1. September 2020, 18:04
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BNY Mellon: Neuer Chef für Deutschland, Schweiz, Österreich und CEE

Björn Storim übernimmt mit sofortiger Wirkung die Leitung von BNY Mellon in Deutschland, Schweiz, Österreich sowie Mittel- und Osteuropa (CEE) und wird von Frankfurt am Main aus arbeiten. Er kommt von der Credit Suisse, wo er als Co-Sprecher des Vorstands in Deutschland sowie als Mitvorsitzender der Geschäftsleitung in Deutschland und Österreich tätig war.

Bildschirmfoto-2020-09-01-um-17 59 58 in BNY Mellon: Neuer Chef für Deutschland, Schweiz, Österreich und CEE

Björn Storim, BNY Mellon

Storim wird künftig – über alle Geschäftsbereiche von BNY Mellon hinweg – mit Kunden aus den Marktsegmenten Vermögensverwaltung, Versicherungen und Pensionskassen zusammenarbeiten. In seiner neuen Rolle verantwortet er den Geschäftserfolg von BNY Mellon in Deutschland, Schweiz, Österreich sowie Mittel- und Osteuropa und die Umsetzung der Unternehmensstrategie in diesen Märkten.

„Es sind spannende Zeiten für unser Geschäft in Kontinentaleuropa, welches eine zentrale Säule unserer Wachstumsstrategie darstellt. Insofern freuen wir uns sehr Björn Storim während dieser Zeit willkommen zu heißen. Wir werden von seinen Führungsqualitäten, Erfahrungswerten und Kundenkenntnissen profitieren, um unseren nachhaltigen Erfolg in Deutschland, Schweiz, Österreich und Mittel- und Osteuropa weiter auszubauen und um unser lokales Team weiterhin zu stärken. Noch nie waren wir so darauf fokussiert in dieser Region unsere Präsenz zu erweitern, Kundenbeziehungen auszubauen und innovative Kundenlösungen voranzutreiben,“ erläutert Hani Kablawi, Chairman of International bei BNY Mellon.

„Es freut mich sehr, meine Tätigkeit bei BNY Mellon während einer so wichtigen Zeit aufnehmen zu können, in der das Unternehmen das Europageschäft kontinuierlich stärkt und für ein nachhaltiges Wachstum positioniert. Seit über 100 Jahren hat BNY Mellon für Kunden in der Region herausragende Serviceleistungen erbracht. Ich freue mich darauf, auf den bisher erzielten Erfolgen unseres lokalen Teams aufzubauen, um unseren bestehenden wie auch potentiellen Kunden weiterhin Mehrwert zu liefern,“ ergänzt Björn Storim.

Storim war 16 Jahre bei Credit Suisse tätig, wo er die Unternehmensbereiche Global Markets, International Wealth Management, Asset Management und Regulatory Affairs verantwortet hat. Vor seiner Tätigkeit bei Credit Suisse war er bei J.P. Morgan im Bereich Fixed Income beschäftigt.

Er hat einen Abschluss in Wirtschaftswissenschaften, Banking und Finanzen von der Universität Nürnberg sowie einen TRIUM Executive Master of Business Administration von der London School of Economics, Stern School of Business an der New York University sowie der École des Hautes Études Commmerciales de Paris. Er wurde von der Global Association of Risk Professionals (GARP) als Finanzrisikomanager (FRM) zertifiziert.

Foto: BNY Mellon

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Einnahmen der Rentenversicherung trotz Corona gestiegen

Die Deutsche Rentenversicherung kommt nach eigenen Angaben finanziell bisher gut durch die Corona-Krise. In den ersten acht Monaten des laufenden Jahres seien die Beitragseinnahmen weiter leicht gestiegen, teilte ein Sprecher mit.

mehr ...

Immobilien

CDU-Generalsekretär dringt auf Verlängerung des Baukindergelds

CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak hat sich für eine weitere Verlängerung des Baukindergeldes um neun Monate bis Ende 2021 ausgesprochen.

mehr ...

Investmentfonds

Kretschmann bezweifelt schnellen Siegeszug des E-Autos

Vielen geht die Wende hin zur Elektromobilität aus Klima-Gründen längst nicht schnell genug. Der Grünen-Politiker Kretschmann hat dagegen keine Eile. Ganz im Gegenteil

mehr ...

Berater

Adcada GmbH stellt Insolvenzantrag

Die Adcada GmbH aus Bentwisch (bei Rostock) hat Insolvenz angemeldet. Vorausgegangen waren unter anderem Auseinandersetzungen mit der Finanzaufsicht BaFin, die nun von Adcada für die Insolvenz mitverantwortlich gemacht wird. Das Unternehmen war auch in die Schlagzeilen geraten, weil es Anlegergeld zur Produktion von Corona-Schutzmasken einsammeln wollte.

mehr ...

Sachwertanlagen

AEW versilbert deutsches Büroimmobilien-Portfolio

Der Asset Manager AEW gibt die Vermittlung der Anteilscheine am AEW City Office Germany-Fonds an einen Fonds von Tristan Capital Partners, Curzon Capital Partners 5 LL, bekannt. Das Portfolio umfasst sieben Objekte mit insgesamt rund 83.000 Quadratmetern Mietfläche.

mehr ...

Recht

Scholz: Corona-Krise wird Staatsverschuldung auf 80 Prozent steigern

Durch die Corona-Krise wird die Staatsverschuldung der Bundesrepublik auf 80 Prozent steigen. Ähnlich hoch lag sie nach der Finanzkrise 2008/2009. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hofft, in den kommenden Jahren die Staatsverschuldung dann wieder deutlich drücken zu können.

mehr ...