15. Januar 2019, 13:23
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Zinsprognose 2019 ist winziges Flämmchen

Sparzinsen, Leitzinsen, Gold, Anlagekurse – Zinsexperte Daniel Franke prognostiziert die Entwicklung der Geldanlagen in 2019.

Shutterstock 294669707 in Zinsprognose 2019 ist winziges Flämmchen

Es gibt Licht am Ende des Niedrigzinstunnels.

“Für Sparer gibt es Licht am Ende des Tunnels. Allerdings flackert die Flamme im Wind und ist ziemlich winzig.” So beschreibt Daniel Franke, Zinsexperte des Fachportals Tagesgeldvergleich.net die Aussichten für eine Zinswende im Jahr 2019. In seiner bekannten Zinsprognose zu Jahresbeginn geht er weiterhin von stagnierenden Sparzinsen aus. Mit Aussicht auf einen Zinsschritt der Europäischen Zentralbank (EZB) liegt der anvisierte Korridor beim durchschnittlichen Tagesgeldzins zwischen 0,18 und 0,20 Prozent. “Ein kleines Plus ist drin, aber die grundsätzliche Bewegung geht eher seitwärts”, so Daniel Franke weiter.

Im Jahr 2018 lag der durchschnittliche Tagesgeldzins für Neukunden weitestgehend stabil bei 0,17 bis 0,18 Prozent. Bestandskunden mussten sich hingegen häufig mit Werten rund um die Nulllinie begnügen.

Solide Aussichten gebe es zudem für Festgeldsparer. Mit dem Ende des Anleihekaufprogramms der EZB zum Jahresende 2018 haben sich die Zinssätze stabilisiert und sind für bestimmte Laufzeiten sogar gestiegen. Der Zinsexperte bleibt indes bei seiner Empfehlung, Festgelder mit überschaubarer Anlagedauer von sechs bis zwölf Monaten abzuschließen.

Sparen, sparen, sparen

Bemerkenswert bleibt die Entwicklung beim Sparverhalten. Betrug das Volumen des Neugeschäfts täglich fälliger Einlagen von Privatkunden bei Banken zu Jahresbeginn 2018 noch 1.319 Milliarden Euro, stand der Wert zuletzt bei 1.425 Milliarden Euro – ein Plus von fast acht Prozent. Die jüngste Prognose geht von einem anhaltenden Wachstum aus. Zum Jahresende 2019 prognostiziert Franke einen Wert von ca. 1.550 Milliarden Euro. „Sicherheit hat in Deutschland einen hohen Stellenwert und wird auch auf Kosten einer besseren Rendite erkauft“, erläutert Daniel Franke dieses Verhalten.

Die Deutschen nähmen eine negative Realrendite in Kauf. Bleibt die Inflationsrate in Deutschland zwischen 1,50 und 2,00 Prozent, wie prognostiziert, sind positive Realrenditen auf absehbare Zeit nicht drin. Für die Eurozone wird eine Inflationsrate von rund 1,50 Prozent im Schnitt für 2019 vorausgesagt.

Seite zwei: Bundesanleihen sollten steigen

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Swiss Re: Naturkatastrophen auch für den Gewinn desaströs

Der weltweit zweitgrößte Rückversicherer Swiss Re hat 2018 wegen Naturkatastrophen erneut einen Milliardengewinn verfehlt. Trotzdem können sich die Aktionäre über eine deutlich höhere Dividende freuen.

mehr ...

Immobilien

Bausparen: “Trend zur Zinssicherung verstärkt sich”

Bausparen liegt wieder voll im Trend. Dr. Jörg Koschate, Mitglied des Vorstands der BHW Bausparkasse, sprach mit Cash. über die Folgen eines Endes der Niedrigzinsphase und die Gründe für das Bausparen sowie die Trends in den kommenden Monaten.

mehr ...

Investmentfonds

Bringt Apple 2019 eine Kreditkarte?

In 2018 gab es erste Diskussionen über eine Kreditkarte, die Apple gemeinsam mit der Investmentbank Goldman Sachs an den Markt bringen könnte. Nun verdichten sich Meldungen, wonach eine erste Testphase für eine solche Kreditkarte kurz bevorstehe.

mehr ...

Berater

Shit happens: Verbraucherzentrale Bremen meldet Insolvenz an

Die Verbraucherzentrale Bremen hat einen Antrag auf Insolvenz in Eigenverwaltung eingereicht. So will sich der gemeinnützige Verein wirtschaftlich neu aufstellen, nachdem zu wenig Geld für Betriebsrenten zurückgelegt wurde.

mehr ...

Sachwertanlagen

Vier RWB-Fonds kündigen weitere Auszahlungen an

In den kommenden Monaten schütten erneut vier Private-Equity-Dachfonds der RWB PrivateCapital Emissionshaus AG Geld an ihre Investoren aus. Auch die Summe der Auszahlungen der RWB-Fonds im Jahr 2018 ist beachtlich.

mehr ...

Recht

Urteil: Nicht angeleinte Hunde können für Halter teuer werden

Hundehalter müssen nicht nur Schäden ersetzen, die ihr nicht angeleinter Hund anrichtet. Zu diesem Thema weist die Württembergische Versicherung nun auf eine Entscheidung des Oberlandesgerichts (OLG) Koblenz (1 U 599/18) hin.

mehr ...