15. August 2019, 10:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Psychologie des Tradens – Wissen ist der Schlüssel zum Erfolg!

Bevor eine Aktie oder ein Zertifikat gekauft oder ein Trade eingegangen wird, steht an erster Stelle das Vertrauen in ein Unternehmen oder Produkt und das gesamte zur Verfügung stehende Wissen darüber. Es werden Informationen gesammelt, Meinungen gehört und das Risiko eingeschätzt. Ein Kommentar von Florian Eberhard, Diplom-Psychologe, Trader und Marktexperte, der für GKFX Europe verschiedene Webinare zu Trading-Strategien hält.

Ohne-Titel-6 in Psychologie des Tradens – Wissen ist der Schlüssel zum Erfolg!

Zumeist wird erst dann der Kauf oder Trade abgesetzt. Oftmals fehlen jedoch wichtige Informationen, die für Privatanleger oder Trader nicht verfügbar sind. Dann kommt die psychologische Komponente zum Tragen. 

Euphorie war auf das Vertrauen des Werbegesichts gestützt

Vor 23 Jahren war Deutschland im Aktien-Fieber. Das damalige Staatsunternehmen Deutsche Telekom brachte die Nation mit einer einzigartigen Werbekampagne dazu, in die T-Aktie zu investieren. Diese wurde als Volksaktie angepriesen und die Menschen gerieten in eine Art von Aktien-Euphorie und nahezu jeder investierte sein Geld in das Unternehmen.

Diese Euphorie war offenkundig auf das Vertrauen in die damaligen Werbebotschaften und das Werbegesicht Manfred Krug gestützt. „Je unsicherer man ist, wie man sich verhalten sollte, desto mehr verlässt man sich auf andere und auf den Rat von Experten. Dies ist auch die Erklärung für das sogenannte Herdenverhalten der Marktteilnehmer.

Ist der Anleger selbst orientierungslos, dann schließt er sich denen an, die scheinbar über bessere Informationen als er selbst verfügen“, erläutert Florian Eberhard, Diplom-Psychologe, Trader und Marktexperte, der für GKFX Europe verschiedene Webinare zu spezifischen Trading-Strategien hält.

Wissen schafft Sicherheit

Mittlerweile gehen private Anleger strategischer vor, wenn sie in ein Finanzprodukt investieren. Aktienkurse können anhand von Kursverläufen täglich beobachtet werden, wichtige Finanztitel geben einen guten Überblick inklusive Trade-Empfehlungen ab. Politische Entscheidungen werden abgewogen und spielen heutzutage eine große Rolle.

 

Seite 2: Psychologie der Anlageentscheidung

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Diese Lebensversicherer punkten bei den Kunden

Die Versicherungsbranche steckt im digitalen Wandel. Gleichwohl sind nicht alle Versicherungssparten gleich gut für die digitale Kundennähe gerüstet. Insbesondere in der Lebensversicherung fällt es noch schwer, die passenden Antworten auf die Kundenwünsche zu finden. Die neue Service Value-Vergleichsstudie zeigt, welche Lebensversicherer bei den Kunden überzeugen.

mehr ...

Immobilien

Erhaltungssatzung: Münchner Immobilienbesitzer sollten Status ihrer Immobilie prüfen

Experten der Hausbank München eG, von Rohrer Immobilien und der Anwaltskanzlei Wagensonner empfehlen aktuell oder zukünftig von der Erhaltungssatzung der bayerischen Landeshauptstadt betroffenen Immobilienbesitzern ihr Objekt einem Statuscheck zu unterziehen.

mehr ...

Investmentfonds

“Ein gesetzlicher Schildbürgerstreich”

Mit drastischen Worten fordert der Vertriebsverband Votum ein Umdenken bei der BaFin-Aufsicht über Finanzanlagenvermittler und Stärkung des digitalen Verbraucherschutzes. Das Bundesfinanzministerium plane Millioneninvestition ohne verbraucherschützende Wirkung. Notwendige Handlungsfelder würden hingegen vernachlässigt. Die Votum-Erklärung im Wortlaut:

mehr ...

Berater

Aus für Thomas Cook in Deutschland

Vor knapp zwei Monaten stellte die deutsche Thomas Cook Insolvenzantrag. Jetzt herrscht Gewissheit. Für das Unternehmen als Ganzes gibt es keine Zukunft mehr.

mehr ...

Sachwertanlagen

Voigt & Coll. bringt Multi-Asset-Dachfonds mit Quadoro

Die V&C Portfolio Management GmbH & Co. KG, eine Beteiligung der Voigt & Coll. GmbH, hat die Vertriebszulassung der BaFin für ihren neuen Multi-Asset-AIF für Privatanleger erhalten.

mehr ...

Recht

Zwei Prozent sind genug

Die Bundesagentur für Arbeit wird in diesem Jahr voraussichtlich einen Überschuss von zwei Milliarden Euro verzeichnen. Der Bund der Steuerzahler fordert nun eine stärkere Senkung des Beitrags zur Arbeitslosenversicherung und fordert zudem eine gesetzliche Kopplung von Beitragshöhe und Rücklage der Arbeitsagentur.

mehr ...