„Der Fokus auf das globale Mid-Yield-Segment ermöglicht uns ein Produkt anzubieten, das im Laufe der Zeit für Anleger Wert schafft und erhält“, sagt Christian Hantel. „Unser flexibler Anlageansatz zielt auf die Identifikation und Auswahl von Unternehmensanleihen ab, bei denen der Renditeaufschlag die eingegangenen Risiken mehr als kompensiert und den Anlegern den Zugang zum am stärksten diversifizierten und liquidesten Universum von Unternehmensanleihen ermöglicht.“

Vor seinem Wechsel zu Vontobel Asset Management im Jahr 2015 war Christian Hantel Lead Manager des Global Corporate Bond Fund von Swisscanto. Davor hatte er als Head of Corporate Credit bei BNY Mellon Asset Management Performance-Verantwortung für rund sechs Milliarden Euro in Investment-Grade-Unternehmensanleihen-Mandaten und Crossover-Mandaten.

[article_line]

Vontobel Asset Management verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung bei der Anlage in Fixed-Income-Strategien. Das Team in Zürich und London besteht aus 40 Anlagespezialisten. Hervé Hanoune leitet das 20-köpfige Team in Zürich, darunter sieben erfahrene Spezialisten für Unternehmensanleihen. Die Lancierung des Fonds bekräftigt das Bekenntnis von Vontobel, das Fixed-Income-Angebot in Höhe von 20 Milliarden US-Dollar weiter auszubauen. (tr)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.