28. Juli 2020, 23:36
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

China-Aktien: Too big to ignore?

Chinas Anteil an den globalen Aktienmarktindizes liegt immer noch weit hinter der Größe und wirtschaftlichen Bedeutung des Landes zurück. Nach Einschätzung der Experten von J.P. Morgan Asset Management dürfte das Reich der Mitte die USA in den nächsten 15 Jahren als absolut größte Volkswirtschaft der Welt überholen. Warum Investments in China bei Beachtung einiger spezifischer Risiken eine Vielzahl von Chancen bieten.

China in China-Aktien: Too big to ignore?

Demnach ist im Laufe des nächsten Jahrzehnts zu erwarten, dass China einen deutlich größeren Anteil im MSCI Emerging Markets Index und im All Country World Index ausmachen wird – der inländische A-Aktienmarkt dürfte für ausländische Investoren zu einer Kern-Allokation werden.

Die Experten von J.P. Morgan Asset Management zeigen in einer aktuellen Analyse auf, warum es für Anleger sinnvoll sein könnte, die Chancen dieser Anlageklasse bereits früher wahrzunehmen.

Eine Zusammenfassung in Kürze:

  • Chinas zunehmend konsumorientierte Wirtschaft bietet mit einem breiten, liquiden und inzwischen besser zugänglichen Markt attraktive Möglichkeiten für Aktieninvestoren. Chinesische Aktien weisen trotz einer Reihe von Risiken klare Diversifizierungsvorteile auf, insbesondere für Anleger auf US-Dollar-Basis.
  • In unserem langfristigen Kapitalmarktausblick (Long Term Capital Market Assumptions, kurz LTCMA) gehen wir davon aus, dass chinesische Aktien über einen Zeitraum von 10 bis 15 Jahren nahezu zweistellige jährliche Anlagerenditen erzielen können, da die Wirtschaft auf dem Weg ist, sich zur größten der Welt zu entwickeln.
  • Viele globale oder sogar auf Schwellenländer ausgerichtete Portfolios reflektieren die Bedeutung Chinas auf den globalen Märkten nicht richtig — einige sind dort sogar noch gar nicht engagiert.
  • Unsere Berechnungen zeigen, dass eine Gewichtung chinesischer A-Aktien in Höhe der wahrscheinlichen zukünftigen Allokation des All Country World Index für China die Portfoliorendite steigern kann, ohne das Risiko zu erhöhen.
  • In der Vergangenheit haben aktive Manager, die im chinesischen Inlandsmarkt für A-Aktien investierten, gegenüber einem passiven Ansatz einen erheblichen Mehrwert erzielt. Wir sind überzeugt, dass diese Outperformance Bestand haben wird.

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Vermögenswirksame Leistungen: Der Chef hilft beim Sparen

Viele Arbeitgeber helfen ihren Beschäftigten beim Sparen. Denn neben Lohn oder Gehalt gibt es vom Chef oft noch Monat für Monat Extra-Geld: Vermögenswirksame Leistungen (VL). Wie lässt sich der Betrag am besten anlegen?

mehr ...

Immobilien

Neues BGH-Urteil zu Modernisierungskosten

Der BGH stellt klar: Instandhaltungsanteil muss von Modernisierungskosten abgezogen werden. Der Mieterbund begrüßt Urteil als längst überfällig.

mehr ...

Investmentfonds

Börsen koppeln sich von Realwirtschaft ab: Jetzt ist Selektion gefragt

2020 ist bislang ohne Frage ein außergewöhnliches Jahr. Wenn auch leider im negativen Sinn. Der „Corona-Schock“ wird ins kollektive Gedächtnis der Weltgemeinschaft eingehen. Hinzu kommen die immer neuen Hitzerekorde, verrückte Börsen und die US-Präsidentenwahl im November, deren Ausgang noch ungewiss ist. Ein Kommentar von Patrick Linden, Geschäftsführer Deutschland und Partner bei Clartan Associés.

mehr ...

Berater

OVB erzielt Umsatzplus im 1. Halbjahr 2020

Nach einer dynamischen Geschäftsentwicklung im ersten Quartal des Jahres konnte der europäische Finanzvermittlungskonzern
OVB im zweiten Quartal 2020 – trotz der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie – das gute Umsatzniveau des Vorjahresquartals erreichen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bergfürst-Crowdinvestment: Büros zu Wohnungen

Die Crowdinvesting-Plattform Bergfürst sucht sechs Millionen Euro in Tranchen ab zehn Euro, um ein Bürohaus in Frankfurt am Main in Mikro-Apartments umzubauen. Vertrags-Detail: Wer wenig investiert, bekommt sein Geld unter Umständen als erster zurück.

mehr ...

Recht

FinVermV: Hybride Modelle punkten bei der Beraterunterstützung

Seit dem 1. August 2020 gilt in Deutschland die neue Finanzanlagenvermittlungsverordnung. Für Berater ein großer Mehraufwand, der durch unterschiedliche Hilfestellungen verringert wird. „Dabei zeigen sich zwei Trends“, sagt Swen Köster, Head of Sales Germany bei Moventum S.C.A.

mehr ...