Anzeige
Anzeige
20. Oktober 2017, 07:41
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Innovation ist nicht der Sündenbock für hohe Therapiekosten”

Die Präsidentschaft Trumps ist nicht ausschließlich positiv für den amerikanischen Biotechnologie Sektor. Cash. hat mit Christian Lach, Lead Portfolio Manager des BB Adamant Biotech Fonds 
von Bellevue Asset Management, über den Biotechnologie-Sektor in den USA und den Einfluss Trumps gesprochen.

Christian Lach-Kopie in Innovation ist nicht der Sündenbock für hohe Therapiekosten

Christian Lach: “Auf regulatorischer und politischer Ebene wurde eindeutig festgehalten: die Amerikaner wollen kein europäisches System.”

Cash.Online: Ihr Portfolio ist dem US-Markt sehr stark ausgesetzt. Was macht Amerika so attraktiv für Biotech-Unternehmen?

Lach: Die USA bieten Biotech-Unternehmen ein ideales Umfeld. Es steht genügend Wagniskapital für Start-ups zur Verfügung, der Zugang und die Zusammenarbeit auf der wissenschaftlichen Ebene ist ausgezeichnet und last but not least, eine gesunde Aktienkultur, welche Investitionen in Biotech-Unternehmen fördert.

Damit ist eine generelle Risikokultur gemeint, welche die amerikanischen Unternehmer und Investoren gleichermaßen auszeichnet. Dies ist das ideale Umfeld, um zu prosperieren. Europa hat hervorragende Wissenschaftler, die aber leider vielfach erst in den USA die Unterstützung finden, um sich unternehmerisch zu entfalten.

Welche Auswirkung hatte der US-Wahlkampf ?

Einige Äußerungen von Hillary Clinton und anderen Demokraten im Wahlkampf über die angeblich zu hohen Medikamentenpreise haben die Anleger verunsichert und für Volatilität gesorgt. Mittlerweile hat sich die Lage nicht nur wieder normalisiert, sondern auf regulatorischer und politischer Ebene wurde eindeutig festgehalten: die Amerikaner wollen kein europäisches System.

Das bedeutet, dass der Markt spielen soll und Innovation nicht als Sündenbock für hohe Therapiekosten, sondern als Mittel zu deren Lösung angesehen wird. Mittlerweile haben sich die Kurse wieder etwas erholt. Natürlich wird die die öffentliche Debatte um das US-Gesundheitssystem, den Zugang zur Gesundheitsversorgung und deren Bezahlbarkeit anhalten.

Allerdings ist dies kein neues Thema, sondern vielmehr ein Dauerbrenner seit deren Einführung in den 70er-Jahren. Neu ist vielmehr, dass die demografische Struktur sich verändert. Die Gesellschaft altert und damit nimmt der Bedarf für Medizin im Allgemeinen und für bessere Lösungen im Speziellen zu. Jede Volkswirtschaft muss für sich entscheiden, wie sie dies lösen will.

Die Amerikaner haben sich klar zur Innovation und zum Wettbewerb bekannt. Für Biotech-Investoren sind dies sehr gute Voraussetzungen, denn dies bedeutet ein positives regulatorisches und politisches Umfeld, wenn man von Wahlkampfzeiten einmal absieht.

Seite zwei: Gescheiterte Reform des Gesundheitswesens und Einfluss Trumps auf die Pharmabranche

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Reform der Betriebsrente – VV-Fonds – Crowdinvesting – Maklerpools

Ab dem 23. November im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Lebenserwartung in Deutschland kürzer als in Spanien oder Italien

Die Lebenserwartung in Deutschland steigt langsamer als in anderen EU-Staaten und ist deutlich kürzer als etwa in Spanien oder Italien. Die Bundesrepublik kommt damit im Vergleich der Gesundheitssysteme nur auf Platz 18 der 28 EU-Länder. Dies geht aus einem am Donnerstag veröffentlichten Länderbericht der EU-Kommission hervor.

mehr ...
23.11.2017

Megadeals im Trend

Immobilien

Deutsche Immobilienaktien: Wachstumstrend hält an

Deutsche Immobilienaktien haben auch im laufenden Jahr eine gute Performance verbucht. Nach den Ergebnissen einer Gemeinschaftsstudie von ZIA und Barkow Consulting legte die Marktkapitalisierung gegenüber dem Vorjahr um 26 Prozent zu. Deutschland könne zum wichtigsten Markt in Europa werden.

mehr ...

Investmentfonds

Erster Bitcoin-Investmentfonds Europas

Tobam, ein quantitativer Vermögensverwalter, hat nach eigenen Angaben den ersten Bitcoin-Investmentfonds Europas aufgelegt. Der Fonds soll Anlegern den Zugang zu Investitionen in Bitcoin erleichtern. Die Währung ist vor allem durch ihre diversifizierende Funktion interessant.

mehr ...

Berater

EZB: Deutsche sind Bargeldkönige der Eurozone

Bei Münzen und Scheinen in der Tasche liegen die Deutschen in Europa ganz vorne. Doch nicht nur die Bundesbürger hängen am Cash. Bargeld spielt auch sonst eine weit größere Rolle als oft angenommen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Chef-Wechsel bei ILG Holding

Nach mehr als 35-jähriger Tätigkeit für die ILG-Gruppe hat der langjährige Geschäftsführer und Gesellschafter der ILG Holding GmbH, Uwe Hauch, zum 30. September 2017 alle Geschäftsführungsmandate niedergelegt. Der Nachfolger kommt aus der Gründer-Familie.

mehr ...

Recht

Immobilienerbe: Weniger Erbschaftssteuer wegen Schäden?

Unter welchen Bedingungen können auftretende Mängel und Schäden an einem geerbten Gebäude die Erbschaftssteuer mindern? Diese Frage hat der Bundesfinanzhof (BFH) in einer aktuellen Entscheidung beantwortet.

mehr ...