14. Oktober 2019, 15:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BlackRock Managed Index Portfolios von WWK IntelliProtect

Die WWK Lebensversicherung bietet bei ihren Fondsrenten mit Garantie in allen Schichten ab sofort auch vier ETF-basierte BlackRock Managed Index Portfolios an.

Immobilienaktien in BlackRock Managed Index Portfolios von WWK IntelliProtect

 

Die BlackRock Managed Index Portfolios bieten ein perfektes Zusammenspiel für die Sparguthaben der Versicherungskunden. Sie kombinieren aktives, professionelles Portfolio- und Risikomanagement und kostengünstige ETFs als moderne Investmentbausteine. Je nach Risikobereitschaft der Sparer kann aus vier Portfolios ausgewählt werden, die sich unter anderem im Hinblick auf die maximale Aktienquote unterscheiden. Diese liegt bei 30, 50, 70 oder 90 Prozent.

Hauptvorteil für die Kunden ist neben dem aktiven Vermögensmanagement innerhalb der Portfolios die breite Streuung der Fonds. So werden die Sparguthaben derzeit in über 30 unterschiedliche ETFs und damit in rund 7.500 Einzeltitel investiert. ETFs ermöglichen Kunden zudem eine kostengünstige Anlage. Die Einbindung der BlackRock Managed Index Portfolios in WWK Intelli-Protect gewährleistet darüber hinaus für jeden individuellen Vertrag an jedem Bankarbeitstag die maximal mögliche Investitionsquote.

Die BlackRock Managed Index Portfolios erhalten von der Scope Analysis GmbH aktuell die beste Ratingnote. Hervorgehoben wird insbesondere der professionelle Investmentansatz
und die bisher realisierte Performance der Portfolios Defensive, Moderate und Growth. Darüber hinaus werden das Risikomanagement, die hohe Transparenz und die hohe Kosteneffizienz
gelobt.

Aufgrund ihrer vermögensverwaltenden Eigenschaft und ihrer breiten Diversifikation eignen sich die neuen Anlagemöglichkeiten ideal als Basisinvestment für fondsorientierte Altersvorsorgesparer. Die vier Portfolios sind im Neugeschäft und im Bestand einsetzbar und stehen ab dem 14. Oktober in der WWK-Angebotssoftware AVANTI zur Verfügung.

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Munich Re fürchtet starke Hurrikan-Saison im Atlantik

Die bevorstehende Hurrikansaison im Nordatlantik wird in diesem Jahr nach Einschätzung von Geowissenschaftlern vermutlich heftiger als üblich ausfallen. Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie wären schwere Sturmtreffer auf Land besonders problematisch, warnte der weltgrößte Rückversicherer Munich Re am Freitag.

mehr ...

Immobilien

Nach Neuregelung der Maklercourtage: Forderung nach Sachkundeprüfung für Makler

Durch die Neuregelung der Maklerprovision ist eine Steigerung der Qualität und Professionalisierung der Maklerbranche zu erwarten. Dazu gehört nach Meinung von Re/Max Germany auch ein Examen noch Meisterbrief die für den Maklerberuf bislang nicht nötig seien.

mehr ...

Investmentfonds

Wie wahrscheinlich sind negative Zinssätze?

Negative Zinssätze sind wieder in den Schlagzeilen. Die Märkte haben begonnen, die Chance einzupreisen, dass sowohl die US-Notenbank als auch die Bank of England gezwungen sein werden, die Zinsen zu senken und die Nullgrenze zu durchbrechen, um ihre Wirtschaft zu stützen und den wachsenden disinflationären Druck auszugleichen. Aber wie wahrscheinlich ist dies und warum wird jetzt darüber gesprochen? Ein Kommentar von Colin Finlayson, Co-Manager des Kames Strategic Global Bond Fund

mehr ...

Berater

Corona: KI als Sofortsicherheit für Soforthilfe

Die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie sorgen dafür, dass die digitale Transformation an Fahrt aufnimmt. Daraus ergeben sich aber auch neuartige Problemstellungen. Die Betrugsversuche bei den online zu beantragenden Corona-Hilfen zeigen in beispielhafter Weise, welche das sind und wie sie zu lösen wären. Gastbeitrag von Frank S. Jorga, WebID Solutions

mehr ...

Sachwertanlagen

Bisher kaum Corona-Prospektnachträge bei Publikums-AIFs

Nur drei Prospekte von geschlossenen alternativen Investmentfonds (AIFs) für Privatanleger, die vor der Corona-Krise aufgelegt wurden und sich noch in der Platzierung befinden, wurden bislang durch spezielle Risikohinweise zu den möglichen Folgen der Pandemie ergänzt.

mehr ...

Recht

BVDW sieht Gefahr eines „Digitalen Lockdown“

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat sein Urteil im Fall Bundesverband der Verbraucherzentralen gegen die Planet49 GmbH gesprochen. Demnach reicht eine bereits vorangekreuzte Checkbox nicht aus, um den Anforderungen an eine Einwilligung beim Setzen von Cookies zu entsprechen. Dies war zu erwarten. Der BGH hat aber nicht eindeutig darüber entschieden, ob prinzipiell eine Einwilligung des Nutzers für den Einsatz von Cookies zur Erstellung von Nutzerprofilen für Zwecke der Werbung oder Marktforschung  erforderlich ist.

mehr ...