30. April 2019, 11:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fünf Gründe für Hochzinsanleihen

Anleger sehnen sich nach Sicherheit und hohen Renditen gleichzeitig. Der High-Yield-Sektor verspricht zumindest Letzteres. Warum Investoren jetzt in Hochzinsanleihen einsteigen sollten und worauf sie dabei achten müssen:

Gastbeitrag von Alain Krief, Oddo BHF Asset Management

Alain-Krief in Fünf Gründe für Hochzinsanleihen

Alain Krief: “Mit einer Rendite von rund vier Prozent bieten Hochzinsanleihen auch bei stabilen Spreads weiterhin Wertpotenzial.”

Rezessionssorgen und geopolitische Risiken treiben Investoren in sichere Anlagen. Dass die Renditen von Staatsanleihen auf historischen Tiefstständen liegen, ist für Anleiheinvestoren jedoch problematisch. Renditeorientierte Anleger haben daher ihre Allokation an den Kreditmärkten, sowohl im Investment Grade- als auch im High Yield-Bereich, erhöht.

Stabile Wirtschaft, unterstützende Geldpolitik

Sollte die Weltwirtschaft in die Rezession abgleiten, wären Hochzinsanleihen die falsche Wahl. Obwohl sich das Wirtschaftswachstum verlangsamt, ist Oddo BHF AM aber zuversichtlich, dass sich die globale Wachstumsrate in den Jahren 2019 und 2020 über drei Prozent stabilisieren wird. Dies sollte den Markt für Hochzinsanleihen unterstützen.

Rückenwind kommt zudem von der Geldpolitik. Die US-Notenbank hat ihren Zinserhöhungszyklus unterbrochen, und die EZB verschiebt einmal mehr den Ausstieg aus ihrer expansiven Geldpolitik. Da keine Inflationsgefahr besteht, sollten auch die Renditen zehnjähriger Staatsanleihen in den USA und Deutschland niedrig und sogar negativ bleiben. Hochzinsanleihen haben also ein gutes Rendite-Risikoverhältnis.

Niedrige Verschuldung

Das Marktumfeld ist vorteilhaft und der Verschuldungsgrad der europäischen Unternehmen nähert sich einem historisch niedrigen Niveau. Die Zinsdeckung, also die Fähigkeit eines Unternehmens, seinen Zinszahlungen nachzukommen, bleibt hoch.

Seite zwei: Risiken von Hochzinsanleihen

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Jungmakleraward: Ingo Schröder über „digitale Laufkundschaft“

Der Jungmakler Award dient dazu, junge Vermittler der Finanz- und Versicherungswirtschaft zu unterstützen. Ziel ist es, eine hochwertige Beratungskultur in der Branche aufzubauen. Cash.Online hat bei den Bewerbern nachgefragt und stellt diese im Interview vor. Als Nächster erzählt Ingo Schröder, Gesellschafter und Geschäftsführer bei Malwerk Finanzpartner über sein Unternehmen.

mehr ...

Immobilien

Auf die Barrikaden für die Freiheit!

Die größte Gefahr geht jetzt von der Immobilienwirtschaft selbst aus. Sie verfällt in Apathie, sie handelt reaktiv, sie verheddert sich im Kleinklein, sie lässt sich von angeblichen Kompromissen blenden. Ein Kommentar von Dr. Josef Girshovich, Managing Partner, PB3C GmbH.

mehr ...

Investmentfonds

Aquila Capitals nachhaltige Investment-Strategie bestätigt

Aquila Capital hat seinen Status als führender Anbieter nachhaltiger Investmentlösungen in einer aktuellen Analyse von GRESB bestätigt. Die Ergebnisse unterstreichen die weit überdurchschnittliche Leistung im Vergleich zu Wettbewerbern und das Engagement des Unternehmens im Bereich Nachhaltigkeit und Transparenz für Anleger.

mehr ...

Berater

Burnout – und jetzt?

Die Zahl der Menschen mit Burnout steigt stetig. Gerade in der Finanzbranche sind viele Arbeitnehmer betroffen. Doch was ist Burnout eigentlich genau und welche Menschen sind besonders gefährdet? Ein Gastbeitrag von Mareike Fell, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Trainerin und Beraterin.

mehr ...

Sachwertanlagen

9. Cash.-Branchengipfel Sachwertanlagen: Die Antworten auf Ihre Fragen

Chancen und Herausforderungen für Asset Manager und Vertriebe: Die Teilnehmer diskutieren die Themen Asset-Knappheit, Regulierung und Absatzchancen. Was die Teilnehmer auf Ihre Fragen geantwortet haben

mehr ...

Recht

Parkverbot auf schmalen Straßen auch ohne Verbotsschild

Ist eine Straße schmaler als 5,50 Meter, darf in der Regel auch gegenüber einer Grundstückseinfahrt nicht geparkt werden. Die Württembergische Versicherung, ein Unternehmen der Wüstenrot & Württembergische-Gruppe (W&W), weist auf ein aktuelles Urteil des Bundesverwaltungsgerichtes (3 C 7.17) hin, aus dem sich dieser Orientierungswert ergibt.

mehr ...