12. September 2018, 15:59
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutschland bekommt Bafin-regulierte Kryptobörse

Den Aufbau einer Börse per Crowdfounding zu unterstützen ist ungewöhnlich. Noch ungewöhnlicher ist, dass es sich dabei um eine Kryptobörse handelt, die von der Bafin reguliert wird. Ab Frühling sollen Einsteiger und Profis dort handeln können.

Leonard-Zobel-links-Rouven-Rosenbaum-Gescha Ftsfu Hrer-next-Block-GmbH-Kopie in Deutschland bekommt Bafin-regulierte Kryptobörse

Leonard Zobel (links) und Rouven Rosenbaum sind gemeinsame Geschäftsführer von Nextblock und Gründer von Bitmeister.

Nextblock aus Berlin startet unter der Marke Bitmeister eine voll regulierte Kryptobörse in Deutschland. Im Frühjahr 2019 werden nach Angaben des Unternehmens die ersten Trades möglich sein, bereits zuvor könnten sich Investoren per Crowdfounding beteiligen. Gehandelt werden können Kryptowährungen und Security Token.

Der Markt für Kryptowährungen sei selten reguliert, wachse aber rasant. Täglich würden derzeit Kryptocoins im Wert mehrerer Milliarden Euro auf weltweit mehr als 195 Kryptobörsen gehandelt. Viele davon würden in Ländern sitzen, wo ein rechtlicher Zugriff im Falle von Problemen kaum möglich sei.

Klare Regeln für den Handel mit Kryptowährungen

“Bitmeister ist ein in Deutschland ansässiges, der deutschen Rechtsprechung und der Regulierung durch die Bafin unterworfenes Unternehmen und somit der optimale Handelspartner für Experten, aber auch für die vielen Neueinsteiger, die den Markt jeden Tag entdecken”, sagt Rouven Rosenbaum, der gemeinsam mit Leonard Zobel Geschäftsführer von Nextblock und Gründer von Bitmeister ist.

“Eine regulierte, aber nicht überregulierte, eine sichere, aber trotzdem schnelle und einfach zu bedienende Börse für Kryptowährungen wünschen sich die Deutschen“, sagt Rosenbaum. “Wir halten die Regulierung für wichtig und notwendig. Klare Regeln für den Handel mit Kryptowährungen nutzen allen Beteiligten”, sagt Zobel.

Seite zwei: Anleger profitieren doppelt

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Trotz 2. Liga: Die Nürnberger bleibt der Sponsor des 1. FC Nürnberg

Auch wenn es sportlich derzeit beim 1. FC Nürnberg definitiv nicht rund läuft. Die Nürnberger Versicherung bleibt dem noch Mitglied der 1. Bundesliga auch künftig treu und verlängert sein Engagement als Haupt- und Trikotsponsor um weitere drei Jahre.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Brexit-Chaos hält die Zinsen niedrig

Eigentlich sollte Großbritannien am 29. März aus der EU austreten. Nun wird eine Fristverlängerung angestrebt, doch auch der an den Finanzmärkten gefürchtete harte Brexit ist noch möglich. Wie sich all das auf die Bauzinsen auswirkt, erklärt Michael Neumann von Dr. Klein.

mehr ...

Investmentfonds

Anleger: Risiken richtig steuern

Anfang 2018 strotzten die Anleger vor Zuversicht, mussten sich in der Folge jedoch auf bescheidenere Renditen und höhere Volatilität einstellen. Wie jetzt das Risikomanagement aussehen sollte.

Gastbeitrag von Michaël Lok, Union Bancaire Privée (UBP)

mehr ...

Berater

34f-Vertrieb: “Taping wird wohl kommen”

Nach derzeitigem Stand ist unwahrscheinlich, dass sich die Pflicht zur Aufzeichnung von Telefonaten mit Kunden für freie Finanzdienstleister noch abwenden lässt. Das sagten Chefs der Vertriebsverbände AfW und Votum am Mittwoch übereinstimmend in Hamburg.

mehr ...

Sachwertanlagen

BFH kippt den Bauherrenerlass

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat eine uralte steuerliche Restriktion für geschlossene Fonds kassiert. Darauf weist die Beratungsgesellschaft Baker Tilly jetzt hin. Es gibt Vorteile für die heutigen Fonds, aber auch eine Fußangel.

mehr ...

Recht

Widerrufs-Joker: Gericht weist Musterklage ab

Die bundesweit erste Musterfeststellungsklage von Verbrauchern gegen ein Unternehmen scheitert vor Gericht an einer formalen Hürde. In Deutschland gibt es die Musterklage erst seit vergangenem November.

mehr ...