28. April 2017, 11:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Warum Schwellenland-Aktien jetzt ein Kauf sind

Innerhalb Asiens sind unserer Ansicht nach China und Indien gegenwärtig die interessantesten Staaten. Die chinesische Regierung hat klar signalisiert, dass sie reformwillig ist, die Dinge im Griff hat und sicherstellen wird, dass das Wachstum nicht schlagartig nachlässt oder die Wirtschaft in eine tiefe Rezession fällt. Sie verfolgt eine äußerst ausgewogene Politik. Das unterstützt die Konjunktur und stabilisiert das Wachstumsbild.

Hinzu kommt: Wichtige Kennzahlen deuten darauf hin, dass der chinesische Aktienmarkt in Hongkong – insbesondere im Vergleich zu den restlichen Schwellenländern – attraktiv bewertet ist, aber auch gegenüber den globalen Aktienmärkten. Insgesamt sind stabiles Wachstum, eine reformfreundliche Regierung, ein attraktiv bewerteter Aktienmarkt und ein vergleichsweise moderates politisches Risiko eine gute Kombination für Investoren.

Reformen – Niedrig hängende Früchte in Indien

Wie in China hat auch die indische Regierung gezeigt, dass sie reformwillig ist, nicht zuletzt seit Narendra Modi 2014 das Amt des Premierministers übernahm. Was beispielsweise die Infrastruktur angeht, hinkt Indien jedoch noch weit hinterher, daher können selbst kleine Reformen von Modis Regierung eine enorme Auswirkung auf die Wirtschaft entfachen. Der Premierminister hat unter anderem Landreformen eingeführt, die den Ausbau des überregionalen Schienen- und Straßennetzes ermöglicht haben.

Unserer Überzeugung nach tut Modi mit seiner Politik genau das Richtige. Bildlich gesprochen gibt es in Indien viele niedrig hängende Früchte, die gepflückt werden können – und Modi ist bereits in den Erntemodus übergegangen. Er besitzt eine Reformagenda und hat die öffentlichen Finanzen besser in den Griff bekommen. Gleichzeitig verfügt Indien über eine starke Zentralbank, die ebenfalls die richtigen Dinge tut. Deshalb ist das Wachstumspotenzial im Land enorm groß.

Indiens Aktienmarkt ist zwar nicht so günstig bewertet wie der chinesische, aber das wird durch die hohen Gewinnerwartungen gerechtfertigt – und auch dadurch, dass die Unternehmen generell eine hohe Eigenkapitalrentabilität aufweisen. Anlegern bietet dies ein attraktives Risiko-Rendite-Verhältnis.

Risiken im Blick behalten

Mit einer Anlage in Schwellenländeraktien ist jedoch ein erhöhtes Risiko verbunden. Da die Unsicherheit höher ist als bei einer Anlage in die entwickelten Märkte wie Europa oder die USA, sollte ein Investment in Schwellenländer aus unserer Sicht stets nur einen geringen Teil des Portfolios ausmachen.

Foto: Danske Invest

 

 

 

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Studie: Stehen traditionelle Geschäftsmodelle der Finanzdienstleister und Versicherungsunternehmen vor dem Aus?

Digitalisierung, verstärkter Wettbewerb und wachsende Kundenerwartungen – vor diesem Hintergrund planen 61% der Finanzdienstleister und Versicherungsunternehmen (Financial Services und Insurance Companies, FS&Is) weltweit sich von ihren traditionellen, vertikal integrierten Geschäftsmodellen zu lösen. So lauten aktuelle Ergebnisse einer internationalen Studie, die heute von NTT DATA veröffentlicht wurde.

mehr ...

Immobilien

Auch im Juni: Kosten für Wohnimmobilien steigen weiter

Der EUROPACE Hauspreis-Index bestätigt den kontinuierlichen Anstieg der letzten Monate. Daraus lässt sich ableiten, dass er weiter klettert. Bestandsimmobilien wachsen mit Abstand am stärksten. Wie sich der Rest entwickelt.

mehr ...

Investmentfonds

ÖKOWORLD AG: Ausschüttung der Dividende an Anteilseigner eingeleitet

Für das Berichtsjahr 2018 wurde für die Vorzugsaktien eine Dividende von 40 Cent einstimmig von den Stimmberechtigten beschlossen. Für die Stammaktien lautete der einstimmige Beschluss 39 Cent. Für das Jahr 2018 beträgt die Gesamtleistung 15,3 Mio. Euro. Der Bilanzgewinn beläuft sich auf 6,9 Mio. Euro. Dieser einstimmig angenommene Beschlussvorschlag der Verwaltung leitete die Ausschüttung der Dividende an die Aktionärinnen und Aktionäre ein.

mehr ...

Berater

Bundesrat billigt neue Regeln für Wertpapierhandel

Ab 21. Juli 2019 gilt europaweit die EU-Prospektverordnung. Sie soll für mehr Anlegerschutz sorgen: durch bessere Informationen bei Angebot und Zulassung im Wertpapierhandel an den Börsen. Die vom Bundestag dazu beschlossenen innerstaatlichen Änderungen hat der Bundesrat am 7. Juni 2019 abschließend gebilligt.

mehr ...

Sachwertanlagen

hep erwirbt ein zweites Solarprojekt in Japan

Der Publikumsfonds „HEP – Solar Portfolio 1“ erwirbt ein zweites Solarprojekt in Japan. Die Fertigstellung der Anlage soll Mitte 2020 stattfinden.

mehr ...

Recht

Testament: Warum es bei Patchwork-Familien ein Muss ist

Stief- und Patchwork-Familien sind längst keine Seltenheit mehr, sondern für viele Menschen ist es der Alltag. Warum für diese Familienkonstellationen ein Testament unabdingbar ist. Interview mit Cornelia Rump, Fachanwältin für Erbrecht, in einem Interview mit der Initiative „Mein Erbe tut Gutes. Das Prinzip Apfelbaum“.

mehr ...